DFB Pokal Live-Ticker – RSV Meinerzhagen vs. SpVgg Greuther Fürth

120.

Fazit:
Die SpVgg Greuther Fürth schlägt den RSV Meinerzhagen mit 6:1 nach Verlängerung. Allerdings fällt der Sieg um ein, zwei Tore zu hoch aus. Bis zum 1:1 lieferte der Fünftligist eine sehr couragierte Vorstellung ab und konnte die Fürther vom eigenen Tor fernhalten. Nach dem Ausgleich schwanden allerdings zusehends die Kräfte und das Kleeblatt entfachte enormen Druck, den der Zweitligist in der Verlängerung auch in Tore ummünzen konnte. Der RSV konnte da keine entscheidende Gegenwehr mehr leisten und war stehend K.O. Damit zieht die SpVgg verdient in die zweite Pokalrunde ein.

120.

Spielende

119.

Nochmal Fürth. Meyerhöfer wird über die rechte Seite steil geschickt und gibt in die Mitte zu Nielsen. Der Angreifer nimmt den Ball aus neun Metern zentraler Position direkt. Sein Flachschuss saust allerdings rechts am Tor vorbei.

118.

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:6 durch Dickson Abiama
Erneut schlägt der Zweitligist nach einer Ecke zu. Tillman führt von links kurz aus auf Ernst, der in den Strafraum eindringt und von der Grundlinie auf den Fünfmeterraum zurücklegt. Abiama steht da völlig frei und schiebt locker ein.

114.

Der RSV ist nur noch zu neunt. Hakan Demir wird draußen behandelt und wohl nicht mehr auf den Platz zurückkehren können.

113.

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:5 durch Dickson Abiama
Fürth hat noch nicht genug. Tillman bringt eine Ecke von der rechten Seite in die Mitte. Rechts am Fünfmeterraum steigt Abiama am höchsten und köpft das Leder punktgenau links unten ins Eck.

111.

Meinerzhagen wird die letzten Minuten nur noch zu zehnt bestreiten. Nils Buchwalder muss den Rasen angeschlagen verlassen. Der RSV hat allerdings schon alle fünf Wechseloptionen gezogen.

109.

Håvard Nielsen erhält auf der rechten Außenbahn das Leder. Der Norweger dribbelt bis zur Grundlinie in den Sechzehner und sucht mit seinem Rückpass Sebastian Ernst. Doch Sven Wurm fährt das Bein aus und kann das Zuspiel abfangen.

106.

Der Torschütze zum wegweisenden 2:1 wird für die letzten 15 Minuten durch Stach ersetzt.

106.

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Anton Stach kommt für Julian Green

106.

Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung

105.

Ende 1. Halbzeit Verlängerung

105.

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:4 durch Marco Meyerhöfer
Der Rechtsverteidiger schnürt den Doppelpack! David Raum wird auf der linken Seite freigespielt und flankt punktgenau auf den zweiten Pfosten, wo Muza Manky Sesay nicht aufpasst. In seinem Rücken entwischt Marco Meyerhöfer, der das Spielgerät aus drei Metern über die Linie drückt.

103.

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:3 durch Marco Meyerhöfer
Das dürfte es gewesen sein. Meyerhöfer schickt über rechts Tillman steil und startet selbst direkt durch in den Strafraum. Am Elfmeterpunkt bekommt er den Ball per Doppelpass zurück serviert. Sein platzierter Flachschuss springt vom linken Innenpfosten ins Tor.

102.

Wieder Aluminiumpech für die SpVgg! Von der rechten Seite flankt Meyerhöfer punktgenau auf den Kopf von Abiama, der aus fünf Metern an den Querbalken köpft.

102.

Jetzt wird es natürlich extrem schwer für den Fünftligisten. Kann der RSV nochmal zurückschlagen?

99.

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:2 durch Julian Green
Das hatte sich angedeutet. Raum startet einen erneuten Vorstoß über links und überlässt den Ball dann für Green. Der Flügelstürmer legt sich den Ball am Sechzehnereck zurecht und schlenzt das Leder Richtung rechtes Eck. Vom Innenpfosten prallt der Ball ins Netz, keine Chance für Focher.

97.

Das Kleeblatt macht jetzt ordentlich Druck. David Raum erhält auf der linken Seite den Ball und nimmt aus knapp 30 Metern Maß. Den tückischen Aufsetzer kann Johannes Focher aus dem linken Eck fischen.

95.

Glück für den Underdog! Nach einer Flanke landet der zweite Ball im Sechzehnerkreis bei Julian Green. Der US-Boy pflückt das Leder schön aus der Luft und zieht direkt ab. Sein Flachschuss landet am linken Pfosten.

