EM 2020 in Europa

Die EM 2020 findet vom 12. Juni bis zum 12. Juli 2020 in ganz Europa statt. In zwölf Städten werden die Spiele ausgetragen - als deutscher Austragungsort wurde München ausgewählt. Halbfinale und Finale finden im Londoner Wembley Stadion statt. Wie schon 2016 in Frankreich werden bei dem Turnier 24 Mannschaften an der Endrunde teilnehmen. Durch die EM-Qualifikation werden 20 Teams ermittelt und die übrigen vier gehen aus den Play-offs der UEFA Nations League hervor. Bis 2012 wurde der Europameister immer nur aus 16 teilnehmenden Mannschaften ermittelt.

Letztlich bekam der Favorit den Zuschlag: Die UEFA bestimmte Deutschland als Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft 2024. Die meisten ausländischen Medien sehen die Entscheidung als logisch an - nur in der Türkei herrscht Missmut. Große türkische Zeitungen werfen dem internationalen Fußball-Verband Betrug vor.

Nach der Kür Deutschlands zum Austragungsort der EM äußern sich Funktionäre und Politiker.

Die Entscheidung ist gefallen: Deutschland richtet die Europameisterschaft 2024 aus. In diesen zehn Stadien wird bei der EM gespielt.

Die deutschen Fußballfans können sich nach der Weltmeisterschaft 2006 auf das nächste große Turnier freuen: Die EM 2024 wird in Deutschland ausgetragen. Das hat die UEFA heute entschieden. Lesen Sie hier noch einmal unseren Live-Blog zur EM-Vergabe in der Nachlese.

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Das Turnier könnte schon morgen starten - damit ging die Delegation des DFB mit ihrer Bewerbung für die EM 2024 auf Stimmenfang. Die Argumente haben überzeugt, denn seit heute ist klar: Deutschland hat den Zuschlag erhalten. Beim krisengeschüttelten DFB macht sich Erleichterung breit.

Das nächste Sommermärchen kann kommen: Die Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Der DFB setzte sich gegen den einzigen Mitbewerber Türkei durch. Bundestrainer Joachim Löw ist "glücklich" über das erste Turnier im Land nach der WM 2006, EM-Botschafter Philipp Lahm freut sich auf "ein großes Fest".

Das Bewerbungsteam um Botschafter Philipp Lahm und Bundestrainer Joachim Löw setzte sich im Duell gegen die Türkei durch.

Joachim Löw sieht sich nach dem historischen WM-K.o. weiter unter Ergebnis-Druck. Trotz der Vergabe der EM 2024 an Deutschland will er daher nicht über eine langfristige Zukunft als Bundestrainer bis zum Heimturnier in sechs Jahren nachdenken.

Passende Suchen
  • Ironman Patrick Lange Heiratsantrag
  • Lahm Bayern-Absage als Trainer
  • Champions Hockey Prognose
  • Manuel Neuer unter Druck
  • FC Bayern Aktuell Krise

Deutschland oder die Türkei? Die UEFA teilt ihre Entscheidung mit.

Der Endspurt um die EM 2024 beginnt: Der Deutsche Fußball-Bund will sich am Genfer See das Kontinentalturnier in sechs Jahren sichern. Einziger Konkurrent ist die Türkei. Bei der Präsentation vor den UEFA-Delegierten sind auch Bundestrainer Joachim Löw und der Weltmeister von 2014 Philipp Lahm dabei. Am heutigen Donnerstag fällt die Entscheidung. Alle wichtigen Fragen und Antworten im Überblick.

Wenn die UEFA am Donnerstag den EM-Gastgeber 2024 kürt, endet für den DFB eine fast fünfjährige Bewerbungsphase. Der Initiator ist längst nicht mehr im Amt, für seinen Nachfolger geht es auch um den Job - und hinter den Kulissen spielt sogar ein Staatschef eine Rolle. (Mit Material der dpa)

Deutschland hat offenbar gute Chance bei der Vergabe der EM 2024.

Deutschland hat von der UEFA den Zuschlag bekommen und richtet die Fußball-EM 2024 aus.

Thomas Strunz feiert seinen 50. Geburtstag. Der Europameister von 1996 arbeitet inzwischen als Experte für den TV-Sender Sport 1. Wir zeigen Ihnen, welchen Weg er und die anderen EM-Helden von damals eingeschlagen haben.

Winter-Olympia im Februar, die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer: Die Höhepunkte des Sportjahres 2018 sind klar gesetzt. Doch auch ein weiteres Duell zwischen Vettel und ...

Die Entscheidung ist gefallen: DFB-Präsident Reinhard Grindel hat bekannt gegeben, mit welchen Stadien sich der Verband um die EM 2024 bewerben wird.

