Der FC Bayern München unterlag Borussia Dortmund beim DFB-Pokalhalbfinale mit 2:3. Daran war auch Philipp Lahm schuld. Doch während er sich selbst kritisierte, fand Ex-Fußballprofi Mehmet Scholl tröstende Worte für den geknickten Mannschaftskapitän.

Es war das letzte DFB-Pokalspiel für Philipp Lahm. Denn der Mannschaftskapitän des FC Bayern plant für den kommenden Sommer seinen Abschied vom Profi-Fußball. Umso bitterer wiegt die Niederlage im Halbfinale gegen den BVB.

Noch schmerzhafter: Ausgerechnet Lahm selbst trifft ein großer Teil der Schuld an dem verlorenen Spiel. Denn er verlor vor dem entscheidenden 2:3-Gegentor des BVB den Ball an Raphaël Guerreiro.

Trost von Mehmet Scholl

Nach dem Spiel ging Lahm hart mit sich selbst ins Gericht. So gab er beim Interview im ARD-Studio mit Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl zu, den entscheidenden Fehler des Spiels gemacht zu haben.

Die Enttäuschung über diesen Patzer und das verlorene Halbfinale waren dem Mannschaftskapitän der Bayern deutlich anzusehen.

Doch Ex-Fußballprofi Mehmet Scholl fand tröstende Worte für den niedergeschlagen dreinblickenden Lahm. Kurz bevor er das Studio verlassen wollte, wandte sich Scholl mit den Worten an ihn: "Lieber Philipp, 75 Prozent deiner Spiele warst du überragend. Und die anderen 25 Prozent warst du Weltklasse. Das ist eine außergewöhnliche Karriere, Philipp! Und daran ändert auch der Fehler nix. Überhaupt gar nix."

Der sichtbar gerührte Philipp Lahm bedankte sich mit einem "Danke, Mehmet" für die aufbauenden Worte. Im Anschluss umarmten sich die beiden.

Während seiner Karriere konnte Lahm den DFB-Pokal insgesamt sechs Mal gewinnen. Sein Abschied ist für den 20. Mai in Freiburg geplant.

Euphorie pur bei Borussia Dortmund: Nach dem 3:2 gegen den FC Bayern München zieht der BVB zum neunten Mal ins DFB-Pokalfinale ein - und löst zusätzlichen Frust bei den Bayern aus. Das sind die Pressestimmen zum Pokal-Halbfinale in München.

(thp)