(ncs) - Bleibt Nationaltorwart Manuel Neuer denn nun in Gelsenkirchen oder nicht? Diese Frage wird zur Zeit heiß beim FC Schalke 04 diskutiert. So heiß, dass der Verein mittlerweile angeblich nicht mehr nur mit Worten ringt, sondern auch Zahlen sprechen lässt.

Wie die "Bild"-Zeitung online berichtet will Schalke Nationaltorwart Manuel Neuer keinesfalls an den FC Bayern München verlieren. Sie kämpfen um ihren Keeper und lassen sich diese Schlacht offenbar einiges kosten: 21 Millionen Euro sollen die Königsblauen Neuer angeblich geboten haben, damit er seinen Vertrag bei Schalke bis 2014 verlängert. Für den 25-Jährigen wären das fünf Millionen Euro Gehalt pro Jahr mehr als bisher. Würde der Torwart dieses Weltklasse-Angebot annehmen, wäre Neuer der bestbezahlte Schalker aller Zeiten.

Wie es aussieht wollen die Schalker alles tun, was in ihrer Macht steht, um den Nationaltorhüter beim Verein zu halten. Schalkes Aufsichtsrat-Chef Clemens Tönnies zeigte sich gegenüber dem Regionalsender NRW.TV zuversichtlich: "Ich habe ihm gesagt: Manu, deine Mission auf Schalke ist noch nicht beendet, du kannst hier noch viel erreichen. Da war er nachdenklich." Ob er sich vom großen Schalke-Deal allerdings überzeugen lassen wird, ist noch nicht klar.

Beim FC Bayern München würde Neuer laut "Bild.de" vermutlich nicht nur ein noch höheres Gehalt erwarten als bei seinem jetzigen Verein. Schalkes neuer Spielerberater, der Ex-Vereins-Manager Andreas Müller, betont in einem Interview mit "Welt Online", dass Neuers Wechsel zu den Bayern zudem die logische Konsequenz seiner Fußballlaufbahn sein müsste: "Als Nummer eins in Deutschland muss er sich mit den Besten messen. Als sein Berater würde ich ihm raten: 'Geh zu den Bayern'. Für seine Karriere wäre es besser."