• Vor dem zweiten Gruppenspiel gegen den Titelkandidaten Spanien am Dienstag warnt DFB-Abwehrchefin Marina Hegering.
  • "Die werden uns ganz anders fordern. Da müssen wir sehr gutes Pressing spielen und kompakt bleiben, weil die mit ihrem Kurzpassspiel da gerne reinspielen", sagte sie.

Mehr aktuelle News zur EM 2022 finden Sie hier

Abwehrchefin Marina Hegering hat die neue Rolle der deutschen Fußballerinnen bei der Europameisterschaft in England nach dem Auftakterfolg mit Humor kommentiert. "Das wir jetzt als Topfavorit bezeichnet werden, liegt nicht an uns, sondern an euch", sagte die 32-Jährige am Sonntag bei der DFB-Pressekonferenz in London zu den Journalisten.

"Ich lese nicht so viel, ich kriege nur über meine Familie mit, was zuhause abgeht. Das ist schon cool", sagte Hegering über das Echo in der Heimat auf den 4:0-Sieg gegen Dänemark. Die hohe Einschaltquote im deutschen Fernsehen bei der Übertragung habe man "dann im Spiel ganz gut genutzt".

Vor dem zweiten Gruppenspiel gegen den Titelkandidaten Spanien am Dienstag (21.00 Uhr MESZ/ARD und DAZN) ebenfalls im Brentford Community Stadium warnte Hegering. "Die werden uns ganz anders fordern. Da müssen wir sehr gutes Pressing spielen und kompakt bleiben, weil die mit ihrem Kurzpassspiel da gerne reinspielen", sagte die älteste deutsche EM-Spielerin, die zur neuen Saison vom FC Bayern zum VfL Wolfsburg wechselt.  © dpa

Erleichterte DFB-Frauen nach EM-Traumstart: "Mit uns ist zu rechnen"

Die deutschen Fußballerinnen verspüren nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Dänemark bei der EM in England große Erleichterung - und neues Selbstbewusstsein. Der Blick richtete sich noch am späten Freitagabend auf den nächsten DFB-Gegner Spanien.