Die Auslosung zur Gruppenphase der Champions League in der Ticker-Nachlese: Die Gegner vom FC Bayern, BVB, dem FC Schalke, der TSG Hoffenheim und den Young Boys Bern stehen fest.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Atletico Madrid (Europa-League-Sieger), Borussia Dortmund, AS Monaco, FC Brügge.

Gruppe B: FC Barcelona, Tottenham Hotspur, PSV Eindhoven, Inter Mailand.

Gruppe C: Paris Saint-Germain, SSC Neapel, FC Liverpool, Roter Stern Belgrad.

Gruppe D: Lokomotive Moskau, FC Porto, FC Schalke 04, Galatasaray Istanbul.

Gruppe E: FC Bayern München, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam, AEK Athen.

Gruppe F: Manchester City, Schachtjor Donezk, Olympique Lyon, 1899 Hoffenheim.

Gruppe G: Real Madrid (Titelverteidiger), AS Rom, ZSKA Moskau, Viktoria Pilsen.

Gruppe H: Juventus Turin, Manchester United, FC Valencia, Young Boys Bern.

Der Ticker zum Nachlesen

19:20 Uhr: Luka Modric ist "Europas Fußballer des Jahres". Der Real-Star setzt sich gegen Cristiano Ronaldo und Mohamed Salah durch. Damit verabschieden wir uns und wünschen Ihnen einen schönen Abend!

19:04 Uhr: Viktoria Pilsen landet in Gruppe G, Inter Mailand in Gruppe B. AEK Athen landet dann in Gruppe E beim FC Bayern.

19:04 Uhr: FC Brügge kommt in Gruppe A zum BVB.

19:03 Uhr: Roter Stern Belgrad landet in Gruppe C, also bei Klopp und Tuchel.

19:02 Uhr: Die Young Boys Bern erwischen eine Hammergruppe. Gruppe H enthält Juve, ManUnited und Valencia.

19 Uhr: Galatasaray Istanbul landet in Gruppe D, also bei Schalke. Damit haben die Gelsenkirchener eine machbare Gruppe erwischt.

18:57 Uhr: Topf vier startet mit Hoffenheim. Die Nagelsmann-Elf kommt in Gruppe F, also zu ManCity, Donezk und Lyon. Hätte schlimmer kommen können.

Klopp gegen Tuchel

18:56 Uhr: Klopp gegen Tuchel. Liverpool landet in Gruppe C, also bei Paris und Neapel. Und der BVB bekommt die AS Monaco in seine Gruppe A.

18:55 Uhr: Ajax Amsterdam geht in die Bayern-Gruppe E. Der Rekordmeister geht Liverpool aus dem Weg.

18:54 Uhr: Valencia landet in Gruppe H, also bei ManUnited und Juventus. PSV Eindhoven in Gruppe B, Bei Barcelona und Tottenham.

18:52 Uhr: Die Schalker sind dran. Es wird Gruppe D mit Lokomotive Moskau und dem FC Porto. Das nennen wir mal Losglück.

18:51 Uhr: ZSKA Moskau landet in Gruppe G, also bei Real und der AS Rom.

18:50 Uhr: Jetzt kommt Topf drei, dort drin befinden sich auch die Schalker. Doch den Anfang macht Olympique Lyon. Die Franzosen landen in Gruppe F.

18:49 Uhr: Auch der Mittelfeldspieler der Saison spielt bei Real, es ist Luka Modric.

18:48 Uhr: SSC Neapel spielt beim Tuchel-Klub PSG in Gruppe C, Tottenham Hotspur muss mit dem FC Barcelona in Gruppe B.

Bayern gegen Benfica

18:47 Uhr: Der FC Bayern hat seinen ersten Gegner. Benfica Lissabon. Durchaus machbar.

18:47 Uhr: Schachtjor Donezk landet in Gruppe F, also mit Manchester City.

18:45 Uhr: Das wird eine harte Nuss für den BVB. Die Elf von Lucien Favre landet in Gruppe A, also bei Atletico Madrid.

18:43 Uhr: Dem ersten Brocken gehen die Bayern aus dem Weg. Manchester United landet in Gruppe H, bei Juventus Turin. Cristiano Ronaldo trifft auf seinen Ex-Klub.

18:40 Uhr: AS Rom spielt in Gruppe G, also gegen Titelverteidger Real.

18:39 Uhr: Topf zwei ist dran, BVB-Fans aufgepasst. FC Porto ist das erste Los. Der portugiesische Meister landet in Gruppe D, also bei Lokomotive Moskau.

