Jetzt wird es richtig irre: Einem Bericht zufolge bereitet Manchester City ein Angebot für Lionel Messi vom FC Barcelona vor. Und die Summe, die dabei im Raum steht, ist wirklich nicht von dieser Welt.

Nachdem im Sommer Neymar für 222 Millionen Euro zu Paris St. Germain gewechselt ist, dachten sicher einige, jetzt wäre vorerst der Zenit erreicht.

Es würde doch kein Verein auf die Idee kommen, noch mehr Geld für die Dienste eines einzelnen Spielers auszugeben. Oder?

Anscheinend doch: Wie die spanische Zeitung "AS" erfahren haben will, plant der nächste Scheichklub einen Rekordtransfer. Und der würde alle bisher dagewesenen Dimensionen sprengen.

Bayern-Stürmer beendet Studium - dank interessanter Abschlussarbeit.


Wie das Blatt berichtet, will Manchester City im Winter einen Transferangriff auf Lionel Messi vom FC Barcelona starten. Angeblich planen die Engländer zu diesem Zweck ein 400-Millionen-Euro-Angebot.

Messis Vertrag läuft im Sommer aus

Kurios an der Sache: Messis Vertrag bei Barcelona läuft im Sommer ohnehin aus. Er wäre damit ein halbes Jahr später - zumindest theoretisch - ablösefrei zu haben. Auch, wenn die Fußballwelt natürlich davon ausgeht, dass Messi bei den Spaniern verlängern wird.

Dennoch scheinen die "Citizens" zu glauben, gute Argumente auf ihrer Seite zu haben - sonst wäre ein Vorstoß aussichtslos.

Ihr bestes Argument heißt wohl Pep Guardiola. Der ehemalige Bayern-Trainer hatte den Argentinier von 2008 bis 2011 in Barcelona trainiert. Er und Messi sollen ein sehr gutes Verhältnis zueinander haben.

Noch muss ManCity ohnehin warten. Das Transferfenster öffnet sich erst wieder im Januar. (ska)