Darauf haben die Fans gewartet: Manuel Neuer hat am Vormittag erstmals seit seiner schweren Verletzung mit dem Ball trainiert. Doch der Zeitpunkt seines Comebacks ist weiter offen.

Mehr aktuelle Fußball-News gibt es hier

Manuel Neuer macht nach seinem im September erlittenen Mittelfußbruch weiter Fortschritte. Der Torwart des FC Bayern hat am Donnerstag erstmals seit seiner Verletzung wieder mit dem Ball trainiert.

Der Rekordmeister teilte in den sozialen Medien Bilder, die den DFB-Keeper bei ersten Paraden zeigen. "Die Reflexe sind noch da", schrieb der Rekordmeister auf seiner Homepage.

Neuer schuftet seit Wochen an seiner Rückkehr. Erst Ende März absolvierte er die ersten Einheiten auf dem Trainingsplatz. (ms)

Doch die Fans müssen sich wohl weiter gedulden. Ein Zeitpunkt für ein Comeback des mehrfachen Welttorhüters gibt es noch nicht, die Bayern wollen bei ihrer Nummer eins nichts überstürzen. Allerdings hatte Trainer Jupp Heynckes nach dem Besiktas-Spiel Mitte März im ZDF erklärt, schon im April mit einem Comeback des Torhüters zu rechnen. Dies werde aber in Absprache mit Medizinern und Physiotherapeuten entschieden.

Neuers Hauptziel bleibt die WM in Russland, die am 14. Juni beginnt. Allerdings wäre es nicht verkehrt, bis dahin etwas Spielpraxis gesammelt zu haben, denn sein Kontrahent Marc André ter Stegen spielt eine starke Saison beim FC Barcelona. Bundestrainer Joachim Löw attestierte ter Stegen zuletzt, einen Riesenschritt gemacht zu haben.