Deutschland gegen Italien: Die DFB-Elf in der Einzelkritik

Kommentare0

Deutschland steht nach einem irren Elfmeterkrimi gegen Italien im EM-Halbfinale. Am Ende rettet Manuel Neuer die DFB-Elf - und ein eiskalter Hector verwandelt den alles entscheidenden 18 Elfmeter.

Benedikt Höwedes: Kam neu rein und erfüllte in der Dreierkette den Job als bissiger Zweikämpfer. Pellè meldete er meist ab. Abwehren kann er.
Jerome Boateng: Lange wie ein Kaiser im Abwehrzentrum. Lenkte Sturaros Schuss zur Ecke (43.). Zeigte Italien-Stürmer Pellè die Grenzen auf. Beim Handspiel, das zum 1:1-Elfmeter führte, hatte er die Arme im Stile eines Volleyballers viel zu weit oben. Selbst traf er später vom Punkt im finalen Drama.
Mats Hummels: Antizipierte im 50. Länderspiel die gegnerischen Pässe top. Aufmerksam gegen Eder (48.). Im Elfmeterschießen nervenstark. Aber bitteres Gelb: Im Halbfinale gesperrt.
Joshua Kimmich: Der 21-Jährige agierte couragiert, hatte aber defensiv Schwächen. Vor allem in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit immer wieder überspielt. Flanken kann er gut, besonders beim Gomez-Kopfball (41.). Nervenstark als siebter Elfmeterschütze gegen Buffon.
Jonas Hector: Sollte hoch stehen und Druck über links machen. Passgeber für Torschütze Özil und dann verwandelte er den alles entscheidenden Elfmeter.
Sami Khedira: Ging dynamisch und energisch in die Zweikämpfe - bis zur frühzeitigen Verletzung. Verließ den Platz frustriert. Hoffentlich nicht das Turnier-Aus.
Toni Kroos: Aus der Tiefe suchte er Anspielstationen. Nicht präsent wie sonst, eher blass. Standards und Flanken fehlte die Präzision. Im Elfmeterschießen sicher.
Thomas Müller: Rackerte, brannte, rannte. Einfach unermüdlich, der Müller. Traf erst den Ball nicht richtig (42.). Dann klärte Florenzi seinen Schuss spektakulär (54.). Und im Elfmeterschießen scheiterte er an Buffon. Damit weiter ohne Tor. Nicht seine EM.
Mesut Özil: Überall unterwegs, bot sich immer an. Explodierte beim Tor, das er in Torjägermanier erzielte (65.). Super Vorlage auf Gomez (68.). Aber Pfostenschuss im Elfmeterschießen.
Mario Gomez: Sehr stark. Bearbeitete Italiens Abwehrschränke. Köpfte (41.), legte Müller auf (54.). Leitete Özils 1:0 wie ein Spielmacher mit einem Zuckerpass ein. Angeschlagen raus (72.).
Bastian Schweinsteiger: Löw musste ihn nach Khediras Aus früh bringen. Der Kapitän dosierte seine Kräfte, hat aber früh zum 1:0 getroffen. Leider davor auch gefoult, so dass das Tor nicht zählte. Zeigte sich auch danach immer wieder im Strafraum. Versagte im Elfmeterschießen.
Julian Draxler: Nach Topleistung gegen die Slowaken Opfer der Systemumstellung und anfangs draußen. Kam für Gomez. Dynamischer Konterlauf, aber ungenau beim Pass auf Müller (109.). Verwandelte seinen Elfmeter eiskalt.
Neue Themen
Top Themen