18:37 Uhr: Der Abwehrspieler der Saison wird ausgezeichnet. Die Trophäe geht an Real-Kapitän Sergio Ramos. Genau wie in der Saison davor.

18:36 Uhr: Manchester City landet in Gruppe F, der russische Meister Lokomotive Moskau in Gruppe D.

18:34 Uhr: Juventus Turin ist dran. Der neue Klub von Cristiano Ronaldo macht sich in diesem Jahr berechtigte Hoffnungen auf den Titel. Es geht in Gruppe H.

18:33 Uhr: Atletico Madrid wird in Gruppe A gelost.

18:32 Uhr: Direkt im Anschluss der andere FCB, die Katalanen aus Barcelona. Das Team um den deutschen Torhüter Marc-André ter Stegen landet in Gruppe B.

18:31 Uhr: Jetzt also der FC Bayern. Der deutsche Rekordmeister spielt in dieser Saison in Gruppe E.

18:30 Uhr: Real Madrid ist als nächstes dran. Der Titelverteidiger bildet den Kopf von Gruppe G.

18:27 Uhr: Topf eins wird zuerst auf die Gruppen verteilt. Kaká zieht das erste Los. Paris Saint-Germain landet in Gruppe C.

18:24 Uhr: UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti erklärt noch einmal das technische Prozedere der Auslosung. Vier Gruppen mit je acht Teams, aus jedem der vier Töpfe kommt ein Team in eine Gruppe. Mannschaften aus demselben Land können nicht in eine Gruppe gelost werden.

18:19 Uhr: Nun kürt die UEFA den Torwart des Jahres. Der Preis geht nach Madrid. Real-Keeper Keylor Navas schnappt sich die Trophäe.

18:12 Uhr: Das Finale wird am 1. Juni 2019 in Madrid steigen, im Stadion von Atletico Madrid. Ex Atleti-Spieler Diego Forlan und Ex-Real-Star Kaká betreten die Bühne. Sie sprechen über ihre Zeit als Profis in Madrid und die Rivalität der beiden Vereine. Sie werden als Losfeen fungieren.

18:10 Uhr: Die erste Auszeichnung des Abends geht an David Beckham. Die Fußball-Legende wird mit dem "President's Award" ausgezeichnet. Den Preis erhält er für sein Engagement für Kinder auf der ganzen Welt.

18:08 Uhr: Liverpool-Fans dürften die gezeigten Szenen mit einem weinenden Auge verfolgt haben. Zu schmerzhaft war das Scheitern im Finale gegen Real Madrid. Jetzt betritt auch UEFA-Präsident Aleksander Ceferin die Bühne.

18:06 Uhr: Es geht los! Das Moderatoren-Paar begrüßt die anwesenden Vereinsvertreter. Die Zeremonie startet mit einem Rückblick auf die vergangene Champions-League-Saison.

18:00 Uhr: Eine gute Nachricht für die TSG schon vor der Auslosung: Das erneute Scheitern von RB Salzburg im Playoff zur Champions League zahlt sich für 1899 Hoffenheim finanziell aus.

Der Fußball-Bundesligist klettert in der Koeffizienten-Rangliste der UEFA vom 31. auf den 30. Platz, da Salzburg-Bezwinger Roter Stern Belgrad hinter den Kraichgauern rangiert. Die Österreicher hätten in der Wertung vor Hoffenheim gelegen.

17:55 Uhr: Für Hoffenheim ist es die erste Teilnahme an der Gruppenphase. Trainer Julian Nagelsmann ist dementsprechend voller Vorfreude: "Es ist wie an Weihnachten. Man sollte nicht mit zu großen Erwartungen reingehen, sonst bekommt man ein Paar Socken", erklärte er gegenüber dem "kicker".

17:40 Uhr: Langsam kribbelt es. In gut 20 Minuten beginnt die Zeremonie in Monaco. Neben der CL-Auslosung wird zudem Europas Fußballer des Jahres geehrt. Nominiert sind Cristiano Ronaldo (Juventus Turin), Luka Modric (Real Madrid) und Mohamed Salah (FC Liverpool).

17:11 Uhr: Die UEFA berät über eine mögliche Einführung eines weiteren Europacup-Wettbewerbs unterhalb von Champions League und Europa League.

Das teilte der Verband kurz vor der Auslosung mit. Genauere Informationen gibt es hier.

