Mario Götze ist nach der Meinung von Joachim Löw aktuell "nicht in der Form" für die Weltmeisterschaft. Hinsichtlich des Turniers in Russland erwartet der Bundestrainer eine Leistungssteigerung von dem BVB-Spieler.

Mehr aus dem Ressort Sport

Bundestrainer Joachim Löw erwartet von Nationalspieler Mario Götze mit Blick auf die Fußball-WM in Russland eine Leistungssteigerung.

Ruhiger Aufbau für Reus

"Er hat ein unglaubliches Potenzial und ist ein Spieler, dem ich eigentlich auch vertraue. Aber im Moment ist er noch nicht in der Form, in der wir ihn uns wünschen", begründete Löw am Freitag bei Eurosport die Nichtberücksichtigung Götzes für die nächsten beiden Länderspiele gegen Spanien und Brasilien.

"Ich wünsche mir von ihm, dass er aus seiner Position wieder mehr in die Spitze geht. Wir müssen ihm helfen, dass er daran arbeitet und die nächsten zwei Monate nutzt", erklärte der Bundestrainer

Im Fall des ebenfalls nicht eingeladenen Marco Reus setzt Löw indes auf einen Formaufbau des Dortmunders, der gerade erst nach einem Kreuzbandriss zurückgekommen ist.

"Er braucht jetzt eine gewisse Stabilität und einen ruhigen Aufbau, um bei einer WM die Belastung zu überstehen. Mir ist wichtiger, dass er zwei Wochen trainiert und weiter in Form kommt", betonte Löw.  © dpa

Mario Götze ist drei Monate vor dem WM-Start zunächst raus aus der Nationalmannschaft. Marco Reus muss weiter auf sein Comeback warten. Bundestrainer Löw schürt mit einem großen Kader gegen die WM-Mitfavoriten Spanien und Brasilien den Konkurrenzkampf.