Weltfußballer

Messi gewinnt, Ronaldo verschwindet

Lionel Messi hat erneut den Ballon d'Or gewonnen und ist damit zum insgesamt fünften Mal als Weltfußballer ausgezeichnet worden. Bei der Wahl hat sich der Spieler des FC Barcelona gegen Cristiano Ronaldo von Real Madrid und seinen Teamkollegen Neymar durchgesetzt.

Darum ist der Argentinier zu Recht zum fünften Mal Weltfußballer.

Lionel Messi hat sich im Dauerduell der Superstars gegen Cristiano Ronaldo durchgesetzt und zum fünften Mal den Titel als Weltfußballer des Jahres geholt.

Mit Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar kämpfen drei Weltklassefußballer um den Fifa Ballon d'Or 2016, den Titel des Weltfußballers. Spieler wie Thomas Müller sind per se chancenlos. Und so ist der Ausgang auch dieses Mal wieder vorhersehbar.

Die drei Kandidaten der Wahl zum Weltfußballer des Jahres stehen fest. Zum ewigen Duell zwischen Leo Messi und Cristiano Ronaldo darf sich dieses Mal Neymar gesellen. Mehr als eine Nebenrolle wird der Brasilianer aber nicht einnehmen - das gilt auch für den Titelverteidiger.

Keine Chance für die Stars des FC Bayern. Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar sind die letzten drei Kandidaten für die Wahl zum Weltfußballer 2015. Die finale Entscheidung beim FIFA Ballon d'Or wird am 11. Januar 2016 fallen.

Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Mister X - so liefen die Wahl zum Weltfußballer bisher immer ab. Aber wer weiß, vielleicht hält die Fifa ja in diesem Jahr die ein oder andere Überraschung für uns bereit.

Seit Jahren dominiert der FC Bayern die Bundesliga. Auch in der Champions League liefern die Münchner teils sensationelle Leistungen ab. Dennoch schauten die FCB-Stars bei den vergangenen Weltfußballer-Wahlen in die Röhre. Und das dürfte sich auch im kommenden Jahr kaum ändern - wie selbst einer der nominierten Bayern-Profis glaubt.

Langsam wird es ernst bei der Wahl zum Weltfußballer 2015. Die Fifa hat die Auswahl der Kandidaten in der Nacht auf 23 Spieler begrenzt. Besonders freuen dürfte sich dabei der FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister ist mit sage und schreibe fünf Spielern vertreten.