Sandro Wagner verlässt offenbar den FC Bayern. Ihn zieht es wohl ins Reich der Mitte. Dort würde er auf einen ehemaligen Gladbach-Profi treffen. Um einen weiteren Bayern-Profi gibt es derweil Japan-Gerüchte.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Am Montag war Sandro Wagner vom Training des FC Bayern freigestellt, nur einen Tag später ist wohl klar, warum. Nach "Bild"-Informationen verlässt der Stürmer den deutschen Rekordmeister und schließt sich dem chinesischen Erstligisten Tianjin Teda an.

Zwei-Jahres-Vertrag mit Mega-Gehalt

Demnach lockt Wagner ein Zwei-Jahres-Vertrag mit Mega-Gehalt.

Eine Transfer-Anfrage über fünf Millionen Euro liege den Bayern offenbar bereits vor. Die Verantwortlichen sollen bereit sein, Wagner bei einem passenden Angebot ziehen zu lassen. Die gebotenen fünf Millionen sollen demnach zu wenig sein.

Eine offizielle Stellungnahme des FC Bayern München steht noch aus.

Bei Tianjin Teda würde Wagner auf einen Landsmann treffen. Die Profi-Mannschaft wird von Uli Stielike, Gladbach-Profi von 1972 bis 1977 und Spieler der deutschen Nationalmannschaft von 75 bis 84, trainiert.

Wagner kam vor einem Jahr aus Hoffenheim

Wagner war erst im Winter-Transfer-Fenster 2017/2018 von der TSG 1899 Hoffenheim für 13 Millionen Euro nach München gewechselt. Beim FCB besitzt der 31-Jährige noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Trotz seines noch laufenden Vertrags scheint das Kapitel FC Bayern aber für Wagner frühzeitig beendet zu sein. Der Stürmer kommt unter Trainer Niko Kovac selbst als Backup von Sturm-Star Robert Lewandowski kaum zum Einsatz.

In der laufenden Bundesliga-Saison stand Wagner lediglich 138 Minuten auf dem Platz. Ein Tor gelang ihm nicht.

Robben nach Japan?

Arjen Robben wird den FC Bayern nach Saison-Ende verlassen, so viel steht fest. Ob er seine Karriere beendet oder ob er weitermacht, ist noch ungewiss. Zumindest sprach der Holländer darüber noch nicht öffentlich.

Nun zitiert die japanische Tageszeitung "Sports Nippon" eine anonyme Quelle, wonach Robben kurz vor der Unterschrift in Tokio stehen soll. "Mehrere japanische Vereine sind interessiert, aber der FC Tokio steht kurz davor, seine Unterschrift zu bekommen", so die anonyme Quelle.

Nach Informationen von Sky ist dieses Gerücht aber nicht wahr.

Bildergalerie starten

Auf diese Spieler freut sich die Bundesliga in der Rückrunde

Neue und alte Gesichter greifen in der Rückrunde ins Bundesliga-Geschehen ein. Wir haben die Top-Spieler aufgelistet, auf die sich die Fans freuen können.
Teaserbild: © imago/Sven Simon