Was für ein unnötiger Platzverweis für Neymar: Der Superstar von Paris Saint-Germain lässt sich kurz vor Ende des Spiel bei Olympique Marseille zu mehreren dummen Aktionen hinreißen - erst meckert er, dann gerät er in eine Rempelei. Nur Teamkollege Edinson Cavani verhindert in der Nachspielzeit die Niederlage für Paris.

Edinson Cavani hat am Sonntag mit seinem späten Treffer die Erfolgsserie von Bayern-Bezwinger Paris Saint-Germain gerettet. Der Uruguayer verwandelte in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Freistoß zum 2:2 (1:1) bei Olympique Marseille unter die Latte. Paris führt mit nun 26 Punkten die Tabelle vor Meister AS Monaco (22) an.

Mann des Tages war aber der Brasilianer Neymar, der mit seinem siebten Saisontreffer die Marseiller Führung durch den Ex-Wolfsburger Luiz Gustavo (16.) nach 33 Minuten ausgeglichen hatte.

Neymar mit Gelb-Rot vom Platz

In der Schlussphase musste Neymar vorzeitig mit Gelb-Rot vom Platz. In der 85. Minute hatte er wegen Meckerns die gelbe Karte gesehen, nur zwei Minuten später ließ er sich nach einer Rempelei provozieren und sah wegen lautstarker Beschwerden den zweiten Karton.

Vor über 60.000 Zuschauern im Stade Velodrome musste Paris mit dem Punkt hochzufrieden sein, denn nach ausgeglichenem Spielverlauf hatte Florian Thauvin durch einen Volleyschuss aus Nahdistanz zwölf Minuten vor dem Ende die erneute Führung der Gastgeber herausgeschossen. Vorausgegangen war ein krasser Fehler von Adrien Rabiot, der den Ball an der Strafraumgrenze vertändelte.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2017/2018: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

© dpa