Sommerpause bedeutet heiße Transferphase: In der Bundesliga startet die Wechselzeit am 1. Juli, doch schon vorher gibt es Gerüchte. In unserem Transferticker halten wir Sie über Spekulationen und vollzogene Transfers in der Bundesliga auf dem Laufenden.

Transferticker hier aktualisieren

  • Haller zum Medizincheck in London
  • Harry Maguire: Teuerster Innenverteidiger der Welt?
  • Offiziell: Griezmann wechselt zu Barca

Erste Transfers sind bereits vermeldet. Dennoch bleibt viel Raum für Spekulation: Was passiert mit Weltmeister Jerome Boateng, der beim FC Bayern keine Zukunft mehr hat? Welche Spieler holt FC Schalke 04, der in der vergangenen Saison gegen den Abstieg kämpfte und wieder nach oben will? Wer kommt in die und wer verlässt die Bundesliga? Und was machen die internationalen Topstars?

In unserem Transferticker halten wir Sie über alle Transfers auf dem Laufenden. Außerdem können Sie sich auf unserer Übersichtsseite zu den Transfers informieren.

+++ 16. Juli: Haller zum Medizincheck bei West Ham United +++

17:42 Uhr: Fix: Abdou Diallo verlässt Borussia Dortmund in Richtung PSG. Das gab der BVB am Dienstagabend bekannt. In Paris unterschreibt Diallo einen Vertrag bis 2024. Der "Kicker" berichtet von einer Ablösesumme in Höhe von 32 Millionen Euro.

12:14 Uhr: Sébastien Haller verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt zu West Ham United. Das gab der Bundesligist am Dienstag bekannt.

Der Franzose kam 2017 für die damalige vereinsinterne Rekordsumme von sieben Millionen Euro an den Main und erzielte seither 33 Tore in 77 Spielen. Damit verliert die Eintracht nach Luka Jovic ihren nächsten Top-Stürmer.

12:10 Uhr: Der spanische Fußballmeister FC Barcelona setzt seine Bemühungen um eine Rückkehr des brasilianischen Topstars Neymar von Paris Saint-Germain nach Informationen der Madrider Sportzeitung "AS" fort.

Die Katalanen hätten Paris zuletzt die Offensivspieler Philippe Coutinho und Ousmane Dembélé sowie 40 Millionen Euro für den Stürmer aus Brasilien angeboten, schrieb das Blatt am Dienstag. PSG-Boss Nasser Al-Khelaïfi habe das Angebot aber als "lächerlich" zurückgewiesen.

+++ 15. Juli: Wird Harry Maguire zum teuersten Innenverteidiger der Welt? +++

12:23 Uhr: Manchester United steht kurz vor dem Abschluss eines Mega-Deals. Wie die englische Zeitung "Sun" meldet, verpflichtet Manchester Innenverteidiger Harry Maguire von Liga-Konkurrent Leicester City.

Für den englischen Nationalspieler sollen die Red Devils bereit sein, 60 Millionen Pfund (knapp 66,9 Millionen Euro) zu bezahlen. Durch Bonuszahlungen könnten weitere 20 Millionen Pfund (22,3 Millionen Euro) hinzukommen. Damit wäre der 26-Jährige der teuerste Innenverteidiger der Welt. Aktuell ist Virgil van Dijk ist dieser Kategorie ganz vorne (rund 85 Millionen Euro).

11:53 Uhr: Abdou Diallo wird Borussia Dortmund vermutlich nach nur einer Saison wieder verlassen. Der Innenverteidiger steht laut der französischen Zeitung "L'Équipe" kurz vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. Die Ablösesumme für den 23 Jahre alten Innenverteidiger soll 32 Millionen Euro betragen.

+++ 12. Juli: Offiziell: Griezmann wechselt zum FC Barcelona +++

17:51 Uhr: Neues von Mario Mandzukic: Der Stürmer von Juventus Turin ist offenbar nicht an einem Wechsel zu Borussia Dortmund interessiert. Das will Sky erfahren haben. Eine Rückkehr zum FC Bayern kann sich der Kroate hingegen vorstellen.

15:34 Uhr: Das ewige Hin und Her ist beendet: Antoine Giezmann verlässt Atlético Madrid und wechselt zum FC Barcelona. Das gab der spanische Meister am Freitagnachmittag bekannt. Barca zahlt die Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro und stattet Griezmann mit einem Fünfjahresvertrag aus.

Im neuen Arbeitspapier des französischen Stürmers ist übrigens auch eine Ausstiegsklausel verankert: in Höhe von 800 Millionen Euro.

+++ 11. Juli: Offiziell: BVB gibt Jeremy Toljan ab +++

17:57 Uhr: Borussia Dortmund dünnt seinen Kader aus. Abwehrspieler Jeremy Toljan verlässt die Schwarz-Gelben Richtung Italien, wie der Verein auf seiner Facebook-Seite mitteilte.

