Die ÖFB-Damen setzen ihren EM-Erfolgslauf fort und ringen im Viertelfinale Spanien nieder. Einem chancenarmen Spiel folgt das Elfmeterschießen in dem Manuela Zinsberger den Schuss von Silvia Meseguer halten kann. Alle ÖFB-Schützinnen verwandeln.

  • Etwas kraftlosem Beginn der ÖFB-Damen folgt eine starke zweite Halbzeit und Verlängerung
  • Beide Teams neutralisieren sich und lassen nur wenige Torchancen zu
  • Manuela Zinsberger kann im Elfmeterschießen halten und beschert Österreich den Sieg
  • Überraschungssemifinale Österreich gegen Dänemark

Die Highlights der ersten Halbzeit

7. Minute: Die Spanierin Losada mit einem gefährlichen Fernschuss, der scharf und sehr platziert ist. Torhüterin Manuela Zinsberger kann gerade noch abwehren.

8. Minute: Ecke für Spanien. Der Ball gelangt in die Mitte des Strafraums und die Österreicherinnen tun sich im Gestocher schwer zu klären. Maria Paz kommt aus acht Metern zum Torschuss und setzt den Ball nur knapp daneben.

18. Minute: Chance für die ÖFB-Damen. Laura Feiersinger auf Sarah Puntigam die links durchkommt und zur Mitte passt. Nicole Billa kommt an den Ball, wird aber von der spanischen Verteidigerin gestört und trifft nicht richtig. Der Ball geht drüber.

30. Minute: Maria Leon steigt mit dem gestreckten Bein gegen Sarah Zadrazil ein und sieht die Gelbe Karte.

41. Minute: Die Österreicherin Lisa Makas verletzt sich am linken Knie und muss ausgewechselt werden. Für sie kommt Nadine Prohaska.

44. Minute: Chance für Spanien. Sampedro legt für Silvia Meseguer auf, die aus vollem Lauf kommt. Ihr kraftvoller Schuss verfehlt das Tor der Österreicherinnen nur knapp.

Die Highlights der zweiten Halbzeit

53. Minute: Ecke durch Laura Feiersinger. Nadine Prohaska kommt frei zum Kopfball, der zu zentral aufs Tor geht und von der spanischen Torhüterin Sandra Panos gehalten wird. Sehr gute Chance für die Österreicherinnen.

70. Minute: Schwacher Ausschuss der spanischen Torhüterin. Sarah Puntigam fängt den Ball ab, passt sofort zu Laura Feiersinger. Die ist in aussichtsreicher Schussposition, spielt jedoch zur Mitte, wo Nicole Billa im Abseits steht.

92. Minute: Die Spanierinnen können in der gesamten zweiten Hälfte keine hochkarätige Chance kreieren. Deshalb probiert es Jennifer Hermoso mit einem Weitschuss, der einen halben Meter über das Tor geht.

Die Highlights der Nachspielzeit

94. Minute: Nadine Prohaska auf Nina Burger, die links durchsprintet und zur Mitte passt, wo Laura Feiersinger wartet. Sie kommt jedoch nicht richtig an den Ball.

118. Minute: Spanien flankt von links. Maria Leon mit einem Kopfball, der über das Tor geht.

Der Star des Spiels

Unglaublich was Laura Feiersinger im Spiel gegen Spanien leistet. Sie ist spritzig, zweikampfstark und verteilt die Bälle im Mittelfeld. Die Salzburgerin zeigt wieder ein enormes Laufpensum und ist auch in der Nachspielzeit überall zu finden. Den ersten Elfmeter der Österreicherinnen verwandelt sie sicher.

Die Szene des Spiels

Elfmeterschießen: Die ÖFB-Torhüterin Manuela Zinsberger hält den dritten geschossenen Elfmeter der Spanierinnen. Silvia Meseguer schießt halbhoch rechts und Zinsberger ist da. Nach dem Spiel fließen Freudentränen bei der Torhüterin.

Die Lehren des Spiels

Ihr starkes Angriffs-Pressing können die Österreicherinnen nur in den Anfangsminuten durchziehen. Spanien hat in Hälfte eins viel Ballbesitz und ist spielbestimmend. Die Österreicherinnen gelangen nur an sehr wenige zweite Bälle. Trotzdem finden die Spanierinnen gegen die tief stehenden ÖFB-Damen so gut wie keine Chancen vor. Die Räume hinten werden sehr eng gemacht.

Die Österreicherinnen haben die Gruppenphase so gut wie immer mit derselben Mannschaft absolviert. Durchgewechselt wurde wenig. Deshalb wirken die ÖFB-Damen gegen Spanien in der ersten Hälfte nicht so zweikampfstark und spritzig wie bisher bei der EM. Das ändert sich jedoch. Mit Fortdauer der zweiten Spielhälfte und auch in der Nachspielzeit bekommen die Spielerinnen von Dominik Thalhammer die zweite Luft und können die Spanierinnen häufig unter Druck setzen.

Das Elfmeterschießen wurde beim österreichischen Team nicht trainiert, da es sich laut Trainer Thalhammer dabei um eine mentale Angelegenheit handle. Vor dem spannenden Showdown haben alle Österreicherinnen ein Lachen im Gesicht, während die Spanierinnen sehr angespannt sind. Für Österreich verwandeln Feiersinger, Burger, Aschauer, Pinther und Puntigam.

Nun wartet im Halbfinale das Team aus Dänemark, das Deutschland sensationell 2:1 besiegt hat. Im letzten Vorbereitungsspiel vor der EM hat Österreich Dänemark mit 4:2 besiegt. Ganz Österreich wird am Donnerstag im Damen-Fußballfieber sein.

Die Reaktion des Teamchefs

Dominik Thalhammer (ÖFB-Teamchef): "Wir haben das erwartet schwere Spiel erlebt. Wir sind nicht oft in die Pressing-Situation gekommen. Die Mannschaft hat eine unglaubliche mentale Stärke in der Nachspielzeit und im Elfmeterschießen gezeigt. Es war wieder eine hervorragende Verteidigungsleistung. Wir haben in vier Spielen gegen Topteams nur ein Tor bekommen. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir sind hierhergekommen um den ein oder anderen Punkt zu machen. Jetzt stehen wir im Semifinale. Das ist großartig."

Zum Elfmeterschießen, das nicht trainiert wurde: "Wir sind der Meinung, dass man so eine Situation wie heute beim Elfmeterschießen im Training nicht nachstellen kann."