Nach der Weltmeisterschaft ist die Europameisterschaft einer der wichtigsten Wettbewerbe im Leben eines Profifußballspielers. Umso ärgerlicher ist es für die besten Spieler der Welt – aber auch uns Zuschauer, wenn sie bei dem Turnier verletzungsbedingt ausfallen. Das ist die Liste der Spieler, denen wir bei der Euro 2016 in Frankreich leider nicht zuschauen können.

Oft sind Ausfälle von Stars für große Turniere wie etwa der Europameisterschaft ein harter Schlag für die Nationalmannschaften und die Fans. Die deutsche Nationalmannschaft kann ein Lied davon singen: 2010 der überraschende Ausfall des damaligen Kapitäns Michael Ballack und 2014 die unglücklichen Verletzungen von Marco Reus und Ilkay Gündogan. Auch wenn das letzte Turnier der perfekte Beweis dafür ist, dass auch mit verletzten Top-Spielern der Titel möglich ist.

Verletzte Spieler der deutschen Nationalelf

Auch bei diesem Turnier bleiben Bundestrainer Joachim Löw und die Fans der Mannschaft nicht vom Verletzungspech verschont: Innenverteidiger Holger Badstuber vom FC Bayern München bleibt seinem Ruf als Pechvogel treu und fällt – nach der WM 2014 – schon beim zweiten großen Turnier in Folge aus. Grund ist ein Bruch des Sprunggelenks, den sich der Münchner im Februar 2016 beim Training zugezogen hat. Ebenso bitter: Ilkay Gündogan wird wie Marco Reus sein zweites Turnier in Folge verpassen. Gündogan hätte wahrscheinlich neben Toni Kroos auf der Doppelsechs agiert, hat sich aber beim Training mit dem BVB am Knie verletzt. Antonio Rüdiger verletzte sich beim ersten Training nach der Ankunft in Évian-les-Bains und muss ebenfalls für die EM passen.

Gastgeber Frankreich fehlen Verteidiger und ihr Star-Stürmer

Auch Gastgeber und Titelaspirant Frankreich muss auf einige seiner Stars verzichten. Der 21-jährige Kurt Zouma, Stammspieler in der Innenverteidigung des FC Chelsea, wird fehlen. Er hat im Ligaspiel gegen Machester United Anfang Februar eine schwere Knieverletzung ohne Fremdeinwirkung erlitten und sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Und auch Jeremy Mathieu vom FC Barcelona, ebenfalls Innenverteidiger, wird den Gastgebern genauso wie Raphael Varane fehlen. Der 32-jährige Mathieu muss einen Meniskusriss auskurieren, den er sich beim Testspiel der Franzosen gegen Russland zugezogen hat. Ebenfalls bitter für Frankreich ist das Fehlen von Top-Torjäger Karim Benzema, der bei Real Madrid eine hervorragende Saison gespielt hat. Allerdings fällt Benzema nicht aufgrund einer Verletzung aus, sondern weil er aufgrund seiner Beteiligung am Sextape-Erpressungsskandal vom französischen Verband ausgeschlossen wurde. Bei dem Skandal wurde der Kapitän der Franzosen, Mathieu Valbuena, mit der Veröffentlichung eines Sex-Videos bedroht, sollte er nicht 150.000 Euro zahlen.

England: Rooney wieder fit – andere dafür nicht

Bei der EM fehlen wird Englands Ersatz-Keeper Jack Butland von Stoke City, der sich ausgerechnet beim Testspiel gegen Deutschland am 26. März den Knöchel brach und längere Zeit ausfallen wird. Ebenso fehlt der gerade einmal 20 Jahre alte Luke Shaw – der Linksverteidiger gilt als Riesentalent und wechselte 2014 für 37 Millionen zu Manchester United. Aufgrund eines Schienbeinbruchs hat er jedoch die aktuelle Saison komplett verpasst. Sehr bitter für die Three Lions ist dann noch der Ausfall von Alex Oxlade-Chamberlain – der flinke Rechtsaußen vom FC Arsenal hat sich im Champions-League-Rückspiel gegen den FC Barcelona eine Knieverletzung zugezogen und wird bis zum Beginn der nächsten Saison ausfallen.

Italien muss ohne wichtige Namen im Mittelfeld auskommen

Als einer der größten Leistungsträger fehlt den Italienern Claudio Marchisio. Der zentrale Mittelfeldspieler von Juventus Turin wird voraussichtlich erst im Herbst von seinem Kreuzbandriss im linken Knie komplett genesen sein. Ebenso leidet das italienische Mittelfeld unter der Verletzung von Marco Verratti. Der Ideengeber von Paris Saint-Germain fiel im Februar durch eine Leistenzerrung aus, feierte Ende April sein Comeback im Club, musste sich aber dann schließlich doch einer Operation an der Leiste unterziehen und fehlt der Squadra Azzurra daher in Frankreich. Außerdem fällt Italiens zweiter Torwart Mattia Perin vom FC Genua aus, weil er sich einen Kreuzbandriss sowie eine Meniskusverletzung im rechten Knie zugezogen hat.

Weitere Verletzte, die nicht in ihr Nationalteam berufen werden, im Überblick:

  • Josip Drmic – Schweiz – Stürmer – Hamburger SV – Knorpelschaden
  • Tomas Rosicky – Tschechien – Mittelfeld – FC Arsenal – Muskelverletzung
  • Chris Brunt – Nordirland – Linksverteidiger / Mittelfeld – West Bromwich Albion – Kreuzbandriss
  • Fabio Coentrão – Portugal – Linksverteidiger – AS Monaco – Oberschenkelverletzung
  • Danny – Portugal – Offensives Mittelfeld – FK Zenit St. Petersburg – Operation am Knie
  • Vincent Kompany – Belgien – Innenverteidiger / Kapitän – Manchester City – Muskelverletzung
  • Denis Cheryshev – Russland – Linksaußen – Valencia CF – Operation am Oberschenkel
  • Rob Elliot – Irland – Torwart – Newcastle United – Knieverletzung
  • Viktor Faizulin – Russland – Mittelfeld – FK Zenit St. Petersburg – Operation am Knie

  © 1&1 Mail & Media