+++ 10. Juli: FC Bayern hat Mario Mandzukic auf dem Zettel +++

14:29 Uhr: Bayer 04 Leverkusen steht offenbar kurz davor, den nächsten Hoffenheim-Star zu verpflichten. Nach Informationen von "ran" steht Nadiem Amiri vor einem Wechsel zur "Werkself" - der Mittelfeldspieler soll "bis spätestens Anfang kommender Woche" einen Vertrag in Leverkusen unterschreiben. Über die Vertragslaufzeit und die Ablösesumme ist derweil nichts bekannt.

Bayer verpflichtete zur kommenden Saison bereits Kerem Demirbay von der TSG für eine vereinsinterne Rekord-Ablöse von etwa 30 Millionen Euro.

11:09 Uhr: Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar mit einer Rückholaktion von Mario Mandzukic. Wie die "Sport Bild" berichtet, planen die Vereins-Bosse mit Mandzukic als Back-up für Stürmer Robert Lewandowski sowie als Alternative für die Flügel.

Bei Juventus Turin, wo der 33-Jährige einen Vertrag bis 2021 besitzt, kam Manduzkic auch auf Linksaußen zum Einsatz. Der Kroate sei laut einem italienischen Sportjournalisten für etwa 15 Millionen Euro zu haben. Auch Borussia Dortmund wird Interesse an Mandzukic nachgesagt.

+++ 9. Juli: Klopp sichert sich Rekord-Youngster +++

17:35 Uhr: Borussia Dortmund mistet weiter aus. Abwehrspieler Jeremy Toljan, der vergangene Rückrunde bereits an Celtic Glasgow ausgeliehen war, steht vor einem erneuten Leih-Wechsel. Diesmal geht es nach Italien zu US Sassuolo.

Sassuolo besitzt eine Kaufoption für den 24-Jährigen. Beim Tabellen-Elften der Vorsaison trifft Toljan auf Kevin-Prince Boateng (ehemals Dortmund, Schalke, Hertha).

11:11 Uhr: Champions-League-Sieger FC Liverpool steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Harvey Elliot vom FC Fulham, wie "BBC Sport" berichtet. Der 16-Jährige ist der jüngste Spieler, der jemals in der Premier League eingesetzt wurde.

Bei seinem Ligadebüt gegen die Wolverhampton Wanderers im Mai 2019 war Elliot 16 Jahre und 30 Tage alt. Sein Profi-Debüt feierte der Rechtsaußen sogar noch früher - im Alter von 15 Jahren und 174 Tagen im Carabao Cup.

Bei den Reds trifft Elliot auf den deutschen Trainer Jürgen Klopp.

+++ 8. Juli: "Krieg um Griezmann": Er will die Klausel selbst zahlen +++

10:32 Uhr: Max Kruse hat bei Fenerbahce Istanbul unterschrieben. Der Ex-Bremer verteidigte nun seinen Türkei-Wechsel zu einem in der kommenden Saison nicht europäisch spielenden Verein.

"Ich hätte durchaus die Möglichkeit gehabt, mich für ein Team zu entscheiden, das kommende Saison europäisch spielt. Für mich muss aber mehr stimmen als nur die Gegenwart. Ich habe mir viel Zeit gelassen und auf mein Gefühl gehört", sagte er dem "Kicker".

10:19 Uhr: Der eskalierte Transfer-Streit um den französischen Star-Stürmer Antoine Griezmann nähert sich offenbar dem Ende. Der 28-Jährige will mehreren spanischen Zeitungsberichten zufolge die Ausstiegsklausel für den Wechsel von Atlético Madrid zum FC Barcelona selbst zahlen.

Das sind 120 Millionen Euro, da die Klausel am 1. Juli um 80 Millionen Euro gefallen war. Die Summe werde voraussichtlich am Montag oder Dienstag am Sitz der Liga hinterlegt, so dass der Deal am Mittwoch offiziell gemacht werde, schrieb die Zeitung "AS". Am Freitag werde Griezmann voraussichtlich im Camp Nou vorgestellt, um am Sonntag das Training mit dem amtierenden Meister Barcelona zu beginnen, hieß es.

Am Sonntagabend erschien Griezmann, wie über seine Anwälte angekündigt (siehe Eintrag vom 7. Juli um 11:52 Uhr), nicht zum Training bei den Madrilenen. Und reist damit auch nicht mit ins Trainingslager in die USA.

+++ 7. Juli: Wechsel-Streit um Griezmann eskaliert +++

16:23 Uhr: Er ist eine der heißesten Aktien dieses Sommer-Transfermarktes: Nicolas Pépé, Flügelspieler vom OSC Lille. Auch der FC Bayern soll an dem 24-jährigen Ivorer interessiert sein.

Der Präsident des französischen Erstligisten bestätigte nun gegenüber "RMC Sport", das Pépé unter anderem in Gesprächen mit Champions-League-Sieger FC Liverpool sei. Gehen die Bayern im Werben um neues Personal einmal mehr leer aus?

11:52 Uhr: Es ist die wahrscheinlich leidigste Transfer-Geschichte dieses Sommers: Antoine Griezmann und dessen Wechsel zum FC Barcelona. Nun droht der Wechsel-Streit sogar zu eskalieren.

