Ein Abschiedsgruß zum Schmunzeln: Thomas Müller verabschiedet Trainer Jupp Heynckes mit einer sehr frechen Botschaft vom FC Bayern.

Weitere Nachrichten zur Bundesliga

Ein Spiel noch, dann verabschiedet sich Jupp Heynckes endgültig in die Rente. Bei seinem letzten Bundesliga-Spiel gab es schon einmal ein Abschiedsgeschenk für den Erfolgstrainer des FC Bayern: eine riesige Foto-Collage mit Widmungen seiner Spieler.

Die meisten Nachrichten der Bayern-Stars an Jupp Heynckes zeugen von großer Dankbarkeit und Respekt. Sven Ulreich schreibt beispielsweise: "Danke für alles, Trainer, vor allem für Ihr Vertrauen. Es war mir eine Ehre, Ihr Spieler zu sein".

Eine Widmung fällt jedoch etwas aus dem Rahmen. Thomas Müller verabschiedet sich mit einem frechen Witz von Heynckes. Er schreibt: "Danke Trainer ... wir sehen uns im Oktober :-)".

Vergangenen Oktober hatte sich Heynckes überreden lassen, dem Rentnerleben den Rücken zu kehren und als Nachfolger von Carlo Ancelotti erneut die Bayern als Trainer zu übernehmen.

Doch Müller ist nicht der einzige Scherzkeks bei den Bayern. Auch Mats Hummels' Botschaft zeugt von Humor. Der Verteidiger schreibt: "Viel schöner als es 2013 war ..." 2013 hatte Heynckes mit den Bayern das Triple gewonnen. Damals hatte der FCB im Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund gewonnen - sehr zum Ärger des damals noch für Schwarz-Gelb spielenden Hummels. (ska)

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: hier gehts zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

Bayerns Flop-Elf: Die schlechteste Bayern-Mannschaft des Jahrtausends

Oddo, Usami, Braafheid und Co.: Mit dieser Mannschaft würde wohl selbst der FC Bayern absteigen. Das ist die wohl schlechteste Bayern-Elf des Jahrtausends.