Champions League Live-Ticker – Atalanta vs. Real Madrid

90.

Fazit:
Real Madrid gewinnt in Überzahl mit 1:0 in Bergamo! Nach dem Wiederanpfiff waren nur noch die Spanier am Drücker. Allerdings fehlten den Königlichen das Tempo und die Präzision, um die kompakte gegnerische Defensive vor ernsthafte Probleme zu stellen. Dadurch konnten die Gastgeber ganz lange die Null halten und waren kurz davor, sich das Remis zu erkämpfen. In einer Situation waren sie dann aber zu weit weg und Ferland Mendy hat das direkt mit einem schönen Tor aus der Distanz bestraft. Der verdiente Sieg bringt den Madrilenen natürlich eine optimale Position für das Rückspiel. Die Norditaliener sind aber noch längst nicht geschlagen. Schließlich haben sie in der Gruppenphase alle Auswärtsspiele gewinnen können und dabei keinen Gegentreffer kassiert. Für La Dea steht am Sonntag die Partie bei Sampdoria Genua an. Zinédine Zidane und seine Truppe treffen am Montag auf Real Sociedad.

90.

Spielende

90.

De Roon schlägt einen Freistoß aus dem Mittelfeld weit vorne rein. Die Flanke wird zwar verlängert, aber sorgt trotzdem für keinerlei Gefahr.

90.

Drei Minuten gibt es oben drauf. Atalanta Bergamo versucht jetzt doch noch einmal offensiver zu agieren. Dabei dürfen sie allerdings kein zu großes Risiko eingehen, denn ein 2:0 wäre eine enorme Herausforderung für das Rückspiel.

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

88.

Direkt vor dem Gegentreffer hatte Gian Piero Gasperini noch defensiv gewechselt und jetzt würde sich der 63-Jährige einen Josip Iličič sicherlich auf den Platz zurück wünschen.

86.

Tooor für Real Madrid, 0:1 durch Ferland Mendy
Die Königlichen gehen in Front! Madrid führt eine Ecke kurz aus. Modrić legt von links vor dem Strafraum nochmal quer und Mendy wird knapp 20 Meter vor dem Kasten nicht richtig angegriffen. Der Linksverteidiger legt sich die Kugel auf den rechten Fuß und schlenzt das Ding dann wunderschön mit dem Innenrist halbhoch ins rechte Eck. Gollini fliegt vergebens und kann den Einschlag nicht mehr verhindern.

86.

Spielerwechsel bei Atalanta
Ruslan Malinovskiy kommt für Josip Iličič

85.

Spielerwechsel bei Atalanta
José Palomino kommt für Joakim Mæhle

82.

Casemiro dringt links in den Strafraum ein, wird ganz leicht berührt und hebt plötzlich ab. Tobias Stieler erkennt die Szene genau richtig und macht dem Brasilianer klar, dass er bereits die Gelbe Karte gesehen hat und solche Schauspielereien sein lassen sollte.

81.

Es laufen bereits die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit. Atalanta Bergamo verteidigt weiterhin aufopferungsvoll und hält gut dagegen. Real Madrid rennt immer verzweifelter an. Den Königlichen fehlt einfach die Idee, um die kompakte Hintermannschaft auszuhebeln.

79.

Toni Kroos hält aus der Distanz drauf und schließt per Vollspann ab. Der wuchtige Versuch dreht sich allerdings vom Tor weg und fliegt klar rechts vorbei.

76.

Zinédine Zidane muss auf die Jugend vertrauen und bringt Arribas und Hugo Duro für Marco Asensio und Isco. Natürlich sind beide Offensivspieler und sollen helfen doch noch den Sieg einzufahren. Für Hugo Duro ist es das Debüt in der Chapions League. Arribas wurde bereits gegen Borussia Mönchengladbach schon einmal eingewechselt.

76.

Spielerwechsel bei Real Madrid
Hugo Duro kommt für Isco

76.

Spielerwechsel bei Real Madrid
Arribas kommt für Marco Asensio

74.

Die Gastgeber können mal wieder für Entlastung sorgen und sich sogar kurzfristig in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Iličič verliert das Leder dann jedoch gegen zwei und Madrid könnte schnell umschalten. La Dea schaltet aber blitzschnell um und macht schnell wieder dicht.

72.

Marco Asensio tritt den folgenden Standard aus knapp 25 Metern halbrechter Position. Der 25-Jährige schlenzt die Pille gekonnt über die Mauer. Sein Versuch ist aber zu unplatziert und von daher leichte Beute für Gollini.

71.

Gelbe Karte für Robin Gosens (Atalanta)
Lucas Vázquez nimmt eine hohe Seitenverlagerung gut an und mit. Der Spanier zieht nach innen und wird von Gosens umgegrätscht. Dafür gibt es Gelb für den deutschen Nationalspieler und eine passable Freistoßposition.