Nach Berichten der "Marca" und "AS" droht der Franzose seinem Noch-Arbeitgeber Atlético Madrid mit Streik und dem Trainingsauftakt am Sonntag fern zu bleiben. Sein Anwalt soll dies den Vereinsverantwortlichen per Mail mitgeteilt haben.

+++ 6. Juli: Viel los auf Schalke +++

14:32 Uhr: "Jeder weiß, dass er wechseln will" - diese Aussage stammt von Mino Raiola, Berater unter anderem von Paul Pogba, der einmal mehr Wechselgerüchte um den französischen Weltmeister von 2018 schürt.

Wie die "Times" berichtet, möchte Pogba gerne zu Real Madrid wechseln. Die Spanier seien demnach bereit, ein Paket von rund 80 Millionen Euro sowie Mittelfeldspieler Isco oder Gareth Bale nach England zu schicken.

13:39 Uhr: Der FC Bayern wird diesen Sommer übrigens nicht Ousmane Dembélé vom FC Barcelona verpflichten. Barca-Präsident Bartomeu schob nun einem Wechsel einen Riegel vor. Dembélé sei "unentbehrlich".

10:50 Uhr: Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin hat Neuzugang Nummer 14 präsentiert - und zwar einen richtigen Knaller: Von Absteiger VfB Stuttgart kommt Kapitän Christian Gentner. Bereits kurz zuvor verkündeten die Berliner die Rückholaktion von Marvin Friedrich vom FC Augsburg.

10:40 Uhr: Viel Bewegung im Ruhrgebiet, allerdings nicht in Dortmund, sondern bei Königsblau. Der FC Schalke 04 hat nach einem mehrwöchigen Poker Benito Raman von Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Der Angreifer kostet dem "Kicker" zufolge 13 Millionen Euro und erhält auf Schalke einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

Im Gegenzug schließt sich Bernard Tekpetey der Fortuna an. Der Schalke-Stürmer wird für zwei Jahre ausgeliehen, Düsseldorf besitzt eine Kaufoption. Und auch im Tor gibt es Neueigkeiten: Ralf Fährmann wechselt auf Leihbasis zu Premier-League-Aufsteiger Norwich City.

Ersatz steht schon bereit: Die Schalker haben Markus Schubert, der zuletzt bei Zweitligist Dynamo Dresden aktiv war, unter Vertrag genommen. Schubert unterschreibt bis 2023.

+++ 5. Juli: Hat der FC Bayern einen Real-Profi im Auge? +++

16:13 Uhr: Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin hat einen Coup auf dem Transfermarkt gelandet: Die Köpenicker haben den vereinslosen Neven Subotic verpflichtet, der zuletzt beim französischen Erstligisten AS Saint-Étienne aktiv war. Sein Vertrag lief nach Saisonende aus - in Berlin erhält Subotic einen Zweijahresvertrag bis Juni 2021.

Der 30 Jahre alte Verteidiger war in der Bundesliga für Mainz 05 und den 1. FC Köln aktiv sowie für den BVB, mit dem er unter anderem zwei Meisterschaften feierte.

14:58 Uhr: Atlético Madrid hat auf den bevorstehenden Abschied von Antoine Griezmann reagiert und Joao Félix von Benfica Lissabon verpflichtet. Der 19-Jährige kostet die Spanier eine vereinsinterne Rekordablöse von 126 Millionen Euro.

Der Portugiese ist der bisher weltweit teuerste Transfer dieses Sommers. Félix erhält bei Atlético Griezmanns Rückennummer sieben und unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag, der ihm jährlich rund sieben Millionen Euro einbringen soll.

14:53 Uhr: Nach dem Abschied von Franck Ribéry und Arjen Robben vom FC Bayern ist der deutsche Rekordmeister weiterhin auf der Suche nach Ersatz. Nun sollen die Bayern offenbar ein Auge auf Lucas Vázquez von Real Madrid geworfen haben, berichtet die "Sport Bild". Ein offizielles Angebot soll es aber noch nicht gegeben haben.

Der 28 Jahre alte Spanier spielt am liebsten auf den Flügeln.

+++ 4. Juli: Gianluigi Buffon kehrt zu Juventus zurück +++

13:14 Uhr: Was läuft zwischem dem FC Bayern und Juventus-Verteidiger Joao Cancelo? Der deutsche Meister soll laut englischen und italienischen Medienberichten ein Auge auf den 25 Jahre alten Verteteidiger geworfen haben. Kostenpunkt: etwa 55 Millionen Euro.

Ein Transfer erscheint aufgrund der qualitativ sehr gut besetzten Bayern-Abwehr und der hohen Ablösesumme eher unwahrscheinlich.

10:54 Uhr: Die Liebesgeschichte findet ein Comeback: Nach einem tränenreichen Abschied vor einem Jahr kehrt Vereins-Legende Gianluigi Buffon zu Juventus Turin zurück. Der 41 Jahre alte Torwart absolviert am Donnerstag den Medizincheck, bevor er beim italienischen Vorjahresmeister laut Medienberichten einen Einjahresvertrag unterschreibt.

