Personalkarussell beim FC Bayern München: Die möglichen Zu- und Abgänge des Rekordmeisters

Kommentare233

Der FC Bayern München und sein neuer Trainer Niko Kovac arbeitet derzeit fleißig an seiner Kaderzusammenstellung. Leon Goretzka und Serge Gnabry sind die namhaftesten Zugänge, weitere könnten folgen. Doch es drohen auch prominente Abgänge.

Jerome Boateng liebäugelt schon länger mit einem Wechsel. Der 29 Jahre alte Innenverteidiger steht bei Paris Saint-Germain hoch im Kurs, mit dem neuen Trainer Thomas Tuchel soll es der "Bild" zufolge bereits im Mai ein Treffen gegeben haben. Der FCB verlangt offenbar 60 Millionen Euro. Doch aufgrund von Financial-Fair-Play-Auflagen der UEFA müsste PSG erst Spieler verkaufen, bevor der Klub solch eine Summe investieren könnte.
Arturo Vidal könnte in die Serie A zurückkehren. Inter Mailand wird ein großes Interesse am defensiven Mittelfeldspieler nachgesagt, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft. Karl-Heinz Rummenigge äußert sich vielsagend über einen möglichen Transfer des Chilenen und betont, dass der Spieler selbst über seine Zukunft entscheiden müsse.
In der jüngeren Vergangenheit wurde immer wieder über einen vorzeitigen Transfer Thiagos spekuliert. Während Rummenigge andeutet, dass der spanische Zauberfuß mit brasilianischen Wurzeln wohl bleiben werde, sagt Hoeneß zur Zukunft Thiagos bei den Bayern in der "Sport Bild": "Das ist eine Frage, die sie dem Trainer stellen müssen, nicht mir." Ein klares Statement pro Thiago klingt anders.
James Rodriguez ist noch bis zur kommenden Saison von Real Madrid ausgeliehen. Nachdem über eine vorzeitige Rückkehr spekuliert wurde, stellt Hoeneß in der "Sport Bild" nun klar: "An uns ist niemand herangetreten, weder Real Madrid noch der Spieler. Wir hätten dem auch nie zugestimmt. Er hat bei uns einen gültigen Vertrag."
Renato Sanches konnte sich nach seinem Transfer zu den Bayern zunächst nicht durchsetzen, wechselte dann auf Leihbasis zu Swansea City, wo er ebenfalls nicht überzeugte. Der Portugiese glaubt nach seiner Rückkehr an seine Chance in München. "Ich will mich hier durchsetzen", sagt der 20-Jährige, der in einem Testspiel mit einem Freistoß-Tor auf sich aufmerksam machte. Seine Zukunft bei den Bayern ist dennoch ungewiss.
Mit dem 17-jährigen Alphonso Davies, Stürmer des MLS-Teams Vancouver Whitecaps, haben sich die Bayern ein kanadisches Juwel gesichert. Der Youngster soll zunächst in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen, aber immer wieder mit den Profis mittrainieren. Davies kostet rund 13 Millionen Euro.
Der VfB Stuttgart ließ bereits durchblicken, dass Weltmeister Benjamin Pavard spätestens 2019 für gut 35 Millionen Euro wechseln wird. Heißester Kandidat ist der FC Bayern, dem SWR zufolge hat der Franzose während der WM einen Vertrag beim Rekordmeister unterschrieben. Sollten die Münchner Boateng noch nach Paris verkaufen, dürften die Spekulationen um einen vorzeitigen Transfer des variabel einsetzbaren Verteidigers zunehmen.
Unwahrscheinlicher ist hingegen ein Wechsel von Ante Rebic nach München, der mit Vize-Weltmeister Kroatien in Russland ein grandioses Turnier spielte. Der Offensivspieler der Frankfurter Eintracht soll zwischen 40 und 50 Millionen kosten, Manchester United gilt als ernsthafter Kandidat auf eine Verpflichtung.
Neue Themen
Top Themen