Fußballschauen im Freien oder zu Hause auf der Couch: Wenn Deutschland bei der EM 2016 gegen Polen spielt, könnten manche Fußballfans die Partie sogar bedenkenlos draußen ansehen. So wird das Wetter in Deutschland während des EM-Spiels der DFB-Elf.

Grillen und Bier bei klarem Himmel sowie ein riesiger Bildschirm: Das ist wohl die Idealvorstellung vieler Fußballfans, wenn sie sich das zweite EM-Vorrundenspiel der DFB-Elf gegen Polen ansehen.

Doch zumindest den klaren Himmel wird es am Donnerstagabend wohl nicht geben.

Im Osten Deutschlands könnten Fans aber Glück haben und das Spiel im Freien ansehen. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) soll es dort zwischen 20 und 24 Grad geben und bewölkt, aber trocken sein.

In den anderen Teilen Deutschlands sieht es hingegen schlecht aus mit Fußball unter freiem Himmel. Laut DWD soll es regnen, im Westen würden sogar Gewitter drohen. Die Temperaturen sollen sich zwischen 15 und 22 Grad bewegen.

Sturmwarnung in Teilen Deutschlands

Gegen Ende der Woche droht Teilen Deutschlands zudem ein mächtiger Sommersturm der Windstärke 8. Das sagt der Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net" voraus.

Das Tiefdruckgebiet verstärke sich zwar erst in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Weil das Deutschland-Spiel bis etwa 23 Uhr dauert, könnte es vorher schon recht stürmisch sein.

Betroffen wären nach jetzigem Stand Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Teile von Thüringen sowie Bayern.

Und sollte Fußball unter freiem Himmel wirklich nicht möglich sein: Grillfleisch, Bier und große Bildschirme gibt es trotzdem in ganz Deutschland zuhauf. (am)