68.

Den Hausherren ist es ausnahmsweise mal gelungen, den Ball ein wenig zu halten und sie bekommen jetzt sogar einen Freistoß im Mittelfeld zugesprochen. Bei der Ausführung lassen sie sich schon jetzt ganz viel Zeit. Für die Italiener geht es nur noch darum, die Null zu halten und das Auswärtstor zu verhindern.

65.

Modrić ist sehr auffällig und an jeder gefährlichen Szene der Gäste beteiligt. Dieses Mal schließt der Kroate direkt mit dem Außenrist ab. Von halblinks vor dem Sechzehner zirkelt der 35-Jährige das Ding aber recht deutlich drüber.

63.

Real Madrid agiert mit vielen kurzen Pässen. Allerdings gelingt es ihnen nur selten, ins Tempo zu kommen und auch die Seitenverlagerungen dauern zu lange. Dadurch steht die Defensive vom Team aus der Lombardei weiterhin kompakt und lässt fast nichts zu.

60.

Im ersten Durchgang ging es beim 13-maligen Champions-League-Sieger fast immer über die linke Seite. Das gestaltet sich mittlerweile ausgeglichener. Trotzdem hält Atalanta weiterhin gut dagegen. Nach vorne geht bei den Gastgebern allerdings nichts.

57.

Beide Trainer bringen einen frischen Angreifer. Josip Iličič soll bei den Nerazzurri für Entlastung sorgen und Mariano wird bei den Gästen die Rolle des zentralen Stürmers einnehmen. Damit haben die Madrilenen jetzt eine klare Anspielstation vorne drin.

57.

Spielerwechsel bei Real Madrid
Mariano kommt für Vinicius Júnior

56.

Spielerwechsel bei Atalanta
Josip Iličič kommt für Luis Muriel

55.

Gelbe Karte für Ferland Mendy (Real Madrid)
Der französische Außenverteidiger setzt zu über motiviert nach und räumt seinen Gegenspieler robust um. Dafür gibt es den gelben Karton.

53.

Zweimal im letzten Moment geklärt! Erst kann Tolói eine Flanke von Modrić noch gerade eben klären. Nach der folgenden Ecke kommt Vinicius Júnior fast aus fünf Metern zum Abschluss. Aber auch dort wirft sich noch ein Verteidiger dazwischen und blockt das Ding mit dem Bein über den Kasten.

51.

Die Dominanz der Königlichen scheint im zweiten Abschnitt noch größer. Atalanta steht mit der letzten Reihe aktuell maximal auf Höhe der Strafraumgrenze und ist nur darum bemüht, den Gegentreffer zu verhindern.

48.

Da fehlen nur Zentimeter! Die Gäste kombinieren sich entspannt nach vorne. Marco Asensio legt von rechts in die Mitte und Modrić schließt von knapp innerhalb des Sechzehners mit dem Außenrist ab. Der Schuss wird entscheidend abgefälscht und geht deswegen auf das linke untere Eck. Am Ende kullert der Ball nur haarscharf am Pfosten vorbei. Gollini war kurzfristig auf dem Weg in das andere Eck und hätte nicht mehr eingreifen können.

46.

Weiter geht's! Beide Mannschaften kehren unverändert zurück auf den Rasen.

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Halbzeitfazit:
Mit einem 0:0 geht es in die Kabinen. Real Madrid hatte von Beginn an die Spielkontrolle. Atalanta Bergamo stand defensiv aber ordentlich und versuchte selbst über Konter für Gefahr zu sorgen. Allerdings mussten die Norditaliener gleich zwei schwere Rückschläge hinnehmen. Erst wurde Remo Freuler vom Platz gestellt und dann musste Duván Zapata, ihr bester Torschütze in der Champions League, auch noch verletzt vom Feld. Im Anschluss wurde die Überlegenheit der Königlichen noch größer und ein Treffer wäre mittlerweile nicht unverdient. Zinédine Zidane und sein Team wollen die Überzahl in der zweiten Hälfte sicherlich nutzen, um sich in eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel zu bringen. Bis gleich!

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Toni Kroos schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit viel Schnitt zum Tor in die Mitte. Dort kommt kein Feldspieler dran und die Flanke wird zum Torschuss. Gollini muss lange warten, aber reagiert dann glänzend und wehrt sicher zur Seite ab.

45.

Drei Minuten gibt es extra. Aufgrund vieler kleiner Unterbrechungen und der Kontrolle der Roten Karte durch den Video-Beweis geht die Nachspielzeit vollkommen in Ordnung.

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

43.

