Borussia Dortmund hat bei Pierre-Emerick Aubameyang ein Machtwort gesprochen und den Gabuner für das Stuttgart-Spiel aus dem Kader gestrichen. Als Grund wurde eine Disziplinlosigkeit angegeben. Offenbar hat sich der Auba jedoch noch etwas anderes zu Schulden kommen lassen.

Pierre-Emerick Aubameyang wollte seinen Kader-Rauswurf nicht unkommentiert stehen lassen.

"Nach Mailand konnte ich die Strafe und die Suspendierung verstehen, weil ich gegen eine Ansage verstoßen habe. Dieses Mal verstehe ich es wirklich nicht. Ich wollte nicht zu spät kommen", hatte der Torschützenkönig der "Bild"-Zeitung erklärt.

Wie der BVB mitgeteilt hatte, wurde Aubameyang aus "disziplinarischen Gründen" aus dem Kader für das Stuttgart-Spiel gestrichen.


Demnach soll Aubameyang am Donnerstag 20 Minuten zu spät zum Abschlusstraining gekommen sein.

Tatsächlich sind die Verstöße des Gabuners jedoch noch frappierender als zunächst angekommen. Das legt ein Bericht der "Bild" nahe.

Der wahre Grund für die Suspendierung

So soll Aubameyang nicht nur 20 sondern 35 Minuten zu spät zum Abschlusstraining gekommen sein. Das scheint jedoch nur die Krönung der Disziplinlosigkeit gewesen sein.

Wie die "Bild" erfahren haben will, soll Aubameyang am Mittwoch rund drei Stunden lang einen Freund, den Fußball-Freestyler Séan Garnier, für einen Werbe-Dreh auf das BVB-Trainingsgelände gelassen haben.

Das Problem: Aubameyang hatte für den Dreh mit einem mehrköpfigen Kamera-Team überhaupt keine Erlaubnis.

Private Marketing-Maßnahmen sind den Spielern des BVB zwei Tage vor Spielen offenbar strengstens untersagt.

Mit Regeln nimmt es Aubameyang aber nicht immer besonders genau. Es ist immerhin nicht das erste Mal, dass der 28-Jährige aus dem BVB-Kader gestrichen wurde.

Nicht Aubas erste Suspendierung

Im vergangenen November suspendierte der damalige Trainer Thomas Tuchel den Angreifer vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen Sporting Lissabon. Damals war Aubameyang trotz Verbots einen Tag nach Mailand geflogen. Im darauffolgenden Bundesligaspiel zeigte der Gabuner dann die entsprechende Reaktion, erzielte beim 5:2 gegen den Hamburger SV gleich vier Treffer. Anfang April 2017 bekam Aubameyang eine Geldstrafe vom Club aufgebrummt, nachdem er beim 1:1 auf Schalke eine Comic-Maske seines Privatsponsors übergestreift hatte.

Wie die "Bild" berichtet, stoßen die Extravaganzen des Stürmers inzwischen auch seinen Teamkollegen sauer auf. Er soll in der Mannschaft mehr und mehr isoliert sein.

Ob die aktuelle Suspendierung nur für ein Spiel gilt, blieb zunächst offen. Es ist davon auszugehen, dass Aubameyang erneut zum Rapport bei der BVB-Führung antreten muss.

Am Dienstag steht das wegweisende Champions-League-Heimspiel gegen die Tottenham Hotspur an, danach das brisante Revierderby gegen den FC Schalke 04. Da könnte Dortmund einen geläuterten Aubameyang in Topform gut gebrauchen.

Aber dazu muss der Stürmer seine Fehler erst einmal einsehen. (ska/dpa)

Bildergalerie starten

Fußball-WM 2018: Diese Teams fahren zur Weltmeisterschaft nach Russland

32 Mannschaften werden bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 um den Titel kämpfen. Bis zur Eröffnung der WM in Russland dauert es zwar noch eine Weile, aber nun stehen immerhin alle Teilnehmer fest. Unter ihnen befinden sich auch zwei WM-Debütanten. Diese Nationalmannschaften fahren zur WM.