94.

Nächster schöner Steilpass auf Abiama, diesmal wird er von Raum über links auf die Seite geschickt. Doch erneut verspringt dem Angreifer der Ball. Es gibt Abstoß für Meinerzhagen.

91.

Da war mehr drin für Fürth! Dickson Abiama wird mit einem Steilpass über rechts auf die Reise geschickt. Der Stürmer ist auf und davon, rutscht dann aber am Sechzehner unglücklich weg. Til Bauman kann die Situation bereinigen.

91.

Auf gehts in die Verlängerung! Der RSV hat angestoßen.

91.

Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung

90.

Zwischenfazit:
Zwischen Meinerzhagen und Fürth geht es in die Verlängerung. Nach dem Führungstreffer des RSV durch Wurm kam der Zweitligist immer besser ins Spiel und entfachte zunehmend Druck. Ebenfalls nach einem Standard sorgte Ernst für den Ausgleich, der kurz vor Schluss sogar den späten Führungstreffer verpasste. Die große Frage vor der Verlängerung ist ganz klar, wie lange die Kräfte des Außenseiters noch halten.

90.

Ende 2. Halbzeit

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

90.

Kann sich der Underdog hier in die Verlängerung retten?

90.

Focher hält den RSV im Spiel! Green zieht einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten, wo Ernst hochsteigt und den Ball aufs rechte Eck köpft. Der Keeper taucht blitzschnell ab und dreht den Ball um den Pfosten.

89.

Der Gefoulte macht es selbst, der Aufsetzer ist aber zu zentral und deshalb kein Problem für Focher.

88.

Starke Aktion von Julian Green, der sich gegen drei Meinerzhagener durchsetzt und dann von Hakan Demir 18 Meter halblinks vor dem Tor per Foul gestoppt wird. Das könnte gefährlich werden.

85.

Julian Green will den ruhenden Ball direkt auf das Tor von Johannes Focher bringen. Der Schlenzer geht aber gut zwei Meter rechts vorbei.

84.

Gelbe Karte für Sven Wurm (RSV Meinerzhagen)
Wurm senst Raum links knapp außerhalb des Strafraums um. Klare Gelbe Karte für den Kapitän des RSV.

82.

Gelbe Karte für Sascha Burchert (SpVgg Greuther Fürth)
Im Zweikampf zwischen Platt und Bauer hätte der Fürther Keeper gerne einen Pfiff des Referees gehört und beschwert sich deshalb etwas zu lautstark. Es gibt Gelb wegen Meckerns.

80.

Mutlu Demir hat damit alle Optionen gezogen. Mit dem Dreifachwechsel bringt er nochmal frische Kräfte für die Schlussphase.

79.

Spielerwechsel bei RSV Meinerzhagen
Andreas Spais kommt für Marcel Kandziora

79.

Spielerwechsel bei RSV Meinerzhagen
Muza Manky Sesay kommt für Adil Elmoueden

78.

Spielerwechsel bei RSV Meinerzhagen
Ali Özdemir kommt für Raphael Gräßer

77.

Eine knappe Viertelstunde bleibt noch auf der Uhr. Können die Meinerzhagener trotz fehlender Kräfte weiterhin Paroli bieten?

73.

Und direkt nach dem Treffer wechselt Leitl erneut. Für Hrgota kommt mit Abiama ein neuer Stürmer.

72.

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Dickson Abiama kommt für Branimir Hrgota

71.

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Sebastian Ernst
Durch einen Standard kommen die Fürther ins Spiel zurück! Green bringt den Ball von der rechten Seite scharf nach innen. Nielsen verpasst zwar am Elfmeterpunkt die Hereingabe, aber dahinter steht Ernst goldrichtig und nickt den Ball gegen die Laufrichtung von Focher in die rechte Ecke.

70.

Gelbe Karte für Adil Elmoueden (RSV Meinerzhagen)
Elmoueden kommt mit einer Grätsche im Mittelfeld gegen Meyerhöfer zu spät und wird zu Recht verwarnt.

67.

Spielerwechsel bei RSV Meinerzhagen
Ewald Platt kommt für Alessandro Tomasello

64.

Schöne Balleroberung von Nik Kunkel, der nach einem Doppelpass mit Alessandro Tomasello rechts im Strafraum frei ist. Der Mittelfeldmann probeirt es mit einer Hereingabe. Diese ist aber zu scharf für Ron Berlinski.

63.