Auch kurz vor der Pause ist es noch immer ein torloses Unentschieden. Beide Torhüter wurden noch nicht wirklich geprüft und erleben einen relativ entspannten Abend.

40.

Auf der Gegenseite meldet sich auch die Lombarden zurück! Djimsiti ist mit aufgerückt und spielt Muriel tief vor dem Strafraum an. Der Stürmer legt sich das Ding mit einem super ersten Kontakt vor und zieht dann aus fast 20 Metern ab. Der flache Abschluss geht gut einen halben Meter links vorbei.

39.

Der Druck der Gäste nimmt zu! Isco tunnelt seinen Gegenspieler und schickt Vinicius Júnior damit auf die Reise. Der Brasilianer zieht mit Tempo auf den Sechzehner zu und schließt aus zentraler Position ab. Im letzten Moment ist aber noch ein Abwehrbein dazwischen und der Versuch geht nur knapp drüber.

38.

Isco wird fast am Elfmeterpunkt angespielt. Der 28-Jährige steht mit dem Rücken zum Tor. Erst versucht es der Spanier zur einen und dann zur anderen Seite. Dabei klebt ihm die Pille am Fuß und am Ende schließt er aus der Drehung ab. Der Schuss wird noch abgefälscht und rauscht knapp links am Kasten vorbei.

35.

Im Vorfeld haben viele mit einem Spektakel gerechnet. Davon ist leider nichts zu sehen. Die Königlichen gehen kein unnötiges Risiko ein und haben die Ruhe weg. Atalanta Bergamo steht defensiv gut, aber zeigt sich offensiv auch nur sporadisch.

32.

Direkt vor den Trainerbänken rutscht Nacho mit Anlauf in den Zweikampf. Der Spanier trifft zuerst das Rund und räumt dann Mæhle um. Das gefällt Gian Piero Gasperini überhaupt nicht und das gibt der Trainer auch lautstark preis. Tobias Stieler belässt es aber beim Foulpfiff.

30.

Mario Pašalić sollte bereits nach der Roten Karte kommen. Gian Piero Gasperini hat es sich dann aber doch noch einmal anders überlegt. Duván Zapata muss jetzt allerdings angeschlagen runter und dadurch kriegt der Kroate jetzt seine Chance.

30.

Spielerwechsel bei Atalanta
Mario Pašalić kommt für Duván Zapata

28.

Der Platzverweise ist natürlich ein Rückschlag für die Italiener. Trotzdem hat sich auf dem Rasen nicht viel verändert. Bergamo lauert jetzt natürlich erst recht auf Konter und die Gäste haben die meiste Zeit den Ball. Große Torchancen gab es auf beiden Seiten noch nicht.

25.

Nacho wird nicht richtig angegriffen und treibt die Murmel einfach mal nach vorne. Der Innenverteidiger zieht von links nach innen. Dabei lässt er gleich mehrere Gegenspieler locker hinter sich und kommt aus spitzem Winkel sogar zum Abschluss. Der misslingt dann allerdings völlig und Gollini muss nicht eingreifen.

23.

Gelbe Karte für Casemiro (Real Madrid)
Zapata enteilt Casemiro im Mittelfeld und wird von dem 29-Jährigen am Trikot festgehalten. Dafür sieht der Brasilianer die Gelbe Karte und wird das Rückspiel damit verpassen.

19.

Isco übernimmt den folgenden Standard. Der Spanier haut das Spielgerät aber direkt in die Mauer und der Nachschuss von Lucas Vázquez geht deutlich drüber.

17.

Rote Karte für Remo Freuler (Atalanta)
Bittere Entscheidung für La Dea! Zum ersten Mal machen die Madrilenen das Spiel richtig schnell und kommen zielstrebig nach vorne. Das reißt eine große Lücke in die Hintermannschaft der Hausherren. Mendy wird steil geschickt, legt sich das Leder vor dem Strafraum ein Stück nach links vor und wird dann von Freuler umgecheckt. Das Tackling ist auf jeden Fall ein Foul und der Schweizer war der letzte Mann. Trotzdem wäre Mendy wohl nicht direkt zum Abschluss gekommen. Deshalb ist es keine glasklare, aber vertretbare Entscheidung.

17.

Die erste Viertelstunde ist bereits vorüber. Real Madrid ist spielbestimmend und kontrolliert das Geschehen. Atalanta hat sich mittlerweile zurückgezogen und zeigt sich noch nicht sehr offensivfreudig.

14.

Mendy wird unter Druck gesetzt und schlägt quasi eine Flanke an die eigene Sechzehnerlinie. Varane leitet mit dem Kopf zu einem Mitspieler weiter. Trotzdem eine sehr riskante Szene.

11.

