Die schwache Leistung der DFB-Elf bei der WM 2018 in Russland habe sich lange angekündigt - und zwar auf Klub-Ebene. Das sagt Felix Magath nach dem peinlichen Aus der DFB-Elf in der WM-Vorrunde.

Mehr News zur WM 2018 in Russland finden Sie hier

Der langjährige Bundesliga-Trainer Felix Magath ist entsetzt vom blamablen Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft bei der WM in Russland, nimmt aber Bundestrainer Joachim Löw in Schutz.

"So ein kolossales Versagen hatte ich mir nicht vorstellen können. Der Auftritt unserer Nationalmannschaft war so desolat, dass es nicht damit getan ist, einen Schuldigen zu suchen", schreibt der 64-Jährige auf seiner Facebook-Seite. "Der Auftritt wirft eher die Frage auf, ob das, was wir spielen, das ist, was wir nur können."

Klubfußball als schlechtes Omen für DFB-Elf?

Die Nationalmannschaft sei die Hoffnung gewesen, wieder einen Titel zu gewinnen.

"In unserem Klubfußball haben wir schon einige Jahre keine internationalen Titel mehr vorzuweisen. Nun ist offenbar auch die Nationalmannschaft in diesem Abwärtstrend", stellte Magath fest. "Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren: im Fußball und speziell in der Nationalmannschaft wirken mittlerweile ähnliche Fehlentwicklungen wie in unserer Gesellschaft."

Kein deutscher Top-Klub außer dem FC Bayern

Der frühere Profi des Hamburger SV war 1982 und 1986 mit der DFB-Auswahl Vize-Weltmeister und bestritt 43 Länderspiele.

Als Trainer war er zweimal mit dem FC Bayern München und einmal mit dem VfL Wolfsburg Deutscher Meister. Zuletzt arbeitete er in China bei Shandong Luneng.

Tatsächlich ist der letzte deutsche Sieg in der Europa League beziehungsweise dem damals genannten Uefa Cup über 20 Jahre her.

Zwar hat der FC Bayern seitdem große Erfolge in der Champions League gefeiert, allerdings ist außer Borussia Dortmund kein anderes deutsches Team ins Finale eingezogen. (cai/dpa)

Jetzt ist es nicht mehr billiger Populismus oder ein künstlich geschaffenes Schreckensszenario, jetzt ist es bittere Realität: Deutschland ist bei der Weltmeisterschaft als Titelverteidiger in der Gruppenphase gescheitert. Das schlechteste Abschneiden der Geschichte ist eine Zäsur, aber es hat eine Geschichte. Acht Gründe für das peinliche WM-Aus.