Leitl reagiert erneut und bringt mit Tillman einen frischen Offensivmann.

63.

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Timothy Tillman kommt für Jamie Leweling

61.

Riesenchance für Greuther Fürth! Håvard Nielsen wird im Zentrum mit einem langen Ball gesucht. Der Norweger gibt per Kopf raus zu Branimir Hrgota, der über links durchgeht und dann an den Elfmeterpunkt zurücklegt. Dort wartet Ernst, schiebt den Ball aber haarscharf rechts vorbei.

59.

Hrgota dringt über links in den Strafraum ein und schickt dann Ernst zur Grundlinie. Dessen Flanke segelt aber über Freund und Feind hinweg ins Seitenaus.

56.

Mit Hakan Demir kommt der Bruder des Trainers von Meinerzhagen in die Partie. Er übernimmt im zentralen Mittelfeld für Treude.

56.

Spielerwechsel bei RSV Meinerzhagen
Hakan Demir kommt für Tim Treude

55.

Guter Abschluss von Green, der es aus 18 Metern zentraler Position versucht. Sein Linksschuss streicht allerdings am rechten Pfosten vorbei.

53.

Das ist ein Wirkunsgtreffer für den Zweitligisten. Es scheint als müssen sich die Fürther erstmal sammeln.

50.

Tooor für RSV Meinerzhagen, 1:0 durch Sven Wurm
Und dann schlägt der Außenseiter zu! Nik Kunkel tritt eine Ecke von der linken Seite in die Mitte, wo Sven Wurm am zweiten Pfosten völlig blank ist. Aus acht Metern köpft der Kapitän in die rechte Ecke. Sascha Burchert ist ohne Chance.

48.

Leitl scheint in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Das Kleeblatt macht zu Beginn der zweiten Hälfte ordentlich Dampf.

46.

Der zweite Abschnitt läuft. Stefan Leitl nimmt den zweiten Wechsel auf Seiten der Fürther vor. Für den bereits gelbverwarnten Barry übernimmt Jaeckel in der Innenverteidigung.

46.

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Paul Jaeckel kommt für Abdourahmane Barry

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Halbzeitfazit:
Pause im Ronhof. Mit einem 0:0 geht es zwischen Meinerzhagen und Greuther Fürth in die Kabinen. Der Fünftligist zeigt hier bislang eine sehr respektable Vorstellung. Vom Start weg agierte der RSV sehr mutig und setzte den Zweitligisten früh unter Druck. Durch Tomasello hatten sie nach 26 Minuten auch die größte Chance der Partie. Der Favorit aus Fürth agierte hingegen nicht zielstrebig genug. Vor dem Tor von Focher wurde es nur allzu selten gefährlich. Wir sind gespannt, wie es in Durchgang zwei weitergehen wird. Bis gleich!

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

44.

Barry und Elmoueden rasseln beim Kampf um den Ball an der Mittellinie unglücklich zusammen. Beide können nach kurzer Behandlungspause aber weitermachen.

42.

Tomasello dribbelt von der rechten Seite nach innen und sucht dann aus knapp 20 Metern den Torabschluss. Der Aufsetzer ist aber kein Problem für Burchert.

41.

Frühe Auswechslung bei den Fürthern. Paul Seguin übernimmt im defensiven Mittelfeld von Hans Nunoo Sarpei. Eine Verletzung scheint nicht vorzuliegen.

40.

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Paul Seguin kommt für Hans Nunoo Sarpei

38.

Die Fürther wissen mit dem vielen Ballbesitz hier wenig anzufangen. Das Kleeblatt agiert schlicht nicht zielstrebig genug, um Meinerzhagen gefährlich zu werden.

35.

Ron Berlinski hat den nächsten Abschluss für den RSV. Alessandro Tomasello sucht den Stürmer mit einem langen Ball über rechts. Vom rechten Strafraumeck nimmt Berlinski das Leder per Dropkick, feuert aber einen guten Meter rechts am Gehäuse vorbei.

32.

Eine knappe halbe Stunde ist gespielt im Ronhof. Der Oberligist hält hier sehr gut mit und ist in den letzten Minuten auch die deutlich aktivere Mannschaft. Auf Fürther Seite fehlen bislang die richtig guten Torchancen.

29.

Nächster guter Angriff von Meinerzhagen. Tomasello schickt Treude über die rechte Seite in den Strafraum Richtung Grundlinie. Die flache Hereingabe landet allerdings bei Meyerhöfer, der das Spielgerät aus der Gefahrenzone befördert.

26.

