Er war DER Pechvogel im Spiel Real Madrid gegen den FC Bayern: Sven Ulreich unterlief im Halbfinale der Champions League ein folgenschwerer Patzer. Nun meldet sich der FCB-Torhüter auf Instagram zu Wort.

Mehr Infos und News zur Champions League

Torhüter Sven Ulreich hat sich bei der Mannschaft und den Fans für seinen Patzer beim Halbfinal-Aus des FC Bayern in der Champions League entschuldigt.

"Es tut mir leid... für mein Team und für euch Fans", schrieb der 29-Jährige am Mittwoch auf Instagram.

"Wir wollten unbedingt ins Finale und wir haben unser Bestes gegeben und dann passiert mir dieser unnötige Fehler. Ich kann es mir nicht erklären", entschuldigte sich der Keeper am Tag nach dem Spiel gegen Real Madrid.

Fans halten zu Sven Ulreich

Durch das 2:2 (1:1) im Halbfinal-Rückspiel bei Titelverteidiger Real Madrid hatten die Münchner den Einzug ins Königsklassen-Endspiel verpasst.

Ulreich war vor dem Treffer der Gastgeber zum 1:2 durch Karim Benzema am Ball vorbeigerutscht, nachdem Corentin Tolisso ihn mit einem Rückpass in Bedrängnis gebracht hatte.

"Worte können nicht beschreiben, wie enttäuscht ich über das Ausscheiden in der CL bin", schrieb der Vertreter von Nationaltorhüter Manuel Neuer.

Ulreichs Instagram-Fans verzeihen ihm aber zum Großteil den Patzer. Viele User schreiben aufmunternde Worte wie "Kopf hoch" unter seinen Beitrag.

Ein anderer meint: "Du warst einer der Gründe, warum wir so weit gekommen sind, du bist auch nur ein Mensch, das passiert!"

Auch James und Martinez sprechen ihm gut zu

Besonders schön sind auch die Reaktionen von Ulreichs Mannschaftskollegen auf seinen Instagram-Eintrag.

James Rodriguez kommentiert: "Kopf hoch. Wir sind ein Team." Und Javi Martinez schreibt: "Du hast uns schon so oft den Arsch gerettet, Ulle!" Auch Jerome Boateng macht Ulreich wieder Mut: "Kopf hoch! Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen!"

(dpa/am)

Bildergalerie starten

FC Bayern bei Real Madrid: Reaktionen nach Aus im Champions-League-Halbfinale

Der FC Bayern ist raus. Mal wieder hat es gegen eine spanische Mannschaft nicht gereicht. Nach dem Spiel bei Real Madrid können viele Spieler ihre Tränen nicht zurückhalten. Die Enttäuschung ist riesig. Schämen muss sich die Mannschaft aber dennoch nicht.