16:55 Uhr: Nicht nur das Verschwinden der CL aus dem Free-TV ist neu, in dieser Saison wird es auch neue Anstoßzeiten geben. Ja, Sie haben richtig gehört: Zeiten. Wurden die Spiele in den vergangenen Spielzeiten im Regelfall noch um 20:45 Uhr angepfiffen, gibt es jetzt zwei feste Anstoßzeiten: 18.55 Uhr und 21 Uhr, ganz nach dem Vorbild der Europa League.

16:30 Uhr: Aber auch die Bayern und der BVB kann es knüppeldick erwischen. Die Münchner könnten in eine Gruppe mit Manchester United, dem FC Valencia und Inter Mailand kommen. Der BVB könnte in eine Gruppe mit Juventus Turin, AS Monaco und Galatasaray Istanbul gelost werden.

16:20 Uhr: Für Hoffenheim und Schalke könnte die Auslosung richtige Hammergruppen mit sich bringen. Die TSG ist nur in Topf vier, die Kraichgauer könnten in eine Gruppe mit Titelverteidiger Real Madrid, Manchester United und dem FC Valencia gelost werden. Die in Topf drei gesetzten Schalker könnten es mit dem FC Barcelona, dem SSC Neapel und dem FC Liverpool zu tun bekommen.

16:00 Uhr: Fußball-Fans brauchen in dieser Saison den ganz speziellen Überblick. Das ZDF überträgt die CL nicht mehr, die Königsklasse verschwindet aus dem Free-TV. Doch auch Sky allein reicht nicht mehr aus, um alle Spiele gucken zu können. Welche Spiele wo übertragen werden, lesen Sie hier.

15:15 Uhr: Doch die Real-Ära könnte jetzt vorbei sein. Durch den Transfer von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin verschieben sich die Machtverhältnisse in Europa um ein ganzes Stück. Wer kann davon in diesem Jahr profitieren?

15:10 Uhr: Nicht nur die Bundesliga stellt vier Teams, auch England, Spanien und Italien sind mit je vier Mannschaften dabei. Zuletzt gewann Real Madrid die CL dreimal in Folge. Unvergessen bleibt das Finale aus der abgelaufenen Spielzeit gegen Klopps Liverpool, das von den Fehlern von Reds-Keeper Loris Karius und dem Fallrückzieher von Real-Star Gareth Bale geprägt wurde.

15:05 Uhr: Die Bundesliga ist in diesem Jahr mit vier Teams vertreten. Der FC Bayern, FC Schalke, Borussia Dortmund und die TSG 1899 Hoffenheim nehmen an der Gruppenphase teil. Vor allem die Kraichgauer dürfte es erfreuen, das seit diesem Jahr kein deutscher Verein mehr durch die Qualifikation muss. In der vergangenen Saison scheiterte die Nagelsmann-Elf in der Quali an Jürgen Klopps FC Liverpool.

15:00 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zur Auslosung der Champions-League-Gruppenphase 2018/19. Ab 18:00 Uhr wird sich entscheiden, auf welche Teams die Bundesliga-Klubs von September bis Dezember treffen werden.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Atletico Madrid (Europa-League-Sieger), Borussia Dortmund, AS Monaco, FC Brügge.

Gruppe B: FC Barcelona, Tottenham Hotspur, PSV Eindhoven, Inter Mailand.

Gruppe C: Paris Saint-Germain, SSC Neapel, FC Liverpool, Roter Stern Belgrad.

Gruppe D: Lokomotive Moskau, FC Porto, FC Schalke 04, Galatasaray Istanbul.

Gruppe E: FC Bayern München, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam, AEK Athen.

Gruppe F: Manchester City, Schachtjor Donezk, Olympique Lyon, 1899 Hoffenheim.

Gruppe G: Real Madrid (Titelverteidiger), AS Rom, ZSKA Moskau, Viktoria Pilsen.

Gruppe H: Juventus Turin, Manchester United, FC Valencia, Young Boys Bern.

Mit Material der dpa
Bildergalerie starten

Bundesliga: Start der Saison 2018/19 - die wichtigsten Akteure im Überblick

Die Bundesliga legt wieder los. Wer stoppt die Bayern? Wer steigt ab? Und wer wird der Star der Saison? Jeder Verein hat seine eigenen Ziele und Geschichten vor Beginn der neuen Spielzeit. Und überall stehen Protagonisten ganz besonders im Fokus.
Teaserbild: © picture alliance/KEYSTONE