Borussia Dortmund blamiert sich in der Champions League bei Apoel Nikosia. Dass der Fußballabend für deutsche Fans nicht ganz in die Hose geht, dafür sorgt RB Leipzig mit einem Offensivfeuerwerk gegen den FC Porto. Die Pressestimmen zu den Auftritten der deutschen Teams am Dienstag in der Königsklasse.

Sie sind so gut wie ausgeschieden aus der Champions League: Nach dem mauen 1:1 gegen Apoel Nikosia kritisieren die Medien Borussia Dortmund.

RB Leipzig hat hingegen gegen den FC Porto mit 3:2 gewonnen und seinen ersten Champions-League-Sieg eingefahren. Vor allem die Offensive wird gelobt.*

Pressestimmen zu Borussia Dortmund gegen Apoel Nikosia

  • Süddeutsche Zeitung: "Zu schwach für Zyperns Rekordmeister"

"Ohne Präzision und Ideen schafften es die Dortmunder vor 15.000 Zuschauern im kleinen GSP-Stadion nicht, die spielerisch limitierten, aber kampfstarken Zyprer klar zu beherrschen.


Das Spiel war auf holprigem Rasen in allen Belangen zäh bis unansehnlich." (Zum Artikel)


  • Bild: "Megabock von Bürki, Dortmund fast raus!"

"Erst spielt Bürki den Ball unbedrängt in die Füße von Ebecilio. Dessen harmlosen Rechtsschuss aus 16 Metern lässt er nach vorne abprallen. Poté nimmt den Ball auf, umkurvt Bürki und schiebt ihn ein – 1:0 (62.) für Nikosia. In dem Moment ist Dortmund Letzter.


Auch außer Bürki gab‘s viel Gurkenfußball. Wie hat sich BVB-Boss Watzke am TV gefühlt, der wegen einer Daumen-OP daheim bleiben musste?" (Zum Artikel)


  • Sport1: "Blamabler Auftritt, kaum noch Hoffnung"

"Ohne Präzision und Ideen schafften es die Dortmunder vor 15.000 Zuschauern im kleinen GSP-Stadion nicht, die spielerisch limitierten, aber kampfstarken Zyprer klar zu beherrschen." (Zum Artikel)


  • Kicker: "Zu behäbig, ideenlos"

"Dortmund spielte zu behäbig, biss sich immer wieder an der APOEL-Defensive fest und ließ jegliche Kreativität vermissen.


Der BVB schleppte sich dem Remis ideelos entgegen, ehe Aubameyang den Ball mit der letzten Aktion an den Pfosten setzte." (Zum Artikel)


  • Spiegel: "Mehr Schein als Riese"

"Apoel zeigte, dass es keines Topteams bedarf, um der Borussia Probleme zu bereiten.


Von schnellem und vertikalem Dortmunder Kombinationsspiel war nichts zu sehen, der BVB kam gegen einen tief stehenden Gegner zu keiner hochkarätigen Torchance." (Zum Artikel)


  • FAZ: "Dortmund droht Aus in der Champions League"

"Drei Spiele, kein Sieg – Bundesliga-Primus Borussia Dortmund droht nach einer blamablen Vorstellung bei Außenseiter Apoel Nikosia das vorzeitige Aus in der Champions League.


Pässe in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr, mit denen die Borussia noch zum Bundesliga-Start geglänzt hatte, waren kaum zu sehen, – Stars wie Pierre-Emerick Aubameyang hingen in der Luft. Die Leichtigkeit des Bundesliga-Tabellenführers war verflogen." (Zum Artikel)


  • Eurosport: "Bürki von der Rolle"

"Roman Bürki und die Champions League: Irgendwie wollen die beiden in dieser Saison nicht zueinanderfinden.

Nachdem Dortmunds Schlussmann schon gegen Tottenham eine schlechte Figur gemacht hatte, leistete er sich gegen Nikosia gleich einen doppelten Patzer." (Zum Artikel)

Pressestimmen zu RB Leipzig gegen FC Porto

  • Sport1: "Historisch! RB zündet nächste Stufe"

"Nicht nur in der Bundesliga legen sie einen Höhenflug hin. Auch der den internationalen Härtetest hat RB Leipzig mit Bravour bestanden.

Mit einem erneuten Offensivspektakel hat RB seinen Premierensieg in der Champions League gefeiert und die Chance auf das Achtelfinale gewahrt."

  • Bild: "Leipzig rettet die Liga-Ehre!"

"Leipzig schlägt Porto im dritten Gruppen-Spiel 3:2 – und liefert vor allem in der ersten Hälfte eine offensiv unglaublich starke Leistung ab." (Zum Artikel)

  • Spiegel: "Wieder Spektakel"

"Die große Lüge: "Es wird kein Spektakel wie am Samstag beim BVB geben", hatte Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl im Vorfeld der Partie gegen den FC Porto gesagt. Spätestens nach 44 Minuten war offensichtlich, dass der 50-Jährige mit dieser Aussage daneben lag. Zu diesem Zeitpunkt hatten RB und Porto zusammen bereits fünf Tore erzielt." (Zum Artikel)

  • Süddeutsche: "Leipzig zeigt das nächste Spektakel"

"Der Bundesligist RB Leipzig scheint Fußball-Spektakel abonniert zu haben.


Die Führung gab den Leipzigern Sicherheit. Sie kombinierten gut, spielten durchweg offensiv und flott, warteten mit technischen Schmuckstücken auf und hatten die Portugiesen, immerhin unangefochtener Tabellenführer ihrer Liga, gut im Griff." (Zum Artikel)


  • FAZ: "Leipziger Entschlossenheit wird belohnt"

"Ein Sieg musste her gegen Porto. Das war von Beginn an die Devise von Trainer Hasenhüttl und seinem Team. Was folgte in der ersten Halbzeit, war ein Spektakel. Ein mitreißendes, tempo- und torreiches Europapokalspiel, nur drei Tage nach dem begeisternden Bundesliga-Spitzenspiel mit dem Leipziger Sieg in Dortmund." (Zum Artikel)

Zusammengestellt von ska