Robert Lewandowski hat mit seinem nicht autorisierten Interview für ordentlich Unruhe beim FC Bayern gesorgt. Nun kontert Torhüter Manuel Neuer die Vorwürfe des Stürmers.

Robert Lewandowski hatte in einem nicht vom Verein autorisierten Interview dem FC Bayern unter anderem vorgeworfen, nicht genug Geld in Topspieler zu investieren. Man sei in den vergangenen Jahren nicht so mit dem Markt gewachsen wie Real Madrid oder Manchester United.

Die Meisterschaft ist in Gefahr, Spieler proben den Aufstand - die Langeweile ist vorbei.

"Bayern muss sich was einfallen lassen und kreativ sein, wenn der Verein weiter Weltklassespieler nach München lotsen will", erklärte er im "Spiegel".

Neuer kontert Lewandowski

Nachdem sich bereits Karl-Heinz Rummenigge äußerst verärgert über die Aussagen des Stürmers gezeigt hatte, kontert nun auch Manuel Neuer die Kritik seines Mannschaftskollegen.

"Ich denke, dass wir in den letzten Jahren mit den Verantwortlichen gut gefahren sind. Wie jeder weiß, ist der FC Bayern gut aufgestellt, oder nicht?", befand Neuer im Interview mit "Sky Sport".

Interview verärgert FC Bayern: "Kriegt ab sofort Stress mit mir".

Er selbst werde Lewandowski jedoch nicht für seine Aussagen rüffeln: "Das ist in erster Linie Sache des Vereins und nicht Aufgabe des Kapitäns. Als Spieler ist es das Wichtigste, dass wir die Leistung bringen und versuchen, bessere Spiele zu zeigen. Solche Sachen sind eher Aufgaben des Vereins."

Am heutigen Dienstag trifft der FC Bayern in der Champions League auf den RSC Anderlecht (20:45 Uhr, LIVE bei uns im Ticker). (ska)