Jürgen Klopp wird 50: Die besten Sprüche des Ex-BVB-Coaches

Jürgen Klopp will seinen 50. Geburtstag am Freitag mit alten Weggefährten feiern. Wir lassen den Meister der feinsinnigen Aphorismen hochleben.

"Freunde der Südsee, geht mir damit nicht auf den Sack!" (Auf die Frage zur Meisterschaft 2010 angesprochen)
"Wenn die Zuschauer Emotionen wollen, du aber Rasenschach anbietest, muss sich einer von beiden ein neues Stadion suchen." (Über seinen Spielstil)
"Sie fragen mich, wie motiviert die Spieler sind? Ich kann nur eine Aussage darüber treffen, wie motiviert ich bin. Und wenn man das in Flaschen abfüllt, dann kommt man in den Knast, wenn man es verkauft." (Über seine Motivation)
"Wenn ich heute keine Feier erlauben würde, ich wäre ja der absolute Vollhorst." (Nach dem Einzug ins Finale der Champions League 2013)
"Als der BVB das letzte Mal hier gewonnen hat, wurden die meisten meiner Spieler noch gestillt." (Nach dem ersten Sieg Dortmunds beim FC Bayern seit 19 Jahren im März 2011)
"Ich hatte das Talent für die Landesliga und den Kopf für die Bundesliga – herausgekommen ist die zweite Liga." (über seine eigene Spielerkarriere)
"Wie soll ich einem Blinden erklären, was Farbe ist?" (Antwort auf die Frage eines Schalke-Fans, wie man Deutscher Meister wird)
"In Dortmund ist Fußball nicht die schönste Nebensache der Welt. Es ist eine Hauptsache." (über die Relevanz von Fußball in Dortmund)
"Die sieben Punkte, die wir bisher haben, interessieren doch in Dortmund niemanden. Es ist nur wichtig, gegen Schalke zu gewinnen." (über Prioritäten im Fußball im August 2008)
"Beim Supercup demnächst kann Schalke ja gegen uns gewinnen. Da gibt es ja auch eine Schale und das ist doch besser als nix." (Über das ewige Duell mit Erzrivale Schalke)
"Von dem Gesicht, das Roman nach dem Spiel gemacht hat, will man auch kein Poster haben." (über BVB-Torhüter Roman Weidenfeller)
"Als ich vor dem Supercup-Spiel gegen Bayern unser herrliches Stadion betrat, habe ich Gänsehaut bekommen. Da kann ich gar nicht anders." (über den Signal-Iduna-Park)
"Wir sind alle ein bisschen verknallt in den Verein." (Über seine Zeit bei Borussia Dortmund)
"Bisschen wärmer könnte es sein." (Nach dem Pokalsieg auf die Frage, ob das der Abend wäre, den er sich gewünscht habe)
"Götze ist der Wunschspieler von Guardiola. Wenn jemand Schuld trägt, dann wohl ich. Aber ich kann mich leider nicht 15 Zentimeter kleiner machen, Spanisch lernen und Tiki-Taka spielen lassen, statt wildes Umschaltspiel." (Über den Transfer von Mario Götze zum FC Bayern München)
"Den Weidenfeller müssen wir uns manchmal schönsaufen." (Über BVB-Torhüter Roman Weidenfeller)
"BVB-Fan zu sein, ist kein Grund für einen Startplatz im Team. BVB-Fans sind wir alle." (Über einen Einsatz von Kevin Großkreutz beim Revierderby gegen Schalke)
"Wenn man nicht gerade Schiedsrichter oder Journalist ist, kann Jose Mourinho ein netter Kerl sein." (Als Trainer vom FC Liverpool vor dem Spiel gegen den FC Chelsea über seinen Trainerkollegen)
"Wenn du das Glück an dem Tag eingesammelt und es in die Welt rausgeschossen hättest, dann hätte noch ganz China gegrinst." (Rückblickend zum ersten Titelgewinn mit dem BVB 2011)
Neue Themen
Top Themen