• Zwei Tage vor dem EM-Spiel gegen Spanien konnten zwei DFB-Spielerinnen nur eingeschränkt trainieren.
  • Bei Lina Magull handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme.
  • Ihre Clubkollegin Lohmann habe leichte Kniebeschwerden.

Mehr aktuelle News zur EM 2022 finden Sie hier

Zwei Tage vor dem EM-Spiel gegen Spanien haben die deutschen Mittelfeldspielerinnen Lina Magull und Sydney Lohmann nur eingeschränkt trainiert. Bei Magull sei es eine reine Vorsichtsmaßnahme, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Sonntag mit. Die 27-Jährige vom FC Bayern München hatte beim 4:0-Auftaktsieg der Europameisterschaften gegen Dänemark unter anderem mit dem Führungstor geglänzt, nach ihrer Auswechslung aber von leichten Beschwerden im hinteren Oberschenkel berichtet.

Ihre Clubkollegin Lohmann habe leichte Kniebeschwerden, so der DFB. Die Auswahl des Rekord-Europameisters trifft im zweiten Gruppenspiel am Dienstag (21.0 Uhr MESZ/ZDF und DAZN) auf Titelkandidat Spanien.  © dpa

Erleichterte DFB-Frauen nach EM-Traumstart: "Mit uns ist zu rechnen"

Die deutschen Fußballerinnen verspüren nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Dänemark bei der EM in England große Erleichterung - und neues Selbstbewusstsein. Der Blick richtete sich noch am späten Freitagabend auf den nächsten DFB-Gegner Spanien.