Die Gäste können sich ein wenig in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Dem 13-maligen Titelträger gelingt es jedoch nicht sich in den gegnerischen Strafraum zu kombinieren.

9.

Für Atalanta Bergamo ist es erst der zweite Ausflug in die K.-o.-Phase der Königsklasse. In der letzten Saison scheiterten die Nerazzurri erst im Viertelfinale. Gegen Paris Saint-Germain führten die Italiener lange mit 1:0. Ein Doppelschlag in der Nachspielzeit zerstörte dann aber doch noch alle Träume.

6.

Erste Torannäherung! Nach einem schnellen Gegenangriff kommt Gosens von der Grundlinie zur Flanke. Per Grätsche kriegt der 26-Jährige die Pille aber nicht an den Mann. Dadurch rutscht die Kugel komplett durch und Muriel bringt das Ding von der anderen Seite herein. Am langen Pfosten fehlen Gosens dann nur wenige Zentimeter für seinen Kopfball.

4.

Atalanta geht früh drauf und lauert auf frühe Ballgewinne. Die Madrilenen agieren aber kontrolliert und lassen das Leder ruhig laufen.

2.

Das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften wird von einem deutschen Schiedsrichtergespann geleitet. An der Pfeife ist Tobias Stieler. Der 39-jährige Hamburger leitet heute sein neuntes Match in der Champions League.

1.

Los geht's! Real Madrid stößt an und spielt komplett in weiß. Die Gastgeber halten im gewohnten Schwarz-Blau dagegen.

1.

Spielbeginn

Zinédine Zidane hat keine große Auswahl und lässt sogar drei Plätze auf der Bank frei. Dementsprechend wechselt auch der Franzose kaum. Isco ersetzt Mariano und dürfte als falsche Neun auflaufen. Mit Toni Kroos, Luka Modrić und Casemiro beginnt im zentralen Mittelfeld also auch das Trio, das in der Konstellation bereits dreimal die Königsklasse gewinnen konnte.

Im Vergleich zum furiosen 4:2-Sieg gegen Neapel gibt es bei Atalanta Bergamo keine Veränderung in der Startelf. Damit darf sich Robin Gosens auf seinen 14. Einsatz in der Champions League freuen. Der deutsche Nationalspieler, der am Wochenende sowohl vorne als auch hinten getroffen hat, wird die linke Seite beackern.

Der Weg in die K.-o.-Runde war für beide Teams keineswegs leicht. Bergamo machte den Einzug erst am letzten Spieltag fest. Im direkten Duell besiegten die Norditaliener Ajax Amsterdam und sicherten sich damit hinter Liverpool den zweiten Rang. Auch Real Madrid machte es bis zum Schluss spannend. Zu Beginn der Gruppenphase gab es eine Niederlage gegen Donezk und ein Remis bei Borussia Mönchengladbach. Die Königlichen ließen sich davon aber nicht beirren. Sie zeigten, dass sie da sind, wenn es drauf ankommt und sicherten sich am Ende doch noch den ersten Platz in der Gruppe B.

Die aktuelle Verfassung stimmt bei den Madrilenen auch. Immerhin konnten die Spanier zuletzt viermal hintereinander gewinnen und blieben dabei sogar dreimal ohne Gegentreffer. Allerdings plagen Real große Verletzungssorgen. Gleich neun Ausfälle hat Zinédine Zidane zu beklagen. Am meisten schmerzt dabei natürlich das Fehlen von absoluten Leistungsträgern, wie Sergio Ramos und Karim Benzema. Trotzdem will der 13-malige Titelträger ein erneutes Aus im Achtelfinale natürlich verhindern. Bereits in den letzten zwei Jahren scheiterte Madrid schließlich in der Runde der letzten 16.

Für Bergamo könnte die K.-o.-Phase der Königsklasse kaum zu einem besseren Zeitpunkt kommen. Die Nerazzurri befinden sich in bestechender Form. Die letzten drei Spiele wurden allesamt gewonnen und fünfmal in Folge ging die Mannschaft von Gian Piero Gasperini nicht mehr als Verliere vom Platz. Wettbewerbsübergreifend hat Atalanta sogar nur eine der letzten 20 Begegnungen verloren. Dabei sticht besonders die Offensive heraus. Mit 53 Ligatoren stellt La Dea die zweitbeste Angriffsreihe der Serie A. Nur Inter Mailand hat mehr Treffer erzielen können (57).

Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zum Champions-League-Achtelfinale. Atalanta Bergamo empfängt Real Madrid. Schaffen die Italiener die kleine Überraschung oder machen die Königlichen ihrem Ruf alle Ehre? Die kommenden 90 Minuten werden es zeigen.

In Kooperation mit Sport.de