Gennaro Gattuso spricht Klartext: Er will in der nächsten Saison nicht mehr für den FC Sion auf dem Platz stehen. Doch warum will der italienische Ex-Weltmeister der Super League den Rücken zuwenden?

Bereits in den vergangenen Wochen hatte sich abgezeichnet, dass es im Kader des FC Sion gewaltig rumort. Anfang März wurde Cheftrainer Victor Muñoz zwar nicht entlassen, aber dennoch für die weitere Trainingszeit ersetzt - durch niemand geringeren als Gennaro Gattuso.

Der 34-Jährige besitzt zwar keinerlei Erfahrung und Diplome als Trainer, musste den Verein aber dennoch durch die weiteren Spiele der Super League hindurchzwängen. Obwohl der Mittelfeldstar seitdem nur Niederlagen zu verzeichnen hat, will er die Tätigkeit als Trainer weiter fortführen. Die erste Konsequenz dieser Entscheidung hat er nun in einem Interview mit der Turiner Zeitung "Tuttosport" bekannt gegeben.

Demnach wird Gattuso seinen Spielervertrag beim FC Sion, der bis 2014 läuft, nicht erfüllen. Per Saisonende will der Kicker als Spieler zurücktreten. Denn seine Zukunft sieht er nicht auf dem Spielfeld, sondern am Rasenrand: "Ich habe genug Ambitionen und Entschlossenheit, um als Trainer erfolgreich zu werden. Ich bin mit Antonio Conte verglichen worden, und das ist eine Ehre für mich. Es wäre grossartig, so grossen Erfolg zu haben wie er."

Bisher konnte Gattuso ausser sich selbst zwar noch niemandem von seinem Trainergeschick überzeugen. Doch bis zum Ende der laufenden Saison stehen dem motivierten Italiener noch viele Möglichkeiten zum Sieg und den damit verbundenen nötigen Referenzen offen. (ncs)