Erste richtig dicke Chance des Spiels! Und die hat der RSV! Ron Berlinski gewinnt den Ball auf der linken Seite in der Hälfte der Fürther gegen Julian Green. Sein Zuspiel landet im Zentrum bei Alessandro Tomasello, der sich den Ball zurecht legt und aus 18 Metern den Abschluss sucht. Sein Schlenzer geht aber rechts am Tor vorbei.

25.

Meinerzhagen will sich spielerisch aus dem Fürther Pressing befreien. Bauman verspringt dabei jedoch am linken Sechzehnereck das Leder. Hrgota kann sich den Ball schnappen, aber wieder ist die Hereingabe nicht genau genug. Der Oberligist kann die Situation bereinigen.

22.

Bei den Fürthern wird es vor allem über die Flügel gefährlich. Bei den Hereingaben mangelt es aber noch an der Präzision.

18.

Adil Elmoueden bringt aus dem linken Halbfeld eine Flanke in den Sechzehner. Der Ball wäre ins Toraus gegangen, aber Sascha Burchert lenkt den Ball unbedrängt zur Ecke für Meinerzhagen. Diese bleibt aber ohne Folgen.

16.

Der Oberligist agiert weiterhin sehr mutig. Berlinski gewinnt 25 Meter vor dem gegenerischen Tor den Ball gegen Sarpei und legt direkt für Treude auf. Der Schuss des Mittelfeldmanns aus knapp 30 Metern wird aber abgeblockt.

12.

Gelbe Karte für Abdourahmane Barry (SpVgg Greuther Fürth)
Die erste Verwarnung der Partie für Barry, der gegen Berlinski im Mittelfeld das taktische Foul zieht.

11.

Wieder geht es bei Fürth über die linke Seite. David Raum wird von Hans Nunoo Sarpei geschickt. Der Linksverteidiger probiert es mit einer direkten Flanke, das Leder rutscht ihm aber über den Fuß. Abstoß Meinerzhagen.

7.

Und auch die Elf von Mutlu Demir zeigt sich! Die Flanke von Gräßer von der rechten Seite ist aber einen Ticken zu hoch angesetzt für Berlinski.

6.

Die SpVgg mit dem ersten Offensivvorstoß. Leweling dribbelt sich über links bis zur Grundlinie, seine flache Hereingabe kann Bauman aber ohne Probleme klären.

3.

Der Fünftligist beginnt in den ersten Minuten sehr forsch. Der Favorit wird bereits früh unter Druck gesetzt.

1.

Das Spiel läuft! Meinerzhagen hat in weiß angestoßen, Fürth ist in schwarzen Jerseys unterwegs.

1.

Spielbeginn

Mit Johannes Focher steht sogar ein Pokalsieger in der Startelf des Underdogs. Der Keeper war 2011 und 2012 Teil des Profikaders von Borussia Dortmund. Er absolvierte zwar kein Spiel, darf sich aber trotzdem zweifacher Meister und Pokalsieger nennen. Stefan Leitl vertraut auf Seiten der Fürther auf Altbewährtes. Mit Defensivmann Abdourahmane Barry steht nur ein Neuzugang in der Anfangsformation.

Die heutige Partie findet im Sportpark Ronhof in Fürth statt. Wie viele andere unterklassige Vereine entschied sich auch Oberligist Meinerzhagen aufgrund des wirtschaftlichen und organisatorischen Aufwands für eine Austragung beim höherklassigen Klub.

Greuther Fürth ist natürlich der haushohe Favorit im Duell mit dem Fünftligisten. Das weiß auch Kleeblatt-Trainer Stefan Leitl: "Alles andere als ein Weiterkommen ist auch nicht akzeptabel". Die Form jedenfalls scheint bei den Franken zu stimmen. Den Härtetest gegen den österreichischen Erstligisten SR Altach gewannen die Fürther souverän mit 5:0. Vor allem Havard Nielsen und Dickson Abiama konnten mit jeweils einem Doppelpack überzeugen.

Die Teilnahme am DFB-Pokal ist für Meinerzhagen der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Die Mannschaft aus der Oberliga Westfalen, die in den letzten fünf Jahren dreimal aufgestiegen ist, sicherte sich die Pokalteilnahme durch den Gewinn des Verbandspokals. Dort bezwang die Mannschaft von Trainer Mutlu Demir den Ligakonkurrenten SV Schermbeck mit 2:0.

Herzlich willkommen zur 1. Runde im DFB-Pokal. Um 15:30 Uhr trifft im Sportpark Ronhof der RSV Meinerzhagen auf die SpVgg Greuther Fürth.

In Kooperation mit Sport.de