Philipp Lahm: Die Karriere des Weltmeisters in Bildern

Philipp Lahm beendet nach dieser Saison seine Karriere. Der Kapitän des FC Bayern bestätigte die Gerüchte nach dem Sieg im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den VfL Wolfsburg. Wir haben die wichtigsten Momente seiner Karriere zusammengefasst.

Philipp Lahm debütiert 2002 für die Profis des FC Bayern. In der Gruppenphase der Champions League wird Lahm gegen RC Lens in der 90. Minute eingewechselt.
Der FC Bayern verleiht Philipp Lahm von 2003 bis 2005 an den VfB Stuttgart. Dort debütiert er am 3. August 2003 beim 2:0-Erfolg gegen Hansa Rostock. Lahm wird in der 76. Minute eingewechselt.
Zurück beim FC Bayern muss Lahm bis zum 19. November 2005 warten, bis er sein erstes Bundesliga-Spiel für den deutschen Rekordmeister absolviert.
In der Nationalmannschaft debütiert Lahm 2004 im Freundschaftsspiel gegen Kroatien. Er wird sofort zum Stammspieler und verpasst im Kalenderjahr 2004 nur eines der 16 Spiele des DFB-Teams.
Bei der WM 2006 in Deutschland erzielt der Verteidiger das erste Tor beim 4:2-Sieg der Nationalmannschaft gegen Costa Rica im Eröffnungsspiel. Er verpasst als einziger Spieler der deutschen Mannschaft keine Minute bei der Heim-WM.
2010 wollen die Bayern das erste Triple der Vereinsgeschichte holen. Doch sie verlieren das Finale der Champions League gegen Inter Mailand mit 0:2. Lahm & Co. müssen sich mit dem Gewinn des Doubles zufrieden geben.
2012 müssen die Münchner sowohl in der Meisterschaft als auch im Pokal dem BVB den Vortritt lassen. Sie schaffen es erneut in das Finale der Champions League, verlieren aber im "Finale dahoam" gegen den FC Chelsea im Elfmeterschießen. Die wahrscheinlich bitterste Niederlage in Lahms Karriere.
2013 ist es dann soweit: Lahm gewinnt mit dem FC Bayern das historische Triple. Nach dem Triumph in der Meisterschaft erzielt Arjen Robben im Champions-League-Finale kurz vor Schluss das 2:1 gegen Borussia Dortmund. Eine Woche später folgt noch der Sieg im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart.
2014 gewinnt Lahm im legendären Maracana den WM-Titel. Mit dem Sieg über Argentinien krönt er seine Karriere.
Nach dem WM-Triumph beendet Philipp Lahm seine Karriere in der Nationalmannschaft. Insgesamt trägt er 113 Mal das Trikot der Nationalelf und erzielt fünf Tore.
Beim 6:0-Sieg gegen Werder Bremen in der Saison 2014/15 feiert Lahm seinen 200. Sieg im 321. Spiel in der Bundesliga. Sein Jubiläum krönt er mit seinem ersten Doppelpack in der Bundesliga.
Beim 1:1 gegen den FC Schalke läuft der Kapitän zum 500. Mal in einem Pflichtspiel für den deutschen Rekordmeister auf.
Nach dem Einzug in das DFB-Pokal-Viertelfinale gibt Lahm am 7. Februar 2017 bekannt, seinen bis 2018 laufenden Vertrag nach der laufenden Saison aufzulösen und seine Karriere zu beenden. Auch die Position als Sportvorstand wird Lahm vorerst nicht einnehmen.
Neue Themen
Top Themen