Zwischen dem 7. Juni und dem 7. Juli 2019 findet die achte Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft statt. Ausrichter ist erstmals Frankreich. Zum zweiten Mal nach 2015 kämpfen 24 Nationalmannschaften um den Titel. Darunter war bis zum Viertelfinale auch der zweimalige Weltmeister Deutschland.

Die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen findet vom 7. Juni bis zum 7. Juli 2019 in Frankreich statt. Die Endrunde ist die achte Ausspielung des Turniers. Insgesamt treten 24 Teams in neun Austragungsorten gegeneinander an.

Am 7. Juni 2019 startet die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Frankreich. Ein Jahr nach den Männern gehen die Frauen-Nationalmannschaften in die Mission WM-Titel. Für Deutschland ist es das erste Turnier unter der neuen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Wir zeigen die Spiele, Zeiten, Orten und übertragenden Sender im Überblick.

Bildergalerie starten

Frauen-WM 2019: Tolle Augenblicke eines tollen Turniers

Seit zehn Jahren begleitet Getty Images als offiziell autorisierte Bildagentur der FIFA sportliche Großereignisse auf der ganzen Welt. Auch bei der Frauenfußball-WM in Frankreich war das Team wieder vor Ort, um die emotionalsten Bilder festzuhalten. In der Galerie kommentiert das Editing-Team die schönsten Momente der WM 2019 und gewährt dank des exklusiven Zugangs auch einen Blick hinter die Kulissen.

Frauen-Fußball-WM 2019: Die deutschen Spiele

Deutschland schloss die Gruppe B als erstplatzierte Mannschaft ab und gewann das Achtelfinale gegen die Nigerianerinnen in Grenoble mit 3:0.

Im Viertelfinale in Rennes unterlag die DFB-Auswahl der schwedischen Damen-Mannschaft mit 1:2 und schied damit aus dem Turnier aus.

Frauen-Fußball-WM 2019: Die Finalrunde

Der Weg ins WM-Finale der Frauen-WM 2019 in Frankreich in der grafischen Darstellung

Frauen-Fußball-WM 2019: Die Spielorte

Die neun Spielorte und Stadien der Frauen-Fußball-WM 2019 in Frankreich

Frauen-Fußball-WM 2019: Der DFB-Kader

Der Kader der deutschen Frauen-Fußball-Nationalmannschaft für die WM 2019 vom 7. Juni bis zum 7. Juli in Frankreich
Der deutsche WM-Kader für die Frauen-Fußball-WM 2019 in Frankreich

"Wir spielen für eine Nation, die unsere Namen nicht kennt", heißt es in einem Werbespot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Damit sich das vor dem WM-Auftakt der deutschen Damen am Samstag gegen China noch ändert, stellen wir Ihnen sechs von ihnen genauer vor: Die eine hat sich gegen Neymar durchgesetzt, die andere könnte bald wieder im Zoo arbeiten.

Kleine Geschichte der Frauen-Fußball-WM

Die Anfänge des Turniers reichen beinahe 20 Jahre zurück. 1991, und damit 61 Jahre nach den Männern, bekamen auch die Frauen ihre erste Fußball-WM. Sie fand in China statt, und die Mädels aus den USA gewannen sie im Finale durch ein 2:1 über Norwegen.

28 Jahre und sechs Turniere später kämpfen in Frankreich 24 Teams um die WM-Krone. Erstmals war das Teilnehmerfeld 2015 in Kanada so groß.

Titelverteidiger ist die USA, die die vergangenen beiden Endspiele erreichte. 2011 in Deutschland gab es eine Niederlage gegen Japan. 2015 in Kanada revanchierten sich die US-Girls und holten durch ein klares 5:2 ihren dritten WM-Titel.

Deutschland, Sieger der Austragungen von 2003 und 2007, rangiert in der ewigen Bestenliste mit zwei Erfolgen hinter Rekordsieger USA auf Rang zwei vor Norwegen und Japan. Beide waren bislang je ein Mal Frauen-Fußball-Weltmeister.

Die Turnierbilanz der deutschen Mannschaft bei WM und EM

Seit 1984 finden im Frauenfußball EM- und WM-Turniere statt. Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft fehlte nur bei den Europameisterschaften 1984 und 1987 und schied ansonsten frühestens im Viertelfinale aus - und auch das nur zweimal. Ansonsten gewann die DFB-Auswahl nicht weniger als zehn der 15 Turniere, an denen sie teilnahm.

Frauen-Fußball-WM 2019: Alle Spiele, alle Spielerinnen, alle Tore

35 Bewertungen