Sieben Profis fehlten am Dienstag im Training des FC Bayern. Fünf von ihnen fielen krankheitsbedingt aus. Wann sie zurückkehren, ist unklar. Bei den Langzeit-Verletzten schielt einer auf sein Comeback.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Virus-Alarm beim FC Bayern: In München gehen Magen-Darm und die Grippe herum. So haut es zu Wochenbeginn gleich fünf Profis um. Am Dienstag fehlten die Torhüter Manuel Neuer und Sven Ulreich sowie Abwehrspieler Mats Hummels, Oldie Franck Ribéry und Goalgetter Robert Lewandowski im Training.

Ebenfalls nicht im Mannschaftstraining: Mittelfeldspieler Thiago und Leon Goretzka, die eine "individuelle Belastungssteuerung" absolvierten, wie es auf der Homepage des deutschen Rekordmeisters heißt.

So musste Bayern-Trainer Niko Kovac mit einer verkleinerten Trainingsgruppe arbeiten, die mit sechs Spielern aus dem Nachwuchs aufgefüllt wurde.

Robben & Tolisso trainieren individuell

Immerhin gab es auch positive Nachrichten für Kovac: Die Langzeit-Verletzten Arjen Robben und Corentin Tolisso standen mit ihren Kollegen auf dem Rasen und absolvierten ein individuelles Programm.

Wann es für die beiden Profis für ein Comeback in der Bundesliga reicht, gaben die Münchner aber nicht bekannt. Tolisso erklärte im Januar in einem Interview mit der "Bild", dass sein Plan sei, im März zurückzukehren.

Wann die krankheitsbedingt angeschlagenen FCB-Profis wieder zur Mannschaft stoßen oder ob sie sogar im Bundesliga-Kracher am Samstag (Anstoß 18:30 Uhr, LIVE bei uns im Ticker) gegen Borussia Mönchengladbach fehlen, ist unklar.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.