Mohamed Salah glaubt nach seiner Verletzung im Champions-League-Finale weiterhin auf eine Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft. Das erste Spiel der ägyptischen Auswahl findet am 15. Juni gegen Uruguay statt.

Mehr Sport-News gibt es hier

Liverpools Stürmerstar Mohamed Salah glaubt nach seiner schweren Schulterverletzung aus dem Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) weiter an seine Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

"Es war eine sehr harte Nacht, aber ich bin ein Kämpfer. Ungeachtet aller Prognosen bin ich zuversichtlich, dass ich in Russland dabei sein werde, um Euch alle stolz zu machen", twitterte der Ägypter am Sonntag etwa 22 Stunden nach dem Match in Kiew, in dem er nach einem Foul von Sergio Ramos nach einer knappe halben Stunde ausgewechselt werden musste.

"Eure Liebe und Unterstützung wird mir die Kraft geben, die ich brauche", wandte er sich an seine Fans und hofft, dass die Zeit bis zum Turnierbeginn in knapp drei Wochen ausreichen werde, um wieder fit zu sein. Ägypten trifft im ersten Vorrundenspiel am 15. Juni auf Uruguay.

Ägyptischer Verband optimistisch

Auch der ägyptische Fußballverband setzt weiter auf eine WM-Teilnahme des Angreifers. Die medizinische Abteilung stehe in Kontakt mit den Ärzten des FC Liverpool, teilte der Verband mit. Nach ersten Untersuchungen habe sich Salah nur eine Bänderverletzung zugezogen. Etwaige Brüche konnten bereits ausgeschlossen werden.

Zuvor hatte Liverpools Trainer Jürgen Klopp aber noch von einem möglichen Bruch der linken Schulter gesprochen. Eventuell sei auch das Schlüsselbein in Mitleidenschaft gezogen, hatte er nach der 1:3-Niederlage gegen Real Madrid in Kiew in TV-Interviews von Sky und ZDF gesagt.

Genesungswünsche des Präsidenten

Salah war nach der Verletzung am Spielfeldrand kurz behandelt worden und hatte noch kurz weitergespielt, ehe er dann aber ausgewechselt werden musste. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi twitterte "von Herzen" seine Genesungswünsche für Salah. "Ich hoffe, er kehrt bald auf den Platz zurück und bleibt Ägyptens brillanter Star", schrieb al-Sisi. Der endgültige WM-Kader Ägyptens wird am 4. Juni verkündet. (mc/dpa)

Bildergalerie starten

Real Madrid gewinnt das Finale gegen den FC Liverpool: So dramatisch war die Partie

Was für ein Finale! In einem denkwürdigen Champions-League-Endspiel setzt sich Real Madrid mit 3:1 gegen den FC Liverpool durch. Ein deutscher Torwart wird zur tragischen Figur.