Zuletzt spielte Buffon für Paris Saint-Germain, den Klub des deutschen Trainers Thomas Tuchel.

+++ 3. Juli: Eintracht Frankfurt präsentiert zwei Neuzugänge +++

17:44 Uhr: Jetzt ist offiziell: Der FC Bayern hat das Rennen um Atlético-Profi Rodrigo verloren. Die Spanier bestätigten am Mittwoch, dass der Mittelfeldspieler nach England zu Manchester City wechselt. Der Verein von Trainer Pep Guardiola hat die Ausstiegsklausel von kolportierten 70 Millionen Euro gezogen.

17:38 Uhr: Eintracht Frankfurt hat am Mittwoch gleich zwei Neue vorgestellt. Wie bereits am Dienstag berichtet, hat die Eintracht den ablösefreien Erik Durm von Huddersfield Town unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige unterschreibt bei den Hessen einen Vierjahresvertrag.

Neben Durm schließt sich auch Dominik Kohr dem Bundesligisten an. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt von Bayer 04 Leverkusen und soll laut Medienberichten eine Ablöse von neun Millionen Euro kosten.

+++ 2. Juli: Mateu Morey heuert beim BVB an +++

15:58 Uhr: Verstärkung für den Nachwuchs des FC Bayern: Laut der "Bild" verpflichtet der deutsche Rekordmeister Jamal Musiala vom FC Chelsea. Der 16 Jahre alte Mittelfeldakteur spielte zuletzt in der U18 der Londoner, erhält in München einen Fünfjahresvertrag und ist vorerst im Nachwuchs eingeplant.

11:36 Uhr: Eintracht Frankfurt steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Erik Durm. Der deutsche Weltmeister von 2014 befindet sich bereits beim Medizincheck in Frankfurt, berichtet die "Bild".

Durm kommt ablösefrei vom englischen Premier-League-Absteiger Huddersfield Town und "könnte schon morgen beim offiziellen Trainingsstart dabei sein", so die "Bild".

Am 27-Jährigen war laut verschiedener Medienberichte auch der FC Schalke 04 interessiert.

10:38 Uhr: Der Wechsel von Mateu Morey vom FC Barcelona zu Borussia Dortmund ist perfekt. Der 19 Jahre alte spanische Jugend-Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Der ablösefrei Morey gewann 2017 mit der spanischen U17-Nationalmannschaft die Europameisterschaft und triumphierte mit dem FC Barcelona 2017/18 in der UEFA Youth League.

"Borussia Dortmund ist ein fantastischer Klub und setzt stark auf die Jugend. Ich glaube, dass ich meine Stärken in diesem Team perspektivisch sehr gut einbringen kann", sagte Morey.

+++ 1. Juli: Fix: FC Bayern verpflichtet Neuseeland-Talent +++

13:13 Uhr: Zwei neue Gesichter in der italienischen Serie A: Juventus Turin steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Adrien Rabiot. Der Franzose von Paris Saint-Germain befindet sich bereits beim Medizincheck in Turin.

Rabiot kommt ablösefrei und soll einen Vertrag bis 2024 unterschreiben. Neben Juventus rüstet auch der kommende Champions-League-Teilnehmer Inter Mailand auf: Von Atlético Madrid kommt Kapitän Diego Godin. Die Italiener haben den Transfer bereits bestätigt. Ebenfalls ablösefrei.

12:06 Uhr: Der FC Bayern hat das neuseeländische Talent Sarpreet Singh verpflichtet. Der 20-jährige Mittelfeldspieler kommt von Wellington Phoenix, die in der australischen A-League spielen.

Singh erhält in München einen Vertrag bis 2022. In der kommenden Saison wird er für die Amateure des deutschen Meisters auflaufen.

+++ 27. Juni: De Ligt entscheidet sich für Juventus Turin +++

14:57 Uhr: Viel los bei Königsblau: Wie Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider am Donnerstag auf einer Pressekonferenz bekannt gab, stehen Breel Embolo (vor Unterschrift in Gladbach), Nabil Bentaleb, Hamza Mendyl und Yevhen Konoplyanka (allesamt auf Vereinssuche) vor dem Absprung.

Derweil steht Ozan Kabak (VfB Stuttgart) nach "Kicker"-Informationen vor der Unterschrift auf Schalke. Im Fall von Benito Raman sei man noch in Verhandlungen mit Fortuna Düsseldorf, so Schneider.

13:24 Uhr: Die Zukunft von Ajax-Star Matthijs de Ligt ist offenbar geklärt. Nach Informationen von "Spox" und "Goal" steht der niederländische Innenverteidiger vor einem Wechsel zu Cristiano Ronaldos Juventus Turin.

Demnach werden 70 Millionen Euro für den 19-Jährigen fällig. In Italien soll de Ligt bis zu zwölf Millionen Euro jährlich verdienen.