Cristiano Ronaldo dreht nur ein paar Minuten lang auf, aber es reicht. Im ersten Halbfinale der EM 2016 in Frankreich besiegt Portugal Wales nach einem Doppelschlag innerhalb weniger Minuten. Die Partie können Sie bei uns im ausführlichen Ticker nachlesen.

Die bessere Mannschaft ist im zweiten Halbfinale der EM 2016 ausgeschieden. So lautet zumindest die einhellige Meinung im DFB-Lager. Doch war Deutschland bei der 0:2-Niederlage gegen Frankreich wirklich überlegen?

Im Sommer sorgte das isländische Fußballteam bei der Europameisterschaft für Furore. Nun sollen Elfen Bauarbeiten auf der Insel beeinflusst haben. Ganz offensichtlich sind diese "Wikinger" kein Volk wie jedes andere. Wetten, dass Sie diese Fakten über Island noch nicht kannten?

Die EM 2016 ist vorbei - doch diese Tore bleiben in Erinnerung. Erleben Sie noch einmal die wichtigsten und schönsten Treffer der Europameisterschaft in der 3-D-Analyse.

Thorsten Legat nimmt als unser Experte für die EM 2016 kein Blatt vor den Mund und kommentiert in seiner Kolumne die Themen, die die Fußballfans beschäftigen. In seiner Abschluss-Kolumne zieht der Ex-Profi Bilanz und rechnet dabei auch mit der DFB-Elf ab.

Die EM 2016 ist vorbei und hat mit Portugal einen Sieger gekürt, der voll zum Trend des unscheinbaren Turniers passt. Die Gründe für das maue Niveau sind vielfältig, die meisten davon hausgemacht. Das lässt für die kommenden Veranstaltungen nichts Gutes erahnen. Es gibt aber auch ein wenig Hoffnung.

Der isländische TV-Kommentator Gudmundur Benediktsson hat mit seinem ekstatischen Live-Jubel bei der Fußball-EM 2016 in Frankreich Geschichte geschrieben. Aber die Kollegen aus Portugal wollen beim Titelgewinn ihrer Mannschaft in nichts nachstehen.

Thorsten Legat nimmt als unser Experte für die EM 2016 kein Blatt vor den Mund und kommentiert in seiner Kolumne die Themen, die die Fußballfans während der Europameisterschaft in Frankreich beschäftigen. Heute spricht der Ex-Profi über Cristiano Ronaldo und Portugals Sieg im EM-Finale gegen Frankreich.

Wer hätte vor der EM 2016 darauf gewettet? Portugal ist nach einem dramatischen Endspiel-Sieg gegen Frankreich neuer Europameister und die Internetgemeinde schwankt zwischen Anerkennung für Ronaldo & Co. und Ungläubigkeit über den neuen Europameister. Fans von Underdog Island können sich einen süffisanten Seitenhieb nicht verkneifen.

Portugal besiegt Gastgeber Frankreich nach Verlängerung im Finale der Fußball-EM 2016 mit 1:0 durch ein Tor von Eder und wird zum ersten Mal in seiner Geschichte Europameister. Die Pressestimmen zum portugiesischen Coup gegen das favorisierte Frankreich und das Wechselbad der Gefühle für Cristiano Ronaldo.

Portugal musste an die psychischen und physischen Grenzen gehen, um im EM-Finale gegen Frankreich zu gewinnen. Und einer hat sich dabei anscheinend besonders verausgabt: Abwehrspieler Pepe übergab sich nach Spielende auf das Spielfeld.

Ein neuer Europameister wird gesucht: Bei der EM 2016 in Frankreich kämpfen vom 10. Juni bis 10. Juli 24 Mannschaften um den Titel. Hier finden Sie alle Ergebnisse der Spiele und Tabellen der sechs Gruppen in der Übersicht.

Die EM 2016 sorgt bei Fußballfans für Jubelstürme: Vom 10. Juni bis zum 10. Juli beschert uns die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich einen spannenden Sommer. In unserem exklusiven Spielplan finden Sie alle Gruppen, Begegnungen und Termine zum Herunterladen und Ausdrucken - natürlich auch alle Begegnungen im Achtelfinale.

Erstmals ist Portugal Europameister! Im Finale besiegte das Team um Cristiano Ronaldo den gastgeber aus Frankreich - und das obwohl der Superstar bereits nach 25 Minuten vom Platz musste. Laut Siegtorschütze Eder hat CR7 trotzdem riesigen Anteil am Titelgewinn. Die Reaktionen nach dem EM-Finale.

Portugal ist Europameister: Im Finale gewinnen Ronaldo und Co. mit 1:0 gegen Frankreich. Der Matchwinner ist Eder, der in der Verlängerung den goldenen Treffer erzielt hat.

Bitter für Portugals Superstar Cristiano Ronaldo: Bei einem Zweikampf mit dem Franzosen Dimitri Payet Ronaldo im EM-Finale gegen Frankreich hat er sich nach nur acht Minuten an seinem linken Knie verletzt. Etwa eine Virtelstunde versuchte es Ronaldo noch, doch dann musste er runter vom Platz. Es flossen sogar Tränen.

