Hitzige Szenen im englischen FA Cup. Beim Viertelfinale zwischen FC Chelsea und Manchester United wird Gäste-Trainer José Mourinho von Chelsea-Fans als "Judas" beschimpft. Mourinho reagiert darauf auf seine ganz eigene Art.

Wenn José Mourinho an die Stamford Bridge zurückkehrt, sind immer viele Emotionen im Spiel. So geschehen beim FA-Cup-Viertelfinale seines Vereins Manchester United bei seinem Ex-Klub FC Chelsea. Nachdem sich United früh durch eine Gelb-Rote-Karte von Ander Herrera selbst schwächte, verlor die Mannschaft am Ende mit 0:1 durch ein Tor von N'Golo Kante.

Doch die eigentlichen Highlights der Partie spielten sich nicht auf dem Londoner Rasen ab. Mourinho musste eine Reihe von Schmährufen über sich ergehen lassen, "Judas" war da noch einer der harmloseren.

José Mourinho kontert Schmährufe der Chelsea-Fans

Schon während des Spiels reagierte der Portugiese mit drei ausgestreckten Fingern in Richtung der Chelsea-Fans. Damit spielte er auf die drei Meistertitel an, die er als Trainer der "Blues" geholt hatte (2005,2006 und 2015).

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel legte er dann nach: "Bis sie einen Manager haben, mit dem sie vier Meistertitel gewinnen, bin ich die Nummer eins", sagte er und fügte an: "Dann bin ich die Nummer zwei. Bis dahin ist Judas die Nummer eins."

Mourinho legte sich bei dem Spiel nicht nur mit den gegnerischen Fans an, auch mit Chelsea-Trainer Antonio Conte lieferte er sich die eine oder andere Fehde an der Seitenlinie. Die beiden Hitzköpfe mussten zwischendurch sogar vom Schiedsrichter getrennt werden. (ms)

Bildergalerie starten

Die Stadionnamen des Grauens

Manche Fußballer spielen tatsächlich im "Teddybären- und Plüsch-Stadion".