+++ 26. Juni: Embolo zu Gladbach - FC Bayern hat Alternative zu Sané im Blick +++

17:23 Uhr: Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur steht vor einem kostspieligen Transfer-Doppelpack. Neuer Rekord-Transfer wird allem Anschein nach Tanguy Ndombélé (23) von Olympique Lyon. Der französische Mittelfeldspieler soll laut verschiedener Medienberichte eine Ablösesumme zwischen 60 und 70 Millionen Euro kosten.

Hinzu kommt der 18-jährige Jack Clarke von Leeds United. Für den Flügelspieler des englischen Zweitligisten steht eine Ablöse von gut 11 Millionen Euro im Raum.

8:45 Uhr: Borussia Mönchengladbach hat anscheinend einen Nachfolger für Thorgan Hazard gefunden. Die Fohlen sollen nach einem Bericht der "WAZ" kurz vor der Verpflichtung von Schalkes Breel Embolo stehen. Embolo habe bereits seinen Urlaub unterbrochen, um in Mönchengladbach einen Fitnesstest zu absolvieren, schreibt das Blatt. Eine Unterschrift könne sogar schon am Mittwoch erfolgen.

Derweil hat der FC Bayern einen Plan B im Falle einer Absage von Leroy Sané: Nach "Sport Bild"-Informationen beschäftigen sich die Bayern-Bosse mit dem Flügelspieler Ousmane Demebélé vom FC Barcelona. Der Franzose war 2017 für 105 Millionen Euro plus Boni (mittlerweile 125 Millionen Euro) von Borussia Dortmund zu den Katalanen gewechselt.

Fünf Gründe, warum der Franzose kein guter Bayern-Ersatz für Ribéry wäre.

Die Bayern sollen die Entwicklungen beim FC Barcelona genau verfolgen. Eine spektakuläre Rückkehr von Brasiliens Starspieler Neymar vom französischen Meister Paris Saint-Germain nach Spanien steht im Raum. Dembélé, der in Barcelona nicht vollends überzeugt hat, könnte durch die prominente Konkurrenz in der Offensive zu einem Wechsel bewegt werden.

+++ 25. Juni: FC Bayern vor Transfer von Nobody +++

15:57 Uhr: Hat sich Max Kruse verpokert? Beim SV Werder Bremen verzichtete der Stürmer darauf, seinen Vertrag zu verlängern. Noch einmal international bei einem Top-Verein spielen, so war der Plan des 31-Jährigen nach einer überragenden Saison. Problem nur: Die großen Vereine klopfen nicht an, beziehungsweise wollen Kruse nur als Backup verpflichten.

Heißester Kandidat auf die Verpflichtung von Kruse ist nun Fenerbahce Istanbul, wie "Sky Sport" berichtet. Fenerbahce hat zwar in der Vorsaison die internationalen Plätze verpasst, könnte aber dennoch kommende Saison in der Europa League spielen. Grund: Trabzonspor hat Probleme mit dem Financial-Fair-Play.

10:52 Uhr: Und nochmal Neymar: Laut der spanischen Zeitung "Sport" hat sich der Brasilianer mit seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem FC Barcelona, mündlich geeinigt. Die Rückholaktion scheint jedoch an einige Bedingungen geknüpft zu sein, schreibt das Blatt weiter.

+++ 24. Juni: Leipzig jagt PSG-Talent - Bruma soll gehen +++

14:21 Uhr: RB Leipzig soll sich Berichten des Fachmagazins "kicker" und der "Bild" zufolge um den 21 Jahre alten Christopher Nkunku von Paris Saint-Germain bemühen. Die Leipziger sollen schon in der Winterpause versucht habe, Nkunku nach Sachsen zu holen.

Nkunku wäre nicht der erste Franzose bei RB: Ibrahima Konaté (20), Dayot Upamecano (20), Nordi Mukiele (21) und Jean-Kevin Augustin (22) sind bereits bei den Leipzigern unter Vertrag.

Nkunku soll den Medienberichten zufolge zwischen 15 und 20 Millionen Euro kosten. Um ihn zu verpflichten, soll allerdings der Portugiese Bruma wieder von der RB-Gehaltsliste. Der 24 Jahre alte Portugiese war vor zwei Jahren von Galatasaray Istanbul gekommen. Zur festen Größe wurde er seitdem noch nicht.

+++ 19. Juni: Hummels-Wechsel perfekt +++

16:17 Uhr: Der FC Bayern vermeldet gleich den nächsten Abgang. Der Koreaner Wooyeong Jeong wechselt zum SC Freiburg. Der 19-Jährige unterschreibt bei den Breisgauern einen langfristigen Vertrag, über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Möglich wäre, dass die Bayern sich eine Rückkaufoption bei dem Talent gesichert haben. Jeong gehörte zum Stammpersonal der U23 des FC Bayern, die den Aufstieg in die dritte Liga feierte. In 29 Spielen erzielte er dort 13 Tore.

