Sponsored by
EM 2016: DFB-Team

EM 2016: Hier schwitzt das DFB-Team im Trainingslager in Ascona

Kommentare0

Am 10. Juni beginnt die EM 2016 in Frankreich, zwei Tage später steigt auch die deutsche Nationalmannschaft ins Turnier ein. Aktuell bereitet sich das DFB-Team in Ascona (Schweiz) auf die Europameisterschaft vor. Die besten Bilder aus dem Trainingslager.

Der Countdown zur EM läuft: Bereits am Dienstag ist das DFB-Team um Trainer Joachim Löw wohlbehalten im Trainingslager in Ascona (Schweiz) angekommen.
Insgesamt 25 Nationalspieler, darunter Mario Gomez, wurden in Ascona begrüßt. Nur zwei Spieler fehlten noch: Lukas Podolski stand am Mittwoch im türkischen Pokalfinale, das er mit einem Treffer für seinen Klub Galatasaray Istanbul entschied. Toni Kroos steht mit Real Madrid am Samstag im Endspiel der Champions League gegen Stadtrivale Atlético.
Hier kommt das DFB-Team unter - und hat das Fünf-Sterne-Hotel komplett für sich alleine. Für die zweieinhalb Wochen Trainingslager verwandelt sich das Hotel Giardino zu einem regelrechten Hochsicherheitstrakt - mit hohem Wohlfühlfaktor für die Spieler.
Das Hotel Giardino beherbergt schon zum zweiten Mal die deutsche Nationalmannschaft. Das Tessiner Luxushotel war bereits während der EM 2008 in Österreich und der Schweiz DFB-Standort.
Den Großteil ihres Aufenthalts in Ascona verbringen die Nationalspieler natürlich auf dem Trainingsplatz, dem Stadio Comunale von Ascona, in unmittelbarer Hotelnähe.
Jogi Löw (r.), Co-Trainer Thomas Schneider (hinten), Assistenztrainer Marcus Sorg (li.) und Torwarttrainer Andreas Köpke wollen den Kader im schweizerischen Ascona nicht nur körperlich auf die EM 2016 vorbereiten, sondern auch den besonderen Geist heraufbeschwören, der das Team bereits bei der WM 2014 zum Titel trug.
Gleich am Abend des Anreisetags absolvierte die Mannschaft eine erste Trainingseinheit. Kapitän Bastian Schweinsteiger, Mario Götze und Sami Khedira sollen aufgrund ihrer Verletzungen in Ascona ein spezielles Trainingsprogramm absolvieren.
Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch gab sich das am Knie verletzte Sorgenkind Bastian Schweinsteiger betont optimistisch, was die Teilnahme an der EM 2016 betrifft. "Mir geht es gut. Ich bin sehr zuversichtlich. Bis jetzt bin ich völlig im Plan", sagte der 31-Jährige. In den nächsten zweieinhalb Wochen müsse man sehen, "ob es reicht oder erstmal nicht".
Mario Götze lächelt auf dem Platz in Ascona die Diskussionen über seine Zukunft beim FC Bayern einfach weg. "Mario macht bei uns einen sehr konzentrierten und fokussierten Eindruck", berichtet Co-Trainer Thomas Schneider.
Jogi Löw muss Alternativpläne entwerfen - und stellt mehrere Erstberufene auf den Prüfstand, darunter Joshua Kimmich (vorne rechts) und Julian Weigl (vorne links). Bei einer Übung stellte der DFB-Coach die beiden ins zentrale Mittelfeld und lobte: "Sie haben eine große Ruhe und Sicherheit am Ball."
Thomas Müller braucht sich natürlich keine Gedanken machen, ob er zum endgültigen EM-Kader gehören wird. Der Bayern-Star ist für die erste Elf gesetzt.
Noch gibt sich Joachim Löw völlig entspannt und zeigt Fan-Nähe: Mit seinem Trainerteam und den Spielern absolviert der DFB-Coach eine Fahrradtour.
Manuel Neuer strampelt sich in der Sonne von Ascona fit für die Europameisterschaft in Frankreich.
Bis zum 31. Mai hat Bundestrainer Joachim Löw noch Zeit, sich für den finalen 23-Mann-Kader zu entscheiden. Vier Spieler, die aktuell zum DFB-Kreis gehören, werden das Turnier nur am TV verfolgen. Es sei denn, sie rücken später für einen verletzten Spieler nach.
Entweder passieren spektakuläre Dinge am Himmel oder Joachim Löw macht sich bereits Gedanken über die Nominierung. Bei besagtem Testspiel gegen die U20 machten seine Spieler jedenfalls eine gute Figur - die DFB-Elf gewann klar mit 7:0. Löw hat dabei sicherlich neue Erkenntnisse gewonnen.
Am Sonntag gibt es dann in Augsburg den ersten richtigen Test: Dann geht es für die Nationalmannschaft gegen die Slowakei. Am 4. Juni steht das letzte Vorbereitungsspiel gegen Ungarn in Gelsenkirchen an. Bis dahin heißt es für die Spieler: weiter schwitzen und sich so für den finalen Kader empfehlen.
Neue Themen
Top Themen