Diese Statistik dürfte Mario Götze überhaupt nicht gefallen. Beim Spiel Deutschland gegen die Ukraine hatte der Nationalspieler in der ersten Hälfte kaum Ballkontakte - und über 18 Minuten lang sogar gar keinen.

Thorsten Legat über den Stürmer, Özil und die Schande von Marseille.

Mario Götze hat sich im deutschen Auftaktspiel der EM 2016 nicht gerade für einen Stammplatz aufgedrängt. Das beweist die Statistik zum Spiel gegen die Ukraine.

Der Stürmer hatte bis zu seiner Auswechslung in der 90. Minute nur 48 Ballkontakte, in der ersten Hälfte sogar nur acht.

Mario Götze findet in Hälfte eins nicht zur Form

Der Statistik-Dienstleister "deltatre" hat zudem analysiert, dass Götze zwischenzeitlich völlig neben der Spur war. Die Daten liegen den Sport-Informationsdienst (SID) vor.

Zwischen der 18. bis zur 37. Minute hatte der 24-Jährige sogar keinen einzigen Ballkontakt. Insgesamt 18 Minuten und 26 Sekunden rollte der Ball zu fast jedem Spieler - außer zu Götze.

Es ist offen, ob Bundestrainer Jogi Löw im Spiel am Donnerstag gegen Polen wieder auf ihn im Sturm setzt oder auf Mario Gomez.

Die Statistik dürfte jedenfalls nicht für Götze sprechen. (am)