• Vor den Testspielen der Fußball-Nationalmannschaft fällt Offensivspieler Serge Gnabry mit Grippe-Symptomen aus.
  • Bundestrainer Hansi Flick nominierte daher den Dortmunder Julian Brandt nach.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der Bayern-Block schrumpft vor den ersten Länderspielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Jahr weiter. Offensivakteur Serge Gnabry musste das DFB-Team am Mittwoch wegen Grippe-Symptomen verlassen und fällt für die anstehenden Testspiele gegen Israel und die Niederlande aus, wie der DFB vor dem Training mitteilte. Bei dem Münchner seien alle Corona-Tests in den vergangenen Tagen aber negativ gewesen, sagte ein Verbandssprecher.

Bundestrainer Hansi Flick nominierte für Gnabry den Dortmunder Julian Brandt nach. Er sollte im Laufe des Tages zur Mannschaft stoßen. Die Nationalelf spielt am Samstag gegen Israel und am kommenden Dienstag gegen die Niederlande.

Auch Süle und Goretzka nicht im aktuellen Aufgebot

Vor der Nominierung des ersten Länderspiel-Aufgebotes 2022 hatte Flick vom FC Bayern schon Abwehrspieler Niklas Süle (Muskelfaserriss) und Mittelfeldakteur Leon Goretzka aus seinen Planungen streichen müssen. Goretzka hat zwar langwierige Knieprobleme inzwischen überwunden, aber noch nicht wieder gespielt. Der vierte Bayern-Ausfall ist Joshua Kimmich. Der Mittelfeldspieler ist wegen der bevorstehenden Geburt seines dritten Kindes erstmal nicht zur Nationalelf gereist.

Bei der Übungseinheit neben dem Stadion von Eintracht Frankfurt waren am Mittwochvormittag ansonsten alle 22 verfügbaren Akteure dabei. (dpa/fab)

Joshua Kimmich soll laut Medienbericht geimpft sein

Mit seiner Ankündigung, sich vorerst nicht gegen Corona impfen lassen zu wollen, löste Fußball-Profi Joshua Kimmich 2021 eine nationale Debatte aus. Später ruderte zurück. Einem Medienbericht der "Bild" zufolge, soll sich Kimmich nun offenbar impfen haben lassen.