Drama um Liverpool-Star Salah: Mit dem Verletzungs-Aus im Champions-League-Finale könnte nun möglicherweise auch die WM für den ägyptischen Nationalspieler gelaufen sein.

Merh Sport-News gibt es hier

Liverpools Stürmerstar Mohamed Salah hat sich im Champions-League-Finale gegen Real Madrid möglicherweise die linke Schulter gebrochen. Das sagte Trainer Jürgen Klopp am Samstagabend nach der 1:3-Niederlage gegen Real Madrid in Kiew in TV-Interviews von Sky und ZDF. Eventuell sei auch das Schlüsselbein in Mitleidenschaft gezogen. "Er zieht ihn auf die Schulter. Das ist schon brutal", beschrieb Klopp die Aktion von Real-Verteidiger Sergio Ramos in der ersten Halbzeit. Salah hatte nach einer Behandlung noch kurz weitergespielt, musste dann aber ausgewechselt werden.

Klopps erste Diagnose

Sollte sich Klopps erste Einschätzung als tatsächliche Diagnose herausstellen, würde das wohl das Aus für Salah für die Fußball-Weltmeisterschaft bedeuten. Der Stürmer ist die große WM-Hoffnung der Ägypter. "Ramos hat sich da keine Freunde gemacht", sagte Klopp. Salah war in England zum Spieler der Saison gewählt worden. In der Königsklasse hatte er für Liverpool zehn Tore erzielt. (mc/dpa)

Bildergalerie starten

Mohamed Salah verletzt sich im Champions-League-Finale schwer und verlässt Platz unter Tränen

Ganz bittere Momente für Mohamed Salah: Der Superstar des FC Liverpool muss nach einem Zweikampf mit Sergio Ramos verletzt vom Platz. Es fließen Tränen.