So tickt Pep Guardiola

Kommentare0

Bilder: Die Philosophie und die Karriere des neuen Bayern-Trainers.

Guardiola in der Nationalmannschaft: … Verabschiedung lehnt er ab. Ebenfalls bis 2001 spielt Guardiola in der spanischen Nationalmannschaft (oben, Zweiter von rechts) und absolviert insgesamt 47 Länderspiele. Große Erfolge kann Guardiola mit der Nationalmannschaft allerdings nicht feiern. Einziger Titel bleibt Olympia-Gold 1992.
Guardiola in Italien: Guardiola wechselt in der Saison 2001/02 nach Italien zu Brescia Calcio. Aber nach wenigen Monaten wird er positiv auf Nandrolon getestet und für vier Monate gesperrt. Vier Jahre später wird er als erster Fußballer wegen Dopings zu einer Haftstrafe verurteilt, die er allerdings …
Dopingvorwürfe gegen Guardiola: … nie antreten muss. Später wird er von den Vorwürfen freigesprochen. Nach einem kurzen Intermezzo beim AS Rom kehrt Guardiola noch einmal zu Brescia Calcio zurück, ehe er …
"Tiki Taka" bis zur Perfektion: … eine bisher nie dagewesene Erfolgsära bei den Katalanen. Er sortiert – so wie er es einst unter Louis van Gaal selbst erfahren hatte – unter anderem Ronaldinho, Deco, Ibrahimovic und Samuel Eto’o aus. In der Folge treibt er als Baumeister mit Xavi, Iniesta und Messi das Kurzpassspiel zur Perfektion. Gerade Iniesta, den …
"Iniesta wird alle in Rente schicken": … er am Ende seiner Spielerkarriere bereits in Jugendspielen beobachtet, hat es ihm angetan. Guardiola nahm Xavi - damals selbst frisch bei den Profis - zur Seite und sagte: "Schau dir diesen Jungen an. Du wirst mich mal in den Ruhestand schicken. Aber er wird alle in Rente schicken."
Guardiola holt mit Barcelona 14 Titel: Guardiola ist der erfolgreichste Barca-Trainer aller Zeiten. Während seiner Amtszeit holen die Katalanen insgesamt 14 Titel, darunter das nie dagewesene "Sextupel" (Liga, Pokal, Champions League, spanischer Supercup, europäischer Supercup, FIFA-Klubweltmeisterschaft). Seinen Abschied …
Guardiola und Mourinho: … verkündet Guardiola im April 2012, nachdem der FC Barcelona nur den spanischen Pokal holen kann. Spanische Medien berichten, dass auch die andauernden Psychospielchen von Real-Trainer Jose Mourinho einen gehörigen Anteil am Rücktritt Guardiolas haben.
Barca das große Vorbild: Nach einem Jahr Auszeit heuert Guardiola nun beim FC Bayern an. Dort hat er in Matthias Sammer einen seiner größten Fans: Das Pressing, das der FC Barcelona unter Guardiola forcierte, bezeichnet Sammer schon als DFB-Sportdirektor als das Nonplusultra im Fußball. Auch Uli Hoeneß ...     
"Er wird uns Glanz verleihen": ... lobt Guardiola über den Klee: "Als adäquater Nachfolger für Jupp Heynckes kam nur ein Trainer vom Kaliber eines Pep Guardiola infrage." Und Karl-Heinz Rummenigge ist sich sicher: "Er wird uns Glanz verleihen."