Steuer-Razzia beim DFB: Über 50 Fahndungsbeamte haben die DFB-Zentrale in Frankfurt durchsucht. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt auf Nachfrage unserer Redaktion. Die Ermittlungen richten sich offenbar auch gegen DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und dessen Vorgänger Theo Zwanziger.

50 Beamte der Frankfurter Steuerfahndung sowie der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen haben am Dienstagmorgen die DFB-Zentrale in Frankfurt durchsucht. Im Visier sind schriftliche und elektronische Unterlagen sowie belastendes Material. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft unserer Redaktion.

Millionendarlehen für WM 2006 landete offenbar nie auf Fifa-Konten.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt sucht nach den 6,7 Millionen Euro, die der DFB im Zuge der Vergabe der WM 2006 an die Fifa gezahlt haben soll.

Ermittlungen gegen Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger

Außerdem wurden im Zuge der Ermittlungen auch Privatwohnungen durchsucht. Namen nannte die Sprecherin nicht.

Laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) richten sich die Ermittlungen gegen den DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und dessen Vorgänger Theo Zwanziger: "Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Frankfurt am Main Durchsuchungsbeschlüsse für die Geschäftsräume des DFB sowie die Wohnungen der Beschuldigten erlassen."

Mit Material der dpa.