Der 25. Spieltag der Bundesliga steht im Zeichen der "Mutter aller Derbys": Der FC Schalke 04 empfängt Borussia Dortmund. Am Samstag um 15:30 Uhr kommt es zur 142. Auflage des Klassikers zwischen den Revierklubs (ab 15 Uhr bei sky und bei uns im Live-Ticker). Bei diesem Duell werden Helden geboren. Und auch BVB-Trainer Jürgen Klopp ist sich der Besonderheit dieses Duells bewusst.

"Es bleibt das speziellste Bundesligaspiel der Saison", sagt Klopp. Und diesmal ist es vermutlich noch etwas spezieller. Schließlich gilt es, die schmerzliche 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel im heimischen Westfalenstadion vergessen zu machen.

"Ein zweites Mal will man es nicht akzeptieren, sondern vielmehr das Bild zurechtrücken", stellt Klopp klar und fügt an: "Das Hinspiel haben wir nicht nur verloren, sondern auch schlecht gespielt. Wir hatten ein paar personelle Probleme und uns etwas einfallen lassen, was nicht funktioniert hat." Doch auch vor der aktuellen Auflage plagen die Borussia personelle Sorgen. Abwehrchef Mats Hummels hat Trainingsrückstand. Kapitän Sebastian Kehl schmerzt eine angebrochene Rippe, Sven Bender hat Probleme am Sprunggelenk und Marco Reus könnte auch mal wieder eine Verschnaufpause gebrauchen. Doch alles Lamentieren bringt nichts. Mit Felipe Santana, Nuri Sahin und Kevin Großkreutz steht hochkarätiger Ersatz zur Verfügung.

Schalker Youngster ist selbstbewusst

Dass die Partie kein Selbstgänger wird, ist auch Klopp bewusst. "Wir müssen uns mit richtig starken Schalkern auseinandersetzen und sollten der Offensivabteilung nicht zu viel Räume lassen. Sie vereint Tempo und Technik." Eindrucksvoll zeigten dies die Schalker im letzten Spiel beim VfL Wolfsburg. Beim Volkswagen-Klub feierte Königsblau einen nie gefährdeten 4:1-Sieg. Neben Klaas Jan Huntelaar, der nach langer Durststrecke endlich mal wieder ins Schwarze traf, überzeugte vor allem Doppeltorschütze Julian Draxler. Der Youngster steht gegen den Deutschen Meister vor seinem 100. Profi-Pflichtspiel und gibt sich im Gespräch mit dem "kicker" selbstbewusst: "Es wird ein Duell auf Augenhöhe."

"Ein Derbysieg zum Jubiläum käme mir natürlich gerade recht", gibt Draxler zu. Nicht dabei mithelfen wird Jermaine Jones. Der kampfstarke Mittelfeldspieler fehlt wegen einer Gelbsperre und wird vermutlich von Marco Höger ersetzt. Dennoch gibt sich Königsblau optimistisch vor dem Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen. "Wir wollen das Spiel gewinnen. Und das geht nur, wenn die Spieler auch daran glauben", sagt Sportdirektor Horst Heldt dem "kicker". Dennoch schränkt er ein: "Der BVB ist und bleibt Favorit."

Klopp ermahnt Fans

"Ich kann die Liebe zum BVB und zu S04 nachvollziehen", freut sich Klopp bei "derwesten.de" auf die emotionale Partie. Dabei stellt er jedoch klar: "Aber ich kann nicht nachvollziehen, dass man sich gegenseitig auf den Kopf haut." Dass die Fans diesen Weg nicht noch ganz folgen, zeigte eine Massenschlägerei am Mittwoch. Es bleibt zu hoffen, dass dies die Ausnahme bleibt. Denn Klopp macht deutlich: "In einer Phase, in der es für beide Mannschaften positiv läuft, sollte es leicht fallen, sich auf das Sportliche zu konzentrieren." Emotionen ja. Aber bitte nur auf dem Platz.

Einen kleinen Seitenhieb hat der Trainer dann aber doch noch auf Tasche: "Die Schalker sind zurück in der Spur. Das lässt sie eine Derbyniederlage leichter verkraften ..." Im Vergleich zu früheren Scharmützeln ist dies jedoch eher ein "Seitenhiebchen".

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Schalke 04: Hildebrand - Uchida, Höwedes, Matip, Kolasinac - Höger, Neustädter - Farfan, Draxler, Bastos - Huntelaar

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Santana (Hummels), Schmelzer - Gündogan, Sahin (Kehl) - Blaszczykowski, Götze, Reus (Großkreutz) - Lewandowski

Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen) -

Assistenten: Matthias Anklam, Sascha Thielert - Vierter Offizieller: Manuel Gräfe

Gelbsperre droht: Draxler (4)

Zuschauer: 61.673 (ausverkauft)