Noch vier Tage bis zum Champions-League-Finale und bei Borussia Dortmund droht Ärger. Und natürlich geht es um Stürmer Robert Lewandowski. Mit jedem neuen Tag verdichten sich die Anzeichen dafür, dass der Pole die Borussen verlassen wird. Er selbst soll das nun mit einer brisanten Aussage mannschaftsintern bestätigt haben.

Der Stachel sitzt tief. Seit der Transfer von Jungstar Mario Götze zum FC Bayern bekannt gegeben wurde, wacht die BVB-Führungsriege mit Adleraugen über ihren Topstürmer Robert Lewandowski. Noch ein Borusse zu den Bayern? Undenkbar! Angeblich hat Joachim Watzke gar ein Wechselverbot in den Süden ausgesprochen. Laut "Sportbild" dürfte der Stürmer den Verein für eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro zwar verlassen, jedoch nur zum FC Chelsea oder Real Madrid. Beide Vereine sollen bereits Interesse an Lewandowski angemeldet haben.

Inwieweit sich der BVB mit dieser Aussage einen Gefallen getan hat, wird sich noch zeigen müssen. Denn ein solches Verbot könnte großen Unmut bei Lewandowski selbst hervorrufen, der, wie die "Sportbild" berichtet, intern für den größten Aufreger der letzten Wochen gesorgt haben soll. "Ich will nur zu den Bayern." – Klarer kann man eine Wechselabsicht eigentlich nicht formulieren. Sollte sich die Geschichte tatsächlich so zugetragen haben – bisher gibt es keine Bestätigung von Vereinsseite – ist es ein weiterer Schlag ins schwarz-gelbe Gesicht und sorgt für unnötige Unruhe vor dem großen Champions-League-Finale gegen die Bayern am Samstag.

(ska)