14:30 Uhr: Nach drei Jahren beim FC Bayern und mit drei Meistertiteln im Gepäck kehrt Mats Hummels zu Borussia Dortmund zurück. Die Ablösesumme soll bei 38 Millionen Euro liegen. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger muss jedoch noch einen Medizincheck absolvieren.

+++ 18. Juni: Neymar im Mega-Deal zurück nach Barcelona? +++

17:31 Uhr: Berlins Valentino Lazarao steht unmittelbar vor einem Wechsel nach Italien. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll sich der 23 Jahre alte Flügelspieler mit Inter Mailand einig sein. Als Ablösesumme stehen bis zu 25 Millionen Euro im Raum, was eine Rekord-Einnahme für Hertha BSC bedeuten würde.

14:15 Uhr: Die Zeit von Neymar bei PSG könnte nach nur zwei Jahren schon wieder zu Ende gehen. Offenbar hat Klub-Boss Nasser Al-Khelaïfi keine Lust mehr auf die Starallüren seines Brasilianers. "Niemand hat ihn gezwungen, hier zu unterschreiben, niemand hat ihn gedrängt", sagte Al-Khelaïfi dem Fachmagazin "France Football" am Dienstag.

Bahnt sich nun also ein Mega-Deal an? Laut der brasilianischen Zeitung "O Globo" seien die Verhandlungen zwischen Barca und Neymars Ex-Klub FC Barcelona weit fortgeschritten. Demnach bieten die Spanier für Neymar 100 Millionen Euro sowie die drei Barca-Stars Ousmane Dembélé, Samuel Umtiti und Ivan Rakitic.

+++ 17. Juni: FC Bayern hat nächsten Atlético-Spieler im Visier +++

18:03 Uhr: Der Nachfolger von Antoine Griezmann bei Atlético Madrid steht bereits in den Startlöchern. Wie die spanische Sportzeitung "Marca" berichtet, steht der spanische Vizemeister vor der Verpflichtung von Joao Félix von Benfica Lissabon. Kostenpunkt: 120 Millionen Euro.

Dabei soll es sich um die Ausstiegsklausel des 19-Jährigen handeln, der in der abgelaufenen Saison in 26 Liga-Spielen 15 Treffer erzielte.

16:01 Uhr: Rätselratem um Antoine Griezmann: Vergangene Woche noch sagte der Geschäftsführer von Atlético Madrid, dass der Angreifer zum FC Barcelona wechsle. Nun die Rolle rückwärts: Der spanische Meister dementiert, mit dem Franzosen überhaupt in Kontakt zu stehen.

"Wir haben schon immer gesagt, dass wir nie mit ihm gesprochen haben, da ist nichts", sagte Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu nun dem katalanischen Radiosender "RAC 1".

13:52 Uhr: Ozan Kabak will den VfB Stuttgart nach dem Abstieg aus der Bundesliga offenbar verlassen. An dem 19 Jahre alten Abwehrspieler soll neben West Ham United auch der FC Schalke 04 interessiert sein.

Nach "Kicker"-Informationen ist Kabak im Juli noch für 15 Millionen Euro zu haben.

+++ 14. Juni: FC Bayern spricht mit Havertz' Berater +++

11:53 Uhr: Hertha BSC verpflichtet Eduard Löwen von Bundesliga-Absteiger Nürnberg. Der 22-Jährige, der für den Deutschen U21-EM-Kader nominiert ist, soll Medienberichten zufolge eine Ablöse von etwa sieben Millionen Euro kosten. In der Hauptstadt erhält Löwen einen "langfristigen" Vertrag.

8:18 Uhr: Der FC Bayern hat zwar von Leverkusen bezüglich eines Transfers von Kai Havertz eine Absage erteilt bekommen, dennoch hat der deutsche Rekordmeister beim Berater des 20-Jährigen sein Interesse hinterlegt. Wie die "tz" schreibt, trafen sich Bayerns Chefscout Marco Neppe und Havertz' Berater Hannes Winzer vor dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft in Mainz am Dienstag und sprachen über eine mögliche Rolle des offensiven Mittelfeldspielers bei den Münchnern.

8:10 Uhr: Bayer 04 Leverkusen hat einen PSG-Spieler unter Vertrag genommen. Vom französischen Serienmeister wechselt der 19 Jahre alte Flügelstürmer Moussa Diaby in die Bundesliga. Die Ablöse soll bei rund 15 Millionen Euro liegen, berichtet "Sky Sport".

Und auch Mainz 05 hat sich in der französischen Ligue 1 bedient. Außenverteidiger Ronaël Pierre-Gabriel (21) kommt von AS Monaco und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

+++ 13. Juni: Real knackt 300-Millionen-Marke +++

9:37 Uhr: Real Madrid rüstet weiter auf. Nach Rodrygo, Éder Militao, Luka Jovic und Eden Hazard hat der spanische Spitzenklub nun auch Ferland Mendy verpflichtet und damit für die kommende Saison Spieler für mehr als 300 Millionen Euro unter Vertrag genommen.

