• Bayern München überlässt dem Drittligisten Viktoria Köln beim DFB-Pokalspiel am Mittwoch 50 Prozent seiner Zuschauer-Einnahmen.
  • Viktoria-Geschäftsführer Eric Bock spricht von einer "großartigen Geste".

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Serienmeister FC Bayern München überlässt beim Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal dem Drittligisten Viktoria Köln die Hälfte seiner Einnahmen.

Dies dürften mindestens 200.000 Euro sein. Die Bayern treten am Mittwoch (20:46 Uhr/ARD und Sky) in Köln an. Im DFB-Pokal erhalten für gewöhnlich beide Teams den gleichen Anteil an den Zuschauer-Einnahmen.

FCB-Präsident Hainer: "Viele Vereine haben unter den Folgen der Pandemie zu leiden"

"Viktoria Köln blickt auf eine über 110 Jahre lange Tradition und zählt zu den festen Größen im deutschen Profifußball", sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer. "Viele Vereine haben unter den Folgen der Pandemie zu leiden, und der FC Bayern ist seit jeher dafür bekannt, notleidende Klubs zu unterstützen", fügte Hainer hinzu.

Kölns Geschäftsführer Eric Bock sagte: "Das ist bei einem Spiel dieser Größenordnung alles andere als selbstverständlich und einzigartig im deutschen Fußball." Der FC Bayern unterstreiche "mit dieser Geste erneut seine Ausnahmestellung". (dpa/lh)

DFB Pokal, Hamburger SV, VfB Eppingen
Bildergalerie starten

DFB-Pokal: Die größten Pokal-Sensationen

Jahr für Jahr bewahrheitet sich aufs Neue, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, weil der klassenhöhere Verein den Außenseiter unterschätzt. Wir zeigen Ihnen die größten Pokal-Sensationen.