Für Marco Reus kommt es offenbar knüppeldick: Der Star von Borussia Dortmund verpasst verletzungsbedingt nicht nur die EM 2016 in Frankreich, sondern wahrscheinlich auch die ersten Spiele in der neuen Saison mit dem BVB.

Marco Reus ist der vielleicht größte Pechvogel der deutschen Nationalmannschaft. Wegen einer Schambein-Entzündung hatte Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag Reus aus dem Kader für die EM 2016 gestrichen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, könnte der 27-Jährige sogar deutlich länger ausfallen als zunächst angenommen.

Dr. Bernd Kabelka, der Arzt des ehemaligen Boxers Vitali Klitschko, sagte der Zeitung: "Eine Schambein-Entzündung ist gerade für einen Fußballer eine sehr heikle Verletzung. Wenn die Entzündung so dramatisch ist, dass er deswegen die EM verpasst, kann er locker vier Monate oder sogar länger ausfallen!"

Verletzung aus dem DFB-Pokalfinale?

Damit würde Reus den Trainingsstart (4. Juli) und den Saison-Auftakt (26. August) definitiv verpassen. In den kommenden sechs Wochen muss der Offensivspieler offenbar komplett auf eine Belastung verzichten.

Spielplan zur EM 2016 zum Ausdrucken

Wie der "kicker" schreibt, hat sich Reus im verlorenen DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München so schwer verletzt. Bereits nach einer Stunde habe er mit Problemen gekämpft, diese aber ignoriert und bis zum Elfmeterschießen durchgehalten. (tfr)