Mendy kommt für eine Ablösesumme von 48 Millionen Euro von Olympique Lyon und unterschreibt in Madrid einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025, berichtet der "Kicker".

+++ 12. Juni: Rummenigge sieht Sané am Zug +++

22:07 Uhr: Atleticos-Geschäftsführer Miguel Ángel Gil Marín hat einer spanischen Zeitung eröffnet, dass Starstürmer Antoine Griezmann zum FC Barcelona wechseln wird. Offiziell ist aber noch nichts.

15:48 Uhr: Leroy Sané macht jetzt erstmal Urlaub. Doch wo er nächste Saison spielen wird, wissen die Fans aktuell noch nicht. Nach dem 8:0-Länderspielsieg über Estland schwieg der Flügelstürmer von Manchester City.

In Plauderlaune war hingegen Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. Er sagte zur "Sport Bild", Sané müsse sich erst selbst klar werden, wo er spielen wolle.

+++ 10. Juni: Rafinha schließt sich Flamengo Rio de Janeiro an +++

9:38 Uhr: Der langjährige Bundesliga-Profi Rafinha heuert nach seinem Abschied vom deutschen Double-Gewinner Bayern München in seiner Heimat Brasilien beim Fußball-Traditionsklub Flamengo Rio de Janeiro an.

Der 33-Jährige unterzeichnet nach Angaben von Flamengos Vizepräsident Marcos Braz beim derzeitigen Tabellenfünften einen Vertrag bis 2021.

+++ 9. Juni: Chelsea sucht Ersatz für Hazard - Bailey im Gespräch +++

11:12 Uhr: Als Ersatz für den abgewanderten Eden Hazard soll der FC Chelsea auch Leon Bailey von Bayer Leverkusen in die engere Wahl genommen haben.

Das Interesse des Londoner Fußball-Erstligisten am 21 Jahre alten Mittelfeldspieler der Werkself sei durch den Transfer von Hazard zu Real Madrid neu entflammt, berichtete die "Mail on Sunday".

Der Jamaikaner hat noch einen Vertrag bis 2023 bei Bayer, würde also wohl eine hohe Ablöse kosten. Nach Informationen der "Daily Mail" fordert Bayer umgerechnet angeblich knappe 90 Millionen Euro.

Chelsea müsste zudem zunächst auf einen Erfolg vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS im Kampf gegen eine einjährige Transfersperre hoffen oder zumindest eine vorläufige Aussetzung der vom Weltverband FIFA verhängten Strafe hinwirken.

+++ 8. Juni: Real Madrid vermeldet Transfer von Eden Hazard +++

10:29 Uhr: Für 100 Millionen Euro Ablöse sichert sich Real Madrid zur kommenden Saison die Dienste des belgischen Nationalspielers Eden Hazard.

Der 28-Jährige hatte seine siebenjährige Ära beim FC Chelsea London mit dem Gewinn der Europa League beendet. In Baku gewann Chelsea gegen Stadtrivale FC Arsenal mit 4:1.

+++ 7. Juni: Frankfurt könnte auch noch Rebic verlieren +++

11:33 Uhr: Eintracht Frankfurt könnte nach Luka Jovic auch noch den zweiten Stürmer des Offensivtrios verlieren. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung will Inter Mailand Ante Rebic verpflichten.

Demnach sollen die Italiener Rebic ein Netto-Gehalt von vier Millionen Euro pro Jahr bieten. "Bei Rebic kann es schwer werden", hatte Wolfgang Steubing als Aufsichtsratschef bereits prophezeit.

+++ 6. Juni: BVB an Real-Verteidiger interessiert? +++

16:59 Uhr: Borussia Dortmund sucht weiterhin Verstärkung für die Abwehr. Die spanische Sortzeitung "AS" bringt nun Sergio Reguilon von Real Madrid ins Spiel.

Der 22 Jahre alte Linksverteidiger hat eine bizzare Saison hinter sich. Zählte der Spanier anfangs nicht zum Kader, war er zwischenzeitlich Stammspieler und schließlich wieder außen vor - den Trainerwechseln geschuldet. Demnach würde Reguilon den BVB wohl etwa 15 Millionen Euro kosten.

+++ 5. Juni: Christian Eriksen möchte offenbar Tottenham verlassen +++

18:01 Uhr: Gianlugi Buffon verlässt Paris Saint-Germain! Das twitterte der französische Serienmeister am Mittwochabend. Ob der 41 Jahre alte Torwart seine Karriere beendet oder noch mal ein neues Kapitel aufschlägt, bleibt zunächst offen.

Bitter für Eintracht Frankfurt: PSG-Trainer Thomas Tuchel plant wohl mit Kevin Trapp. Der deutsche Nationaltorhüter war vergangene Saison an den Bundesligisten ausgeliehen, die Eintracht hätte Trapp gerne verpflichtet.

17:40 Uhr: Jürgen Klopp und der FC Liverpool sind offenbar an Jiri Pavlenka interessiert. Das berichtet der englische "Mirror". Demnach ist der Champions-League-Sieger auf der Suche nach einer neuen Nummer zwei als Backup für Alisson Becker und dabei in Bremen fündig geworden.

Der Werder-Torhüter könnte Simon Mignolet ersetzen, der die "Reds" im Sommer wohl verlassen wird.

16:11 Uhr: Mit den Tottenham Hotspur stand Mittelfeldspieler Christian Eriksen im Champions-League-Finale. Für den Titel reichte es aber nicht. Vielleicht aber mit einem anderen Verein? "Ich glaube, ich bin in einer Phase meiner Karriere, in der ich etwas Neues ausprobieren könnte", sagte der Däne gegenüber der dänischen Boulevardzeitung "Ekstra Bladet".

Der 27-Jährige wurde im Laufe der Saison immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht.

+++ 4. Juni: Offiziell: Luka Jovic wechselt zu Real Madrid +++

16:12 Uhr: Lange wurde spekuliert, nun ist es fix: James verlässt den FC Bayern München - auf eigenen Wunsch. Wie Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge der "Sport Bild" sagte, bat der von Real Madrid ausgeliehene Mittelfeldspieler Rummenigge in einem persönlichen Gespräch, die in seinem Vertrag verankerte Ausstiegsklausel in Höhe von 42 Millionen Euro nicht zu ziehen. Dem Wunsch entspricht der deutsche Rekordmeister.

Das twitterte Tobias Altschäffl, Chefreporter der "Sport Bild", am Dienstag.

13:48 Uhr: Nun ist es offiziell: Luka Jovic verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt zu Real Madrid. Bei den Königlichen erhält der Stürmer einen Sechsjahresvertrag. Für Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic ist der Abgang des Serben ein "großer Verlust".

Über die Ablösesumme haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

10:31 Uhr: Neu-Nationalspieler und Mittelfeld-Juwel Kai Havertz von Bayer 04 Leverkusen steht offenbar auf der Wunschliste des FC Bayern. Laut einem Bericht der "tz" hat der deutsche Rekordmeister ein erstes Angebot für den 19-Jährigen abgegeben - und ist krachend gescheitert.

Demnach haben die Münchner 90 Millionen Euro geboten, doch Bayer lehnte ab. Der gebürtige Aachner hat in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2022.

+++ 3. Juni: Real Madrid ist sich mit Luka Jovic und Eden Hazard einig +++

16:17 Uhr: Mainz 05 hat sich mit dem Schweizer Nationalspieler Edimilson Fernandes verstärkt. Der Cousin von Frankfurts Gelson Fernandes kommt vom englischen Premier-League-Club West Ham United und unterschreibt in Mainz einen Vierjahresvertrag.

"Mit seiner starken physischen Präsenz, seiner Beweglichkeit am Ball und seiner guten Technik wird Fernandes unsere Mannschaft im Mittelfeld sofort verstärken", sagte FSV-Trainer Sandro Schwarz über den Neuzugang.

13:25 Uhr: Der millionenschwere Rekordtransfer von Eintracht Frankfurts Topstürmer Luka Jovic zu Real Madrid rückt offenbar näher. Nach einem Bericht des spanischen Sportblattes "Marca" sollen sich die beiden Klubs so gut wie einig über den Wechsel sein.

Demnach fordere Frankfurt jetzt 70 Millionen Euro für den 21-Jährigen - letztlich würden sich die Vereine wohl auf eine Summe zwischen 65 und 70 Millionen Euro einigen, schrieb "Marca".

Frankfurt sei bei den Verhandlungen in einer starken Position, da sich auch andere Spitzenklubs, wie etwa der FC Barcelona, für den Serben interessierten.

9:43 Uhr: Zuvor berichteten englische wie spanische Medien bereits, dass Reals Königstransfer Eden Hazard eingetütet wurde. Der Belgier wechselt demnach für bis zu 130 Millionen Euro vom FC Chelsea in die spanische Hauptstadt.

Damit nicht genug: Tief in die Tasche greifen wollen die Real-Verantwortlichen laut eines Berichts der "Times" auch für Paul Pogba. Der französische Weltmeister in Diensten von Manchester United soll eine Schlüsselrolle im neu formierten Team übernehmen. Die Engländer fordern angeblich 150 Millionen Euro für den Mittelfeldmann - das scheint allerdings selbst Real zuviel.

Die Spanier hoffen laut des Berichts auf eine niedrigere Ablösesumme, im Gegenzug sollen zusätzlich drei eigene Profis zu ManUnited wechseln: Gareth Bale, Bayern-Leihgabe James Rodriguez und Torhüter Keylor Navas.

7:30 Uhr: Julian Brandt, Thorgan Hazard, Lucas Hernandez und Benjamin Pavard: Borussia Dortmund und der FC Bayern haben schon im Laufe der vergangenen Saison die ersten Transfers für die Saison 2019/20 fixiert. Damit haben allein die beiden Dauerrivalen bereits jetzt geschätzt rund 180 Millionen Euro ausgegeben.

mit Material der dpa und der AFP
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.