Am 7. Juni 2019 startet die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Frankreich. Für Deutschland ist es das erste Turnier unter der neuen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Hier finden Sie den Spielplan, die Austragungsorte und die übertragenden Sender im Überblick.

Mehr zur WM der Frauen finden Sie hier

Für die Herren-Nationalmannschaft war die Weltmeisterschaft 2018 mit dem Vorrundenaus ein Turnier zum Vergessen. Besser machen wollen es jetzt die Damen. Am 7. Juni startet die Frauenfußball-WM in Frankreich. Für die deutschen Fußballfrauen ist es das erste Turnier unter der neuen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die seit November im Amt ist.

Die Bundestrainerin bringt frischen Wind in die Mannschaft - und in das Image des deutschen Frauenfußballs. Im Werbespot der deutschen "Mädels", der vor der WM veröffentlicht wurde, räumen die deutschen Fußballfrauen mit vielen Vorurteilen auf. Das Motto des Videos: "Wir brauchen keine Eier, wir haben Pferdeschwänze!"

Fußball-WM der Frauen 2019 in Frankreich: Austragungsorte

Eine weite Anreise hat das DFB-Team nicht, die Weltmeisterschaft wird im Nachbarland Frankreich ausgetragen. Eröffnet wird das Turnier am 7. Juni im Parc des Princes in Paris. Das Finale findet einen Monat später im Stade de Lyon statt.

In neun Städten wird gespielt:

  • Paris
  • Reims
  • Valenciennes
  • Le Havre
  • Rennes
  • Lyon
  • Grenoble
  • Nizza
  • Montpellier

Deutschland tritt in der Gruppenphase in Rennes, Valenciennes und Montpellier an. Und da muss das DFB-Team dann doch vergleichsweise weit reisen: Valenciennes liegt nahe der belgischen Grenze im Norden Frankreichs, Montpellier ganz im Süden und Rennes tief im Westen.

Spielplan der Frauen-Fußball-WM und Spiele der deutschen Mannschaft

Das Eröffnungsspiel findet am Freitag, den 7. Juni, um 21 Uhr in Paris statt. Gastgeber Frankreich trifft dabei auf Südkorea. Das Finale wird am Sonntag, den 7. Juli, um 17 Uhr in Lyon ausgetragen.

Die K.-o.-Phase beginnt am Samstag, den 22. Juni. Die Halbfinalspiele werden am 2. und 3. Juli jeweils um 21 Uhr ausgetragen, das Spiel um Platz 3 am Samstag, den 6. Juli, um 17 Uhr.

Spielplan DFB-Team in der Gruppenphase

Deutschland spielt in der Vorrunde in Gruppe B mit China, Spanien und Südafrika.

  • Samstag, 8. Juni, 15 Uhr: Deutschland - China 1:0 (0:0)
  • Mittwoch, 12. Juni, 18 Uhr: Deutschland - Spanien 1:0 (0:0)
  • Montag, 17. Juni, 18 Uhr: Südafrika - Deutschland 0:4 (0:3)

Fußball-WM der Frauen live im TV: Wo werden die Spiele übertragen?

In Deutschland übertragen die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF die Frauenfußball-Weltmeisterschaft. Nicht alle Spiele sind aber im TV zu sehen. Manche Partien gibt es ausschließlich im Livestream auf zdfsport.de und sportschau.de.

ARD und ZDF haben zudem eine Sublizenz an das Online-Streamingportal DAZN verkauft. Das Paket umfasst 26 Spiele, darunter alle Spiele mit deutscher Beteiligung.

Mit diesen zehn Dingen machen sie aus Ihrer WM-Party ein unvergessliches Fußballfest für alle Gäste. Denn: Fußball ist gemeinsam am schönsten.

Die deutschen Chancen

Das deutsche Nationalteam ist noch in der Findungsphase, Voss-Tecklenburg schraubt die Erwartungen bewusst nach unten. In der "Sportschau" betonte sie, dass die Mannschaft "in einem Prozess" sei.

Bei der EM 2017 scheiterten die deutschen Frauen im Viertelfinale. Die glücklose Bundestrainerin Steffi Jones wurde interimsweise durch den ehemaligen U21-Trainer Horst Hrubesch ersetzt, der das WM-Ticket klarmachte.

Zwar gilt Deutschland als Weltranglistenzweiter in Gruppe B neben Spanien als Favorit auf den Gruppensieg, mit Prognosen für die K.-o.-Runde halten sich die Beteiligten aber zurück.

Ein Vorteil für das Team um Kapitänin Alexandra Popp ist Birgit Prinz: Die deutsche Rekord-Nationalspielerin (214 Spiele) kehrt als Sportpsychologin zum Team zurück.

Sollte sich Deutschland den WM-Titel schnappen, wäre die Prämie für jede Spielerin mit 75.000 Euro so hoch wie nie. Zur Erinnerung: 1989 bekamen die deutschen Frauen für den EM-Titel ein Kaffeeservice.

Die Favoriten auf den WM-Titel 2019

Amtierender Weltmeister und Weltranglistenerster ist das Team aus den USA. Die Amerikanerinnen zählen damit auch zu den Favoriten auf den WM-Sieg, ebenso wie die Brasilianerinnen. Für die sechsmalige Weltfußballerin Marta könnte es die letzte WM sein.

Die Französinnen wollen den Heimbonus ausspielen. Durch viele Nationalspielerinnen, die beim amtierenden Champions-League Sieger Olympique Lyon und Paris Saint-Germain unter Vertrag stehen, sind die Aussichten gut.

Die Niederlande gewannen 2017 überraschend den EM-Titel, ein Jahr später den Algarve-Cup. Der WM-Titel ist aufgrund der großen Konkurrenz aber unwahrscheinlich. Als Geheimfavorit gelten die Spanierinnen, die sich als erste Mannschaft für die WM-Endrunde qualifizierten.

Verwendete Quellen:

  • www.resources.fifa.com: "Match Schedule"
  • http://www.quotenmeter.de: "Frauen-Fußball: DAZN wird TV-Partner der WM"
  • www.stuttgarter-nachrichten.de: "Wir brauchen keine Eier - wir haben Pferdeschwänze!"
  • www.spiegel.de: "In bester Stimmung, aber noch einiges zu tun"
  • www.sport1.de: "WM: DFB-Team winkt Rekordprämie"

Frauen-Fußball-WM 2019: Freche Eigenwerbung der DFB-Nationalmannschaft

Frauenfußball wird nach wie vor - vor allem in weiten Teilen der Männer-Welt - belächelt. Frauen, die Fußball spielen, wissen das. Die Frauen, die dies in der Nationalmannschaft und bei der WM auf höchstem Niveau tun, wenden sich in einem frechen Video an alle vorurteilsbeladenen Sport-Fans. © DAZN