Der FC Barcelona steht vor dem Einzug ins Halbfinale der Champions League. Im Viertelfinal-Hinspiel setzten sich die hoch favorisierten Katalanen gegen die AS Rom nach einer klaren Steigerung in der zweiten Halbzeit mit 4:1 (1:0) durch.

Weitere Sportmeldungen finden sie hier

Eigentore von Roms Daniele De Rossi (38. Minute) und Kostas Manolas (55.) brachten Barcelona die Führung.

Anschließend trafen Gerard Piqué (59.) und Luis Suárez (87.) am Mittwochabend im heimischen Camp Nou für die überlegenen Gastgeber. Edin Dzeko (80.) war für die Italiener erfolgreich.

Der zuletzt angeschlagene Superstar Lionel Messi trieb das Spiel von Spaniens souveränem Primera-División-Tabellenführer Barça an.

Rom erstmals seit zehn Jahren wieder unter acht letzten Teams

Die Gäste aus Italiens Hauptstadt, aktuell Dritter der Serie A, konnten spielerisch kaum Akzente setzen und strahlten zu wenig Gefahr auf das Tor des deutschen Nationalkeepers Marc-André ter Stegen aus.

Für Barcelona traf der frühere Schalker Bundesligaprofi Ivan Rakitic schon nach 18 Minuten den Pfosten, während der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé nicht zum Einsatz kam.

Rom steht erstmals seit zehn Jahren wieder in der Runde der letzten acht Teams in der Königsklasse. Vor zwei Jahren hatte der Club letztmals bei Barça gespielt und auch damals klar mit 1:6 verloren.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.