Portugal ist Europameister 2016! Eder erzielte im Finale der EM gegen Frankreich das entscheidende Tor in der Verlängerung. Cristiano Ronaldo musste bereits in der ersten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der Live-Ticker in der Nachlese.

Nicht nur der französische Trainer Didier Deschmaps und Gegenspieler Paul Pogba haben Cristiano Ronaldo nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung im EM-Finale getröstet - sondern auch die eigene Mutter und zahlreiche Fußballstars.

Er ist der momentan wohl größte Star der Welt. Vor allem aber der beste Fußballer auf unserem Planeten. Cristiano Ronaldo kann seine Karriere am Sonntag mit dem EM-Titel krönen. Verdient hätte er es.

Letzte Amtshandlung: Unser EM-Orakel sagt Ihnen, wer das Finale gewinnt.

Frankreich geht als Favorit ins EM-Finale gegen Portugal. Der Gastgeber hat die besseren Einzelspieler, den besten Angriff, den Top-Torjägers des Turniers und eine aufsteigende Formkurve. Aber die Portugiesen um Cristiano Ronaldo haben sich bisher als unkaputtbar erwiesen - und den Superstar dürstet es bei seiner womöglich letzten Chance nach dem Titel mit der Selecao.

Die EM 2016 ist im vollen Gange: Wir versorgen Sie täglich in unserem Live-Blog zur Europameisterschaft mit den wichtigsten Nachrichten rund um die EURO in Frankreich.

Das Endspiel der EM 2016 steht an. Und unser Experte Thorsten Legat legt sich fest, wer das Finale zwischen Portugal und Frankreich gewinnen wird.

Terrorgefahr, Arbeitslosigkeit, Streiks, Demonstrationen: Frankreich ist derzeit ein arg gebeuteltes Land. Doch der EM-Triumph der Equipe Tricolore könnte eine neue Euphorie im Gastgeberland auslösen. Ob sie einen dauerhaften Effekt haben wird, ist allerdings umstritten.

Angsthasen-Fußball dominiert: Portugal zieht mit fünf Unentschieden ins Endspiel der EM 2016 ein. Frankreich folgt, nachdem es sich gegen das DFB-Team 80 Minuten hinten reinstellt. Warum am Ende das Finale dieser spielerisch schwachen EM nur logisch ist.

Das EM-Aus gegen Frankreich hat dem DFB aufgezeigt, dass in den letzten Jahren in manchen Bereichen auch falsch ausgebildet wurde. Aus der ehemaligen Stürmer-Nation Deutschland ist ein Land ohne Angreifer geworden. Ein Ende der Misere ist kurzfristig nicht in Sicht.

Deutsche jammern gerne, diese nicht allzu nette Eigenschaft wird uns oft nachgesagt. Doch trotz bitterem EM-Aus der deutschen Nationalmannschaft gibt es dieses Mal nichts zu jammern. Im Gegenteil, wir haben allen Grund zu sagen: Vielen Dank an das DFB-Team für diese tolle EM!

Thorsten Legat nimmt als unser Experte für die EM 2016 kein Blatt vor den Mund und kommentiert in seiner Kolumne die Themen, die die Fußballfans während der Europameisterschaft in Frankreich beschäftigen. Heute spricht der Ex-Fußballprofi über das DFB-Aus gegen Frankreich und hat einen Rat an Joachim Löw, Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski.

Deutschland zeigte sich auch im Halbfinale gegen die Franzosen im Spielvortrag als beste Mannschaft der EM - scheidet aber trotzdem aus. Verantwortlich dafür sind allen voran zwei Dinge.

Deutschlands Traum vom EM-Titel ist geplatzt - und das auf höchst unglückliche Weise. Beim 0:2 im Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich dominierte der Weltmeister das Geschehen auf dem Feld, ging am Ende aber leer aus. Die internationalen Medien feiern derweil Doppeltorschütze Antoine Griezmann.

Der Handspiel von Bastian Schweinsteiger leitete die Niederlage von Deutschland gegen Frankreich ein. Der ehemalige EM- und WM-Schiedsrichter Bernd Heynemann sieht den Pfiff kritisch.

Dieser Jubel kam gar nicht gut an. Nach dem Sieg gegen Deutschland kopierten die Franzosen den berühmten isländischen "Huh"-Jubel - zumindest dachten das viele.

Das Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Frankreich hat auch im Netz zahlreiche niedergeschlagene Reaktionen zufolge gehabt. Wir haben Tweets von Prominenten und Journalisten gesammelt.

Bitteres EM-Aus für Deutschland: Die DFB-Elf scheitert im Halbfinale der EM 2016 an Gastgeber Frankreich mit 2:0. Beide Tore erzielt deren Starstürmer Antoine Griezmann.