• Tiemoué Bakayoko, französischer Fußballprofi beim AC Mailand, hat sich nach einem Video, das ihn bei einer Polizeikontrolle zeigt, zu Wort gemeldet.
  • In einem Video prangerte er die Art und Weise der Leibesvisitation an.
  • Die Polizeibeamten hatten bei dem Vorgang auch ihre Dienstwaffen gezogen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Tiemoué Bakayoko hat sich nach einer Verkehrskontrolle, von der ein Video in den sozialen Medien zu sehen war, zu Wort gemeldet. Der französische Mittelfeldspieler, der in Italien beim AC Mailand spielt, beschwerte sich über die "Art und Weise" der Polizeikontrolle.

Weiter erklärt er in einem Video, das er in einer Instagram-Story veröffentlichte: "In dem Video, das in den sozialen Medien zu sehen ist, kann man nicht alles sehen, ich denke, es ist der 'ruhigste' Teil von allem, was passiert ist. Ich sah mich mit einer Waffe konfrontiert, die einen Meter von mir und meinem Beifahrer entfernt war. Sie bringen uns eindeutig in Gefahr, unabhängig von den Gründen dafür. [...] Es gibt Fragen, die gestellt werden müssen. Es ist nicht richtig, das Leben eines Menschen auf diese Weise zu gefährden, und das ist der Punkt, den ich ansprechen möchte, obwohl mir gesagt wurde, dass es ein Fehler war."

Der Clip, der am Montag auf Twitter kursierte, zeigt einen Polizisten, der Bakayoko abtastet und dessen Taschen ausleert. Neben ihm steht eine Polizistin, die ihre gezogene Waffe in ein Auto richtet. Auch ein weiterer Polizist richtet seine Pistole zunächst auf das Auto. Die Polizei in Mailand bestätigte den Vorfall auf Nachfrage. Der Einsatz sei am 3. Juli gewesen, erklärte ein Sprecher.

Als die Polizisten Bakayoko erkennen, beenden sie die Kontrolle

Zuvor hatten sich nach Polizeiangaben Zeugen gemeldet, weil es in den frühen Morgenstunden in der Nähe zu einer Konfrontation zwischen Männern mit einer Pistole - wie sich später herausstellte, war sie aus Plastik - in einem Restaurant gekommen sei. Einer der mutmaßlichen Täter trug den Beschreibungen der Anrufer zufolge ein grünes Shirt. Sie seien in einem hochmotorisierten Wagen davongefahren.

Die Polizei stoppte deshalb bei der anschließenden Fahndung nach eigenen Angaben den SUV Bakayokos, auch weil dieser ein dunkelgrünes Shirt trug. Als die Beamten bemerkt hätten, dass sie es mit dem Milan-Profi zu tun hatten, hätten sie die Durchsuchung sofort beendet. (dpa/lh)

Verwendete Quellen:

  • Instagram-Seite von Tiemoué Bakayoko
  • sport.sky.it: Bakayoko fermato dalla polizia: "Ci hanno messo in pericolo, situazione poteva degenerare"
  • Material der dpa
Bildergalerie starten

FCB vor Transfercoup: Er wäre nicht der erste Niederländer in der Bundesliga

Der vereinslose Daley Blind steht offenbar kurz vor einem Transfer zum FC Bayern. Mit ihm würde mal wieder ein Niederländer in die Bundesliga wechseln. Damit wäre er bei weitem nicht der erste. Wir zeigen prominente Niederländer, die in der Bundesliga gespielt haben.