Des einen Freud, des anderen Leid: Österreich muss sich nach einem 1:2 gegen Island tief enttäuscht von der Fußball-EM 2016 verabschieden, während das kleine Island ekstatisch feiert. Und der isländische TV-Kommentator Gudmundur Benediktsson hat mit seiner grandiosen Schilderung des isländischen Sieg-Treffers Fernseh-Geschichte geschrieben - pardon: geschrien ...

Die Gruppenphase der EM 2016 ist beendet. Die Türkei, Schweden und Österreich ereilte noch am Dienstag das vorzeitige EM-Aus.

TV-Kommentator dreht völlig am Rad

Underdog Island ist mit einem 2:1-Sieg überraschend ins Achtelfinale eingezogen - und kann sein Glück kaum fassen.

Der Live-Kommentator des isländischen Fernsehens Gudmundur Benediktsson verlor dermaßen die Fassung, dass er mit seiner Schilderung des 2:1-Siegtreffers für eine unvergängliche Perle im Sportjournalismus gesorgt hat.

Wer ein Tor bei einem Fußball-Spiel auf DIESE Weise kommentiert, schreibt definitiv Fernseh-Geschichte.

Lehnen Sie sich zurück - und genießen Sie diese Emotionen.

(miwo)