Der FC Bayern geht selbstbewusst in die neue Champions-League-Saison. Thomas Müller ist sich sicher, die Niederlagen bei WM und in der CL werden den FC Bayern noch stärker machen.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Bayern-Star Thomas Müller hat eine Kampfansage in Richtung der europäischen Top-Teams geschickt. "Der WM-Sommer und das unglückliche Aus gegen Real sind ein zusätzlicher Antrieb, der Energien bei uns freisetzt", erklärte der 28-Jährige in einem Interview mit der "Sport Bild".

Müller: "Haben Wut im Bauch"

Die Bayern wüssten, dass der Titel für sie drin gewesen sei. "Dementsprechend haben wir für den nächsten Anlauf in der Champions League Wut im Bauch und mit Niko Kovac einen neuen, jungen und ehrgeizigen Trainer", sagte Müller.

Seit dem Champions-League-Triumph im Londoner Wembley aus dem Jahr 2013 scheiterte der FC Bayern immer gegen spanische Mannschaften. Dreimal war Real Madrid Endstation, so auch in den vergangenen beiden Jahren. In allen drei Jahren gewann Madrid den Titel.

Die Duelle aus den Saisons 16/17 und 17/18 verliefen dabei äußerst knapp und unglücklich für die Münchner. "Das allein zeigt, was in den letzten beiden Jahren möglich gewesen wäre. Wir waren nie weit weg von dem ganz großen Ding", sagte Müller.

Müller hofft auf vollen Kader

Vor allem die Personalsituation war in den vergangenen beiden Duellen gegen Real problematisch. Bei den Duellen im Frühjahr fehlte unter anderem Torwart Manuel Neuer, im Jahr davor fielen Lewandowski und Hummels im Hinspiel aus. "Hoffentlich haben wir in dieser Saison endlich mal von März bis Mai den vollen Kader zur Verfügung. Dann ist für uns alles drin", ist sich Müller sicher.

Die Bayern starten am 19. September um 21 Uhr mit einem Spiel bei Benfica Lissabon in die CL-Saison. Ajax Amsterdam und AEK Athen sind die weiteren Gegner der Kovac-Elf in der Gruppe E. (ms/dpa)

Bildergalerie starten

FC Bayern ist unbeliebtester Verein der Bundesliga, SC Freiburg am sympathischsten

Laut der Fußballstudie 2018 der Universität Braunschweig ist der FC Bayern der unbeliebteste Verein Deutschlands. Wo die anderen Klubs auf der Skala stehen, erfahren Sie in unserer Bildergalerie. (thp)