Aue (dpa) - Der FC Erzgebirge Aue hat in der 2. Fußball-Bundesliga einmal mehr den ersehnten Befreiungsschlag verpasst. Zum Abschluss der Hinrunde kamen die abstiegsbedrohten Erzgebirger im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim nur zu einem 1:1 (1:0).

Fabian Müller hatte vor 5600 Zuschauern mit seinem Treffer in der 10. Minute die Auer Hoffnungen auf den ersten Erfolg seit dem 19. Oktober geweckt. Marcel Titsch-Rivero traf in der 82. Minute zum 1:1 für Heidenheim.

Gegen die ambitionierten Heidenheimer demonstrierte Aue von Beginn an zuletzt vermisste Offensivstärke. Schon nach zehn Minuten belohnte Müller mit dem Treffer nach einer sehenswerten Einzelleistung sein Team für den Mut. In der Folge verpassten es sowohl zweimal Romario Kotzorg als auch Frank Löning, den Vorsprung auszubauen. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber lange Zeit dem 2:0 näher als Heidenheim dem Ausgleich. Doch die Erzgebirger nutzten ihre teils schön herausgespielten Chancen nicht. Acht Minuten vor dem Ende bestrafte Heidenheim durch den Treffer von Titsch-Rivero die Auer Nachlässigkeiten.