Marco Reus zum FC Bayern München? Diesen Wechsel wird es wohl in nächster Zeit nicht geben. Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer schiebt derartigen Gerüchten nun endgültig den Riegel vor.

Viele Fußballfans waren sich bereits sicher: Dass Marco Reus zum FC Bayern München wechselt, sei nur noch eine Frage der Zeit. Nun verdichten sich die Hinweise, dass dieser Transfer nie zustande kommen wird. Bereits am Montag hatte der "Spiegel" berichtet, zwischen Bayern und Borussia Dortmund gäbe es einen Marco-Reus-Nicht-Angriffspakt, den die Parteien Mitte Dezember 2013 geschlossen haben sollen. Der angebliche Inhalt: Sollten die Bayern Lewandowski verpflichten, würden sie sich nicht mehr um Marco Reus bemühen.

Nun schiebt auch Matthias Sammer den Diskussionen um ein bayerische Abwerbeversuche in Richtung Reus einen Riegel vor: "Es gibt keinen Kontakt", sagte Sammer dem "kicker". Damit bestätigt der Sportvorstand des Rekordmeisters die Aussagen von Reus' Berater Dirk Hebel, der mehrmals betont hatte, es gäbe "kein Thema Reus und Bayern und auch keine Gespräche".

Reus ist derzeit am Sprunggelenk verletzt. Er wird dem BVB erst zum Start der Rückrunde